On
Air
Jetzt live hören
2019-01-11T16:45:36+00:0011.01.2019|

Stadt Wolfsburg dreht der City-Galerie den Hahn zu

Kunstverein verliert Anbindung an die Innenstadt

Über viele Jahre war Wolfsburg durchaus ein künstlerischer Hotspot der Region. War. Denn die bundesdeutsche Kunstszene ist geschockt. Da wird der Direktor des anerkannten Kunstmuseums plötzlich gefeuert – nach Ansicht von Kritikern unter anderem deshalb, weil seine Ausstellungsideen nicht Volkswagen-kompatibel waren. Und jetzt hat die Stadt Wolfsburg der City-Galerie des Kunstvereins den Boden unter den Füßen weggezogen. Die Räume im Alvar Aalto-Kulturhaus wurden gekündigt, die Mittel im Haushalt ersatzlos gestrichen. Wo gestern noch moderne Kunst zu Hause war, ist inzwischen gähnende Leere. Eine herbe Enttäuschung, sagt der Leiter des Kunstvereins, Justin Hoffmann im Beitrag von Frank Kornath.

Zurück zur Mediathek