Es wird dieser Tage viel gesprochen über die Dialogfähigkeit von Politikern und deren Bodenhaftung. Talkrunden im Fernsehen sorgen immer wieder für Verdruss und Kopfschütteln. Viel wichtiger scheint da der offene Dialog auf der Straße oder bei öffentlichen Veranstaltungen. Und das nicht nur zu Wahlkampfzeiten. Deshalb hat sich Bundesarbeits- und Sozialminister Hubertus Heil in Braunschweig den Fragen von rund 100 Bürgern gestellt. „Hingehört.“ – so heißt das Gesprächsformat des Bundesministeriums. Ein Bericht von Holger Neddermeier.

Zurück zur Mediathek