Der Roman „Deutschstunde“ von Siegfried Lenz erschien 1968. Lenz behandelt darin die Themen Mitläufertum, Heimattreue und falsch verstandenes Pflichtbewusstsein in der Zeit des Nationalsozialismus anhand eines Vater-Sohn-Konflikts. Regisseur Christian Schwochow hat diesen Welterfolg der deutschen Literatur neu verfilmt.

Zurück zur Mediathek