Kontroverse Debatten um Obdachlosenheime und Denkmalschutz

Mehrere städtische Kitas in Braunschweig sollen demnächst versuchsweise länger geöffnet bleiben. Das hat der Rat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen. Kontroverse Debatten gab es dabei vor allem zu den Themen Denkmal- und Naturschutz – sprich: Die historischen Fassaden an der Burgpassage und die Bäume an der Jasperallee. Auch die Qualität der Obdachlosen-Unterkünfte in der Löwenstadt erhitzte die Gemüter. Zudem informierte Oberbürgermeister Ulrich Markurth über die geplante Modernisierung der Verwaltung. Holger Neddermeier berichtet.

Zurück zur Mediathek