Ergiebiger Regen lässt die Talsperren anschwellen

Der Regen der letzten Tage hat auch seine guten Seiten: Der Wasserstand in den Harzer Talsperren hat sich etwas verbessert. Die Eckertalsperre ist zu 53 Prozent gefüllt, die Granetalsperre immerhin zu 48 Prozent – aus beiden wird das Trinkwasser für die Region Braunschweig/Wolfsburg gewonnen. Alle sechs Talsperren kommen zusammen auf einen Füllgrad von knapp 51 Prozent. Trotzdem hoffen die Wasserwerker darauf, dass es möglichst weiter regnet oder schneit, denn normalerweise sind die Talsperren um diese Jahreszeit zu über 70 Prozent gefüllt. Von Entwarnung kann darum noch keine Rede sein. Nach den Prognosen droht ein Doppeltrockenjahr, erklärt der Geschäftsführer der Harzwasserwerke, Christoph Donner, im Beitrag von Frank Kornath.

Zurück zur Mediathek