Nach intensiver Debatte hat der Bundestag gestern eine Reform der Organspende auf den Weg gebracht. Der Gesetzentwurf von Bundes-Gesundheitsminister Jens Spahn fiel dabei aber durch. Er wollte alle Bundesbürger ab 16 Jahren automatisch zu Organspendern erklären – es sei denn, sie würden ausdrücklich widersprechen. Stattdessen soll es nun ein Online-Register geben, in das man sich eintragen kann, wenn man spenden will. Zudem sollen die Hausärzte das Thema bei ihren Patienten ansprechen. Und: Die Bürger sollen künftig mindestens alle zehn Jahre danach gefragt werden, wenn sie einen neuen Personalausweis oder Reisepass beantragen. Eine gute Entscheidung, findet Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann. Nicole Beyes hat mit ihr gesprochen.

Zurück zur Mediathek