Strom- und Gaspreise kennen seit Jahren nur eine Richtung: Die nach oben. Längst sind die Nebenkosten zur zweiten Miete geworden. Im nächsten Jahr werden die Strompreise wohl auf ein neues Rekordniveau steigen. Zum Jahreswechsel haben laut Vergleichsportal Verivox 419 Grundversorger Preiserhöhungen angekündigt. Die Tarife steigen dem Portal zufolge durchschnittlich um 5,5 Prozent. Als Grund für die Mehrbelastung geben die Versorger gestiegene Umlagen und Netzgebühren an. “Preiserhöhungen bei Strom und Gas – was ist erlaubt?” – das ist Thema in der Dezember-Ausgabe von “Verbaucherschutz im Gespräch”. Nicole Beyes hat mit Tiana Preuschoff von der Verbraucherzentrale Braunschweig gesprochen.

Zurück zur Mediathek