Bundesgesellschaft für Endlagerung informierte über Stand der Arbeiten am Atommüllager in Salzgitter

Die geplante Inbetriebnahme hat sich zwar nochmals verzögert – aber der Bau des Atommüll-Endlagers Schacht Konrad bei Salzgitter schreitet unaufhaltsam voran. Die Arbeiten über und unter Tage laufen auf Hochtouren, heißt es von Seiten der zuständigen Bundesgesellschaft für Endlagerung, kurz BGE. Sie hat sich seit ihrer Gründung vor zweieinhalb Jahren mehr Transparenz auf die Fahnen geschrieben. Gestern informierte die BGE über den aktuellen Stand der Dinge. Holger Neddermeier war dabei.

Zurück zur Mediathek