Landesjugendpfarrer Lars Dedekind wird ab Februar kommenden Jahres neuer Propst in Braunschweig. Dedekind hatte sich Donnerstag bei der Wahl durch die Mitglieder der Propsteisynode Braunschweig gegen St. Magni-Pfarrer Henning Böger durchgesetzt. Der 51-Jährige erhielt im ersten Wahlgang 29 Stimmen. Für Böger stimmten nur 18 Synodale. Vorgängerin Uta Hirschler war im Mai diesen Jahres als Oberkirchenrätin in den Vorstand des Diakonischen Werkes evangelischer Kirchen in Niedersachsen gewechselt. Holger Neddermeier berichtet.

Zurück zur Mediathek