Seit gut einem Monat sind E-Scooter auch auf deutschen Straßen zugelassen. Seitdem erfreuen sich die Roller steigender Beliebtheit. Verkehrsverbände haben aber nun eine kritische Zwischenbilanz gezogen. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat und der ADAC forderten angesichts erster Unfälle eine bessere Aufklärung über Sicherheitsrisiken. In Braunschweig hat die Polizei in den letzten Tagen 20 E-Scooter aus dem Verkehr gezogen – weil sie zu schnell waren, nicht versichert oder keine Betriebserlaubnis hatten. Für die Braunschweiger Unionspolitiker Oliver Schatta und Maximilian Pohler sind die Roller trotzdem eine klimafreundliche Möglichkeit, kurze Strecken zurückzulegen. Die beiden haben sich für ein flächendeckendes E-Scooter-Mietsystem in Braunschweig ausgesprochen. Nicole Beyes hat darüber mit Oliver Schatta gesprochen. Er ist CDU-Landtagsabgeordneter aus Braunschweig.

Zurück zur Mediathek