Bei der Eröffnung im Jahr 2013 noch als “Leuchtturmprojekt” gepriesen, wurde dem Forschungs- und Erlebniszentrum Paläon nur fünf 5 Jahre später vom Steuerzahlerbund die zweifelhafte Auszeichnung “Fass ohne Boden” verliehen. Im Paläon sind mit den Schöninger Speeren die ältesten vollständigen Jagdwaffen der Menschheitsgeschichte zu sehen. Sie gewähren einen Blick in die Zeit vor 300.000 Jahren. Gemeinsam hatten das Land Niedersachsen, Kommunen und private Partner das Paläon gegründet. Doch das Versprechen von 70.000 Besuchern pro Jahr konnte die Einrichtung nicht einlösen. Jetzt soll die Paläon GmbH abgewickelt werden, und das Landesamt für Denkmalpflege soll die Regie übernehmen. Was passiert mit den rund 30 Mitarbeitern? Nicole Beyes hat darüber mit Verdi-Fachbereichssekretär Frank Ahrens gesprochen.

Zurück zur Mediathek