Projekt Beschreibung

Woche 25/2020

Micke & Lefty feat. Chef

Let The Fire Lead ( CRS / Hokahey Records)

Es ist tatsächlich schon zehn Jahre her, dass das Blues-Trio Micke & Lefty feat Chef sein letztes Album „Up The Wall“ veröffentlicht hat. Nicht, dass die Drei sich in der Zwischenzeit gelangweilt hätten. Mit ihrer seit fast 30 Jahren bestehenden Band Micke Bjorklof & Blue Strip waren Micke Bjorklof und Lefty Leppänen in den letzten Jahren mehr als nur gut beschäftigt – ob auf Tournee von Japan, den USA bis nach Europa oder im Studio, hatten aber noch zeitliche Ressourcen, 2000 ein Trio zu gründen.

Das besteht aus Micke Bjorklof (voc, harm, g, perc), Lefty Leppänen (voc, g, harm) und ab 2004 Chef (b, voc), der auch noch seine eigene Band Lumberjacks hat. Als ihnen im letzten Sommer klar wurde, dass sich in 2020 das 20-jährige Jubiläum des Trios anbahnen und sich eine zehnjährige Album-Lücke auftun würde, sagten sie sich „jetzt oder nie“, buchten kurzerhand ein Studio und nahmen neue Songs in ihrer finnischen Heimat auf.

Das Trio ist einer der spannendsten Akustik-Blues-Acts in Europa. Ihre Markenzeichen sind der dreistimmige Harmoniegesang, die abwechselnden Lead Vocals sowie ihre pure Energie, nur übertroffen von einer gehörigen Prise Humor. „Wahrscheinlich nennen sie uns deshalb das Akustik-Power-Trio“, grinst Micke Bjorklof, „diese Vibes wollten wir von der Bühne auf das Album bringen und haben das hoffentlich hinbekommen.“

Blues- und Roots-Songs sowie Gospel-, Folk- und Rockelemente vereinen sich spannend und abwechslungsreich auf dem neuen Album „Let The Fire Lead“, das am 19.06. veröffentlicht wird. Neun der zwölf Stücke sind Eigenkompositionen, drei weitere Interpretationen klassischer Blues-Titel. In den Songs geht es um Themen wie Lust und Liebe auf Kleinstadt-Art, wie man seinen Träumen folgen kann, ohne sie an den Nagel hängen zu müssen, um den Blick auf unseren westlichen Lebensstil mit einem Hauch von Bitternis.

Der Song „Gotta See My Church“ basiert auf einer wahren Begebenheit. Ein Clubbesitzer, den die Band während einer Tournee kennenlernte, wollte ihr unbedingt seine Lebensgeschichte erzählen: „Er machte praktisch keine Reisen“, so Lefty, „und wollte sich von seiner Heimat nur bis zu einem Punkt entfernen, an dem er den Kirchturm seiner Stadt gerade noch sehen konnte. Diesen Song mussten wir einfach schreiben.“

Der große Robert Johnson wird mit „I’m A Steady Rollin‘ Man“ geehrt. Dafür bekam das Trio Unterstützung eines in Finnland sehr bekannten Musikers: Eero Raittinen – u.a. Sänger der Jazzrock-Formation Tasavallan Presidentti – mit dem die Band über die Jahre zwar immer mal wieder zusammengearbeitet, aber dabei nie die Chance für gemeinsame Aufnahmen ergriffen hatte. „Es war eine Ehre ihn auf dem Album zu haben“ so Chef.

Das Trio Micke & Lefty feat. Chef klingt auf „Let The Fire Lead“ absolut authentisch – man möchte fast meinen, nicht nur der Tango, auch der Blues kommt ursprünglich aus Finnland! Abspieltipps: „I’m a Steady Rollin’ Man“ und „Gotta See My Church“. (Photo © ub-comm)