Verwaltung will den fairen Handel weiter forcieren

Braunschweig ist schon seit einigen Jahren dabei, Wolfsburg noch länger – und jetzt darf sich Wolfenbüttel als dritte Stadt in unserer Region “Fairtrade-Town” nennen. Um das Zertifikat zu erhalten, müssen strenge Kriterien erfüllt werden – zum Beispiel die Verwendung von Produkten aus fairem Handel in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Kirchen oder auch im Rathaus. Die internationale Kampagne der Organisation „Fairtrade-Towns“ setze ein wichtiges Zeichen für eine gerechtere Welt, sagt Wolfenbüttels Bürgermeister Thomas Pink im Beitrag von Holger Neddermeier.

Zurück zur Mediathek