Vor allem den deutschen Großstädten droht immer mehr der Verkehrsinfarkt. Die Autos sind in den vergangenen Jahren immer voluminöser geworden. Auch in Braunschweigs Innenstadt ist das Auto außerhalb der Fußgänger-Zone noch immer allgegenwärtig. Deshalb hat Greenpeace Braunschweig gestern gemeinsam mit „Fridays for Future“ und der Initiative Fahrradstadt für eine Neuverteilung des öffentlichen Raums in Braunschweig demonstriert. Mit so genannten Gehzeugen zogen die Aktivisten über den Hagenmarkt, Bohlweg und Münzstraße zum Schloss-Vorplatz. Soweit der Braunschweiger Greenpeace Sprecher Alexander Siemon im Beitrag von Holger Neddermeier.

Zurück zur Mediathek