In der Braunschweiger Altstadt, nahe der Ägidienkirche, steht ein repräsentatives Wohnhaus, das vor einigen Jahren aufwendig restauriert wurde – originalgetreu nach dem historischen Vorbild des späten 18. Jahrhunderts. Die Adresse lautet „Spohrplatz 7“, und dass der Platz so heißt, hat viel mit diesem alten Haus zu tun. Denn dort stand einst die Wiege eines Musikers von internationalem Ruf. Peter Michael Möckel erinnert an Louis Spohr, dessen Todestag sich am 22. Oktober zum 160. Mal jährt.

Zurück zur Mediathek