Platz für 66 Kinder und Jugendliche

Im Braunschweiger Quartier St. Leonhard ist ein neuer Wohnbereich des Christlichen Jugenddorfwerks (CJD) seiner Bestimmung übergeben worden. Nach der Kita St. Leonhard International ist damit der zweite CJD-Neubau in dem künftigen integrativen Stadtviertel fertiggestellt. In dem Gebäude können in 14 Wohngruppen insgesamt 66 Kinder und Jugendliche mit schulischen, familiären oder sozialen Schiwerigkeiten untergebracht werden. Auf dem Gelände sind außerdem eine Tagesklinik und eine Diakoniestation geplant. Darüber hinaus sind Einrichtungen für betreutes Wohnen, Werkstätten für Menschen mit Behinderungen sowie Mietwohnungen für Singles und Familien vorgesehen. Für den CJD sei das Engagement zukunftsweisend, sagte der kaufmännische Gesamtleiter Dirk Gähle (im Bild links) gegenüber Radio Okerwelle.