Am 8. Mai jährte sich das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 74. Mal. Damit war auch die Schreckensherrschaft der Nazis vorbei. Was für viele Deutsche damals eine Niederlage war, soll heute Mut machen und daran erinnern, dass der Faschismus schon einmal besiegt wurde. Deshalb fanden am Mittwoch vielerorts Gedenkfeiern statt – so auch in Braunschweig. An der Gedenkstätte Schillstraße lud das Bündnis gegen Rechts zu einer Kranzniederlegung ein. Hauptredner war der Landesvorsitzende der Jüdischen Gemeinden, Michael Fürst. Melina Wall berichtet.

Zurück zur Mediathek