Machen Sie Ihr eigenes Progamm!

Auf diesem Sendeplatz können Sie Ihre eigene Sendung gestalten. Bei unserer Medienpädagogin können Sie sich auch für einen Kurs anmelden, in dem Sie Fertigkeiten erlernen können: Journalistische Grundlagen, Moderation, Beitragserstellung und Schnitttechnik.  Bringen Sie Ihr Thema oder Ihre Lieblingsmusik ins Radio – machen Sie mit!

Welche Sendung läuft finden Sie im aktuellen Tagestipp.

THEMEN DER SENDUNG

Special Tunes: Musikmagazin mit Ralf Martin

An jedem vierten Montag im Monat stellt Ralf Martin in „Special Tunes“ Musik vor, deren Gegenwärtigkeit zweitrangig ist. Hier ist überwiegend englischsprachige Musik zu hören, wobei die Stilrichtungen sehr variabel sind. Musik, die mal mitreißend, mal emotional oder minimalistisch ist. Schräge Beats werden hiervon nicht ausgeschlossen, denn Kreativität und Texte der Musiker stehen im Vordergrund. Und bis auf wenige Worte, widmet sich die begrenzte Sendezeit auf die Special Tunes. Musik für Kopf und Seele.

Playlist:

DePhazz – What`s Behind
DePhazz – Nightmare
DePhazz – Style
DePhazz – True North
DePhazz – Word In A Rhyme
DePhazz – Silent Lamb
DePhazz – In My Blood
DePhazz – No God: No Trouble
DePhazz – The Power Of Maybe
DePhazz – No Bud
DePhazz – Anchorless
DePhazz – Trash Box
DePhazz – Roy`s Choice
DePhazz – Saw It On The Radio

Heidberg rockt für NURI

Der vierjährige NURI ist schwer krank, aber seine Familie setzt auf die Hilfe der Braunschweiger. NURI ist vier Jahre alt. Er kam mit einem Herzfehler zur Welt. Das ist schlimm genug, aber es kommt noch schlimmer: Ärzte diagnostizieren bei ihm das Eiweißverlustsyndrom. Nur die Hälfte der Kinder, die die gleiche Krankheit wie er haben, erleben ihren fünften Geburtstag. Seine Eltern Susanne und Stefan hoffen auf die Unterstützung der Braunschweiger, um sein Leben zu retten. Mit 100.000 Euro an Spenden wollen sie die Forschung voranbringen.

KURZMAL und MR.NICE GUY, beides gestandene und erfahrene Bands, die live so richtig die Sau rauslassen, veranstalten zusammen mit dem KJZ Heidberg und Shorty Media am 29. Februar im KJZ Heidberg dieses Benefizkonzert. Die gesamten Einnahmen der Abendkasse kommen NURI zugute. Zusätzlich bitten sie auch um Spenden für Fontanherzen e.V. Der gemeinnützige Verein treibt die Forschung voran. Ziel ist es eine Prävention und Therapiemöglichkeit zu finden. Die Forschungsergebnisse werden nicht nur NURI und seinen Leidensgenossen das Leben verlängern, sondern auch allen Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen helfen.

Logo: Aptheke

Viruserkrankungen: Apotheker beraten zu Hygienemaßnahmen

In diesen Tagen verzeichnet Niedersachsen einen Anstieg an Influenzafällen. Damit man gar nicht erst erkrankt, kann die in der Regel gut verträgliche Grippeimpfung helfen. Auch wenn die beste Zeit für eine Impfung von September bis November ist: Auch zu Beginn oder im Verlauf der Grippewelle ist es noch sinnvoll, die Impfung nachzuholen, betont die Apothekerkammer Niedersachsen.
Die Arzneimittelexpertinnen zeigen auf, warum eine penible Handhygiene gerade jetzt ein „Muss“ ist, wie man Tummelplätze für Viren am besten meidet, was es mit der richtigen Husten- und Nies-Etikette auf sich hat und mit welchen einfachen Maßnahmen das eigene Immunsystem gestärkt werden kann. In der Apotheke vor Ort können sich Patienten zudem zu Arzneimitteln beraten lassen, um Symptome wie Schnupfen und Husten, Fieber oder Gelenkschmerzen zu lindern. Im Gespräch mit dem Apotheker lässt sich auch schnell herausfinden, ob lediglich eine normale Erkältung oder tatsächlich eine echte Grippe vorliegt, die ärztlich behandelt werden muss.

Einen wöchentlichen Bericht zur epidemiologischen Lage veröffentlicht das >> Robert Koch-Institut auf seiner Website.

Vertreter des Helferkreises im Studio 2 von Radio Okerwelle - Foto: Altstädt

Vertreter des Helferkreises im Studio 2 von Radio Okerwelle – Foto: Altstädt

Helferkreis „Mit uns in Melverode“

Beim Neujahrsempfang der Dietrich-Bonhoeffer- Kirchengemeinde hat sich 2016 ein Helferkreis gebildet, um eine Struktur zur Unterstützung der Flüchtlinge aufzubauen. Zusammengefunden haben sich bis jetzt Mitglieder der Kirchengemeinde, hiesiger Vereine, des Stadtbezirksrates und der Grundschule sowie Bürger. Andere stehen der Aufnahme großer Zahlen von Flüchtlingen eher kritisch gegenüber. Für sie steht der Gedanke des sozialen Friedens in unserem Stadtteil im Vordergrund.

Gemeinsam ist die Bürgerinitiative der Auffassung, dass eine organisierte nachbarschaftliche Betreuung sowohl den Flüchtlingen als auch den Bewohnern Melverodes dient. Der persönliche Kontakt zu den Flüchtlingen soll dazu beitragen, auf beiden Seiten Gefühle der Fremdheit, Orientierungslosigkeit, Besorgnis und Unsicherheit abzubauen. Die angedachten Unterstützungsangebote sollen den größten Problemen der Flüchtlinge bei der Integration in die Stadtgesellschaft – mangelnde Verständigungsmöglichkeit, Beschränkung auf einen geringen räumlichen Radius, Beschäftigungslosigkeit, Langeweile – entgegenwirken.

Selbsthilfegruppe Rückenwind

Das Projekt „Rückenwind“ wurde 2011 von zwei Mitgliedern gegründet. Mittlerweile besteht die Gruppe aus sieben Personen. Die Gruppe wird von polytoxikomanen Menschen besucht und trifft sich jeden Dienstag von 12:30 Uhr bis 14:00 Uhr im Tagestreff Iglu in Braunschweig.

Durch die regelmäßigen Treffen können die Mitglieder über ihre aktuellen Anliegen sprechen und stehen im intensiven Austausch mit Gleichgesinnten. Die Gruppentreffen werden von Studenten der Sozialen Arbeit, im Rahmen ihres Projektes, begleitet. Sie unterstützen die Mitglieder bei jeglichen Fragen und haben immer ein offenes Ohr. Die Gruppe ist nicht nur ein Ort wo sich gegenseitig geholfen werden kann, sondern auch eine Aufklärung über ein Leben mit Drogenkonsum sattfindet. Das Thema Drogenkonsum, egal in welchem Lebensalter, darf kein Tabuthema sein.

Friday For Future - Foto: Altstädt

Friday For Future – Foto: Altstädt

Friday For Future – „Hey, Parents, hört auf, die Klima-Demo zu schwänzen!“

Weltweiter Klimaaktionstag am 29. November 2019 ab 14.30 Uhr auf dem Schlossplatz!

Unter dem Motto #NEUSTART KLIMA geht die globale Klimaschutzbewegung in die nächste Runde. Es wird immer wichtiger dabei zu sein! Warum ist das Demonstrieren gerade jetzt so wichtig? Am 20. September waren bundesweit 1,4 Millionen Menschen auf der Straße.

Zeitgleich einigte sich das Klimakabinett der Bundesregierung auf ein „Klimapaket“. Nicht nur die Fridays for Future-Bewegung, Umweltverbände und Verbraucherschutz werfen dem Klimakabinett vor, bei dieser Aufgabe versagt zu haben, auch die wissenschaftlichen Beraterinnen und Berater der Bundesregierung verlangen viel weitreichendere Maßnahmen! Wir müssen die Ziele des Pariser Klimaabkommens einhalten. Die Zeit rennt uns davon! Um diese Forderung lautstark zum Ausdruck zu bringen, werden wir am 29. November um 15 Uhr zusammen das Klima-Lied singen. Wir brauchen jede Stimme! Ab jetzt müssen alle Generationen gemeinsam auf die Straße gehen und gemeinsam für eine Zukunft der nachfolgenden Generationen einstehen.

Bild: Kulturton

Bild: Kulturton

DIVERSITY SALON

Kontroverse Themen & aktuelle Diskurse aus der Mitte der Gesellschaft in die Mitte der Gesellschaft Diversität umfasst die gesamte gesellschaftliche Realität und Umfeld. Es beschreibt die Vielfalt unserer Lebensbedingungen wie Alter, Geschlecht, Kultur im weitesten Sinne und körperlich/geistige Befähigungen.

Um diese teilweise abstrakten Felder aufzubrechen und intersektionale Verflechtungen aufzuschlüsseln, bieten die Gastgeberinnen Swetlana Granson und Türkan Deniz-Roggenbuck (Kulturton GbR) sowie die Direktorin des Braunschweigischen Landesmuseums Dr. Heike Pöppelmann mit dem Diversity Salon eine geeignete Plattform.

Mit geladenen Gäst*innen wird im Vieweg Salon des Landesmuseums zu gesellschaftsrelevanten Themen diskutiert. Es findet, in einem gemeinsam mit den Gästen*innen geschaffenen Raum für Vielfalt, ein Gedankenaustausch zur Entwicklung einer diversitätsbewussten Haltung statt. Das Thema des vierten Salons in diesem Jahr am 13. November ab 18:00 Uhr ist: „Weiß vs. Nicht- Weiß- eine politische Frage und gesellschaftliche Haltung“. Was verbirgt sich hinter diesem äußerst provokanten Titel? Meint es tatsächlich die Hautschattierung eines Menschen? Eine sich verstetigte Haltung in der Gesellschaft oder aktuelle, marginale Bewegungen aus der Mitte der Gesellschaft heraus?

31.03.2020 um 20:00 Uhr
20:00 — 21:00