„Mangelnde Ausgabendisziplin unter SPD-Oberbürgermeister Markurth”

Die Stadt Braunschweig plant für das kommende Jahr erneut Investitionen in Höhe von rund 150 Millionen Euro – vor allem in Schulen und Kitas, aber auch in Mobilität und Klimaschutz sowie in den Erhalt der Infrastruktur. Die Sache hat allerdings einen Haken: Die Ausgaben überschreiten die Einnahmen bei Weitem. Satte 45 Millionen Euro beträgt die Lücke. Geld, dass nun irgendwie aufgebracht werden soll. Durch die Erhöhung von Gebühren und Steuern und weitere Kredite. Die CDU im Braunschweiger Rat reagiert mit Kritik auf den Haushaltsentwurf. Nicole Beyes hat darüber mit dem Fraktionsvorsitzenden Thorsten Köster gesprochen.

Zurück zur Mediathek