Projekt Beschreibung

Woche 5/2021

Dicte

All Good As It Is (Stunt Records)

Ein Album über politisches Erwachen, vergiftete Gemüter, Lebensfreude, Verletzlichkeit, Gier, Grenzenlosigkeit, Seekrankheit… Und ein bisschen Liebe. Zehn Lektionen aus und um das Erwachsenenleben. Die melodischen Songs auf Dicte’s neuem Album „All Good As It Is“ klingen auf das erste Hören zunächst leicht und verspielt, unter der Oberfläche aber offenbart sich schnell tiefe eine Ernsthaftigkeit.

Die Songs handelt vom Leben; dem Leben mit all seinen Zufällen; dem Leben, das mit voller Geschwindigkeit gelebt und doch gelegentlich durch Hindernisse und Herausforderungen aller Art gebremst wird; dem Leben mit Meinungen, die sich durch Erfahrungen gebildet haben; dem Leben, das zu einer Suche und manchmal zu einem Bedürfnis nach Sinn inspiriert, wenn man schließlich die Dinge akzeptieren (und versuchen muss, sie zu genießen), wie sie kommen.

Um den richtigen Sound für die neuen und persönlichen Songs zu finden, hat sich Dicte mit dem Komponisten, Produzenten und Musiker Jonas Struck zusammengetan. Struck ist bekannt durch seine Vergangenheit als Mitglied der kultigen Band Swan Lee sowie durch seine erfolgreiche Karriere als Komponist von Musik für zahlreiche dänische und internationale Filme und TV-Serien.

“Manchmal scheint das Leben wie ein Film zu sein”, sagt Dicte Westergaard Madsen. “Wenn man älter wird, lernt man Lektionen durch Erfahrung – zum Beispiel, dass es wirklich weh tut, sich einen Knochen zu brechen. Aber man lernt auch, dass nach einiger Zeit die Dinge heilen und man weitermachen kann. Die Zusammenbrüche und Traumata werden Teil des eigenen, einzigartigen Weges nach vorne. Deshalb wollte ich ein Album mit visueller Musik machen, das als Soundtrack fungiert, wobei jeder Song wie ein Film in sich selbst funktioniert. Das erforderte eine neue Art des Produzierens und anfangs haben wir mehr mit dem Sound als mit dem eigentlichen Songwriting experimentiert. Meiner Meinung nach sind dabei einige fantastische Songs herausgekommen.”

Es liegt eine Spontaneität und Leichtigkeit in den Songs, trotz der Tatsache, dass einige unter Quarantänebedingungen während der Corona-Pandemie aufgenommen wurden. Dicte und Jonas Struck legten das Grundgerüst, auf dem die anderen beteiligten Musiker dann freie Hand hatten, um Overdubs zu machen und Schichten hinzuzufügen, oft auch zu Hause. Das Ergebnis ist eingängig und einladend, aber auch zum Nachdenken anregend.

“Dieses Mal wollte ich tiefer gehen … die Songs haben eine andere Textur. Sie sind vielleicht die melodiösesten, die ich geschrieben habe. Aber sie sind nicht als überproduzierte Popmusik aufgenommen, sondern eher als elektronischer New-Folk, falls es so etwas gibt. Es gibt eine andere Ernsthaftigkeit in den Songs, die sehr mit dem Coronavirus und Gedanken über das Leben und die Art, wie wir leben, zu tun hat”, erklärt Dicte. “Corona wurde für uns alle zu einem bedeutenden Stoppschild und inspirierte einige der Schlüsselsongs des Albums.

Dicte Westergaard Madsen, kurz Dicte, streifte in ihrer Karriere bereits viele Genres, darunter Jazz, R&B und Rock. „All Good As It Is“ ist eine weitere musikalische Häutung. Die 54-jährige dänische Sängerin/Songschreiberin legt nicht wenig Erfahrung in ihre Songs, bei den Texten ebenso wie in ihrer Intonation. Anspieltipps: „The Stop Sign“ und „Can’t Be The Last“. (Photo © uk-promotion)