On
Air
Jetzt live hören
Filmtipps2019-05-16T14:07:47+02:00

Filmtipps

Empfehlungen aus der Okerwelle-Redaktion

Filmplakat: (c) Prokino Filmverleih

Filmtipp: „Das Ende der Wahrheit“

In einer Zeit, nachdem die Enthüllungen von Edward Snowden die Arbeit der Geheimdienste in keinem guten Licht dastehen lassen, entwirft Regisseur Philipp Leinemann in seinem Thriller „Das Ende der Wahrheit“ ein realistisches Szenario, in dem ein westliches Land Gefahr läuft, sich mit Millionensummen am Terroraufbau zu beteiligen. Der Ex-Braunschweiger Regisseur wagt sich in Bereiche vor, in die das Kino selten blickt. Martin Behrens, Experte für Zentralasien beim BND, ist überzeugt davon, mit seiner Arbeit einen wichtigen Beitrag für die nationale Sicherheit zu leisten. Ein schrecklicher Anschlag auf ein Restaurant in München lässt ihn an der Mission des BND zweifeln.

Stan & Ollie - Plakat: (c) Suare One Filmverleih

Filmtipp „Stan & Ollie“

Stan Laurel und Oliver Hardy aka „Dick und Doof“ gelten weithin als das größte Komikerduo der Filmgeschichte. Ihre so mühelos erscheinenden Gags waren bis ins kleinste Detail ausgearbeitet. Laurel war der kreative Kopf, Hardy hatte meist vor der Kamera das Sagen. Der Film „Stan & Ollie“ widmet sich den letzten Wochen dieses Komikerduos, brillant verkörpert von Steve Coogan und John C. Reilly.

Foto: (c) Filmplakat Constantin Filmverleih

Filmtipp: „Der Fall Collini“

Nach dem internationalen Bestseller von Ferdinand von Schirach erzählt Der Fall Collini von einem der größten Justizskandale Deutschlands. Über 30 Jahre hat der 70-jährige Italiener Fabrizio Collini unbescholten in Deutschland gearbeitet, und dann tötet er anscheinend grundlos den angesehenen Großindustriellen Hans Meyer in dessen Berliner Hotelsuite. Der junge Pflichtverteidiger Caspar Leinen muss in seinem ersten Fall einen Mann verteidigen, der nicht verteidigt werden will.

Filmplakat Alamode Filmverleih

Filmtipp: „Christo – Walking on water“

Der verhüllte Reichstag in Berlin, „The Wall“ – 13.000 Ölfässer im Gasometer in Oberhausen, zwei gigantische Projekte von Christo und seiner 2009 verstorbenen Frau Jeanne-Claude, die in Deutschland die Menschen anlockte, verdeutlichen die Agenda dieses Künstlerehepaars: Das Streben nach Freude und Schönheit. Die Liste ließe sich fortsetzen: „Valley Curtains“ in den Rocky Mountains, „The Umbrellas“ in Japan und Kalifornien und vieles mehr. Für Christo ist Kunst ein Vorgang und nicht ein Endresultat. Die Idee zu Floating Piers hatte das Künstlerehepaar schon 1969. In der Dokumentation „Christo – Walking on water“ kann man die Realisierung 2018 nachvollziehen.

Filmplakat: Neue Visionen Filmverleih

Filmtipp: „Monsieur Claude 2“

Monsieur Claude und seine Frau Marie mussten bisher schon viel ertragen. Doch nachdem seine vier Töchter ausgesprochen multikulturell geheiratet haben, ist das Ehepaar nicht mehr so leicht zu schockieren. Monsieur Claude hat sich sogar aufgemacht,um alle vier Heimatländer seiner Schwiegersöhne zu besuchen. Doch nirgendwo ist es schöner als in der heimischen französischen Provinz.Als die Töchter ihren Eltern mitteilen, dass sie das konservative Frankreich verlassen und mit ihren Familien im Ausland sesshaft werden wollen, ist es mit der beschaulichen Gemütlichkeit schnell vorbei. Denn Claude und Marie sind nicht bereit, ihre Töchter einfach so gehen zu lassen und setzen alle Hebel in Bewegung, um ihre Kinder und deren Familien bei sich behalten zu können…

Filmplakat: DCM Film Distribution

Filmtipp: „Ein Gauner und Gentleman“

„Redford überfällt Banken – und stiehlt Ihr Herz.“ schreibt der Rolling Stone zum neuen Film mit Robert Redford. Und man hofft inständig, dass er seine Drohung, nach diesem Film nicht mehr als Schauspieler vor der Kamera zu stehen, nicht wahrmachen wird. Der echte Forrest Tucker war Ein Gauner und Gentleman, unzählige Male verhaftet und immer wieder geflohen, und Robert Redford verkörpert diesen Bankräuber mit so viel Charme, dass man ihm seine kriminellen Taten fast verzeihen möchte.

"Goldfische" - Foto: Foto Sony Pictures Entertainment

Filmtipp: „Goldfische“

Oliver arbeitet hart für seinen Erfolg als Portfolio Manager. Als er auf dem Weg zu einem Termin im Stau steht, macht er kurzerhand die freie Gegenspur zur Fastlane – und rast in einen verheerenden Crash. Diagnose: Querschnittlähmung. Er landet in einer schrägen Behinderten-WG, aber das ist nicht sein größtes Problem…

Filmplakat SquareOne Entertainment

Filmtipp: „Trautmann“

Mit seiner einzigartigen Heldengeschichte setzt Regisseur Marcus H. Rosenmüller der deutschen Torhüter-Legende Bernd „Bert“ Trautmann ein beeindruckendes Denkmal. Der wahre Bert Trautmann konnte den Film über sein Leben leider nicht mehr sehen. Er verstarb 2013 im Alter von 89 Jahren im spanischen La Llosa. Einige Jahre zuvor war es noch zu einer Begegnung zwischen der Torwartlegende und dem Produzenten Robert Marciniak gekommen, der das Projekt entscheidend vorantrieb.

Bild: Entertainment One

Filmtipp: „Die Berufung“

Sie ist eine von drei RichterINNEN am Supreme Court und in den USA längst als Ikone der Frauenrechtsbewegung berühmt: Ruth Bader Ginsburg, knapp 86 Jahre alt und als liberales Gegengewicht zu Trumps reaktionären
Richterberufungen immer noch im Amt!

Der Spielfilm „Die Berufung“ erzählt von ihren frühen Karrierejahren, als sie smart, eloquent und mit sehr viel Biss die verstaubten Gerichtssäle der 50er und 60er Jahre revolutionierte. Es ist der emanzipatorische Kampf einer Frau, die an Gerechtigkeit glaubte, mit einem bahnbrechenden Fall vor Gericht zog und im temporeichen Schlagabtausch mit scheinbar unbelehrbaren Justizvertretern Scharfsinn und Geisteswitz bewies.