Blickpunkt Glaube

 

Sonntag 16.00 Uhr, Wdh. Montag 9.00 Uhr

Blickpunkt Glaube stellt Ihnen Gäste, Themen und Veranstaltungen aus dem weiten Feld der Religionen, Kirchen und Glaubensgemeinschaften des Sendegebiets vor. Die aktuellen Themen sind im Monatsprogramm zu finden, das Sie per E-Mail kostenfrei anfordern oder sich in der Vorschau als PDF ansehen/downloaden können (s.u.).

Neben den Beiträgen und Gesprächen zum Thema steht im Mittelpunkt der Sendungen die „Botschaft des Sonntags“, meist ein kurzer Abschnitt aus der Bibel oder einer anderen heiligen Schrift der Religionen.

Die letzte Viertelstunde enthält den Kurzbeitrag „Aus den Religionen“ mit einem Stichwort oder einem Kalenderblatt sowie unsere Veranstaltungstipps aus dem Angebot der Kirchen und Religionsgemeinschaften der Region. Abgerundet wird das Magazin mit ausgewählter Musik.

Chronik der Redaktion

Am 27. September 2015 wurde die 1000. Ausgabe von Blickpunkt Glaube gesendet – aus disem Anlass hat die Redaktion eine kleine Chronik zusammen gestellt, die Sie hier als PDF einsehen können.

VERANSTALTUNGSTIPPS

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie: ALLE VERANSTALTUNGEN SIND BIS AUF WEITERES ABGESAGT !!

Es finden bis nach Ostern (19. April 2020) keine Gottesdienste, Konzerte, Vortragsveranstaltungen, Lesungen und Filmvorführungen statt. In anderen Bereichen des öffentlichen Lebens gilt die empfohlene Kontaktsperre – keine Versammlungen mit mehr als zwei Personen – bis 17. Mai 2020 (Stand: 26. März 2020).

Hoffnung und Inspiration, Trost und Beistand gibt es durch vielfältige Streaming-Angebote, Videobotschaften und Blogs, z.B. der Evangelisch-lutherischen Propstei: [Link]

Über Gemeinschaftsprojekte in Zeiten räumlicher Distanz – wie das Balkonsingen um 19 Uhr – informiert Margot Kässmann auf youTube: [Link]

Wir informieren Sie hier auf unserer Homepage über Änderungen des „lockdown“ und Nachholtermine abgesagter Veranstaltungen. Achten wir gut auf uns und unsere Lieben und alle, die unsere Solidarität benötigen.

Alles Gute wünscht das Redaktionsteam Religion

THEMEN DER SENDUNG

Themen der Sendung:

Ein Beitrag aus dem Osterpostamt Ostereistedt – Dörthe Heien von der diakonischen Beratungsstelle in Winsen/L. gibt Tipps zum Thema häusliche Gewalt in Zeiten der Isolation durch die Corona-Krise – Die Landeskirche Braunschweig nennt Handreichungen, wie wir Andachten zu Hause feiern können. Moderation Wolfram Bäse-Jöbges.

Playlist:
Niedeckens BAP – Songs sinn Dräume
Michael Strauss – Der Fall
Niedeckens BAP – Noh Gulu
Band für Afrika – Nackt im Wind
Hausboot – Das Lied vom Frieden
Mark Knopfler – Floating Away
Carol King – You´ve got a friend;

V.l.n.r. Peer Schladebusch, Christian Sterzik, und Dr. Karl Teille - Foto: Karen Hartmann

V.l.n.r. Peer Schladebusch, Christian Sterzik, und Dr. Karl Teille – Foto: Karen Hartmann

Christliches Weltbild im Zeitalter der Digitalisierung: Die Zehn Gebote im Fokus des digitalen Wandels

Referent: Dr. Karl Teille, Leiter des Instituts für Informatik der AutoUni des Volkswagen Konzerns in Wolfsburg
Vortragsabend in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer e.V. (AEU)

Moderation: Karen Hartmann und Wolfram Bäse-Jöbges

Ausgehend von der Stellung des Menschen in der Natur reflektiert Karl Teille die Entwicklung und Brüche des menschlichen Selbst­verständ­nisses.
Die Zehn Gebote, heute im Fokus des digi­talen Wandels: seit Jahrtausenden bewährt, werden sie durch keine noch so ausgefeilten Unterneh­mensleitlinien übertroffen.

Hören Sie Forderungen und Antworten aus christlicher Perspektive zur Frage: „Was sind unsere Götter?“ Karl Teille beschreibt die Auswirkungen der Digitalisierung auf unsere Gesellschaft, Arbeitswelt, Kommunikation und auf das Selbstbild des Menschen. Wie können wir unsere eine Welt verantwortungsbewußt und gemeinsam gestalten?

Musikalischer Rahmen:

1. Joan Baez, Forever young
2. Bob Dylan, Blowin‘ in the wind
3. The Rolling Stones, Little Rain
4. Emmylou Harris, If I needed you
5. Joan Baez, Imagine
6. The Rolling Stones, Waiting on a friend
7. Bert Brecht/Kurt Weill, Louis Armstrong, Mack the Knife

Bildnachweis: v.l.n.r. Peer Schladebusch, Christian Sterzik, Koordinator der EKD von „Kirche im digitalen Wandel“ und Dr. Karl Teille, Leiter des Instituts für Informatik der AutoUni des Volkswagen Konzerns

Organisatoren der Ausstellungseröffnung:
Dr. Karl Teille, Antina Schulze und Bernd Upadek (v.l.)

Lerntet ihr hassen, ohne zu lieben, – (Erich Fried)

Im Bann des Mahnmals. Erinnerung an den Nazi-Terror – Ausstellung „Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Fotografien und Gedichte zur Shoa“ von Dr. Karl Teille

Moderation: Karen Hartmann und Wolfram Bäse-Jöbges

In der aktuellen Ausgabe von „Blickpunkt Glaube“ am 15. März 2020 senden wir eine Aufzeichnung aus dem Konzernarchiv der Volkswagen AG. Anlass: der 75. Jahrestag der Befreiung des NS-Vernichtungslagers Auschwitz.

Zu hören sind Ausschnitte aus der Eröffnung der Ausstellung am 27. Januar 2020:
„Denkmal für die ermordeten Juden Europas – Fotografien und Gedichte zur Shoa“ von und mit Dr. Karl Teille, Leiter des Instituts für Informatik der AutoUni des Volkswagen Konzerns.
Lesung der Gedichte: Bernd Upadek, Scharoun Theater, Leiter der Sparte Junges Theater.

Und das Wort / ist unser Traum / und der Traum / ist unser Leben (Rose Ausländer)
Organisation: Antina Schulze, Volkswagen Heritage

Musikalischer Rahmen:

1) Joan Baez, Donna, Donna , 2) Jacques Brel, Quand on n’a que l’amour (à souvrir en partage),
3) Frédéric Chopin, Nocturne (aus dem Film Der Pianist von Roman Polanski), 4) Charles Aznavour, Duett mit Benjamin Clementine, You’ve got to learn (to hide your tears), 5) Schindlers Liste, Main theme, 6) Joan Baez, Forever young

Heinrich Bedford Strohm

Heinrich Bedford Strohm

Gemeinsinn und Glück

Quellen des sozialen Zusammenhalts aus christlicher Perspektive

In der aktuellen Ausgabe von ‚Blickpunkt Glaube‘ hören wir Auszüge aus der Festrede des Ratsvorsitzenden der EKD, Heinrich Bedford-Strohm, anlässlich des ‚Abends der Begegnung‘ am 25.2.2020 im Braunschweiger Dom. Moderation Wolfram Bäse-Jöbges

Playlist:

  1. Die Zeit ist reif – Heinz Rudolf Kunze, 2. Leise Bilder – Christina Lux, 3. I´m going to miss you – Julian Dawson, 4. Chippendale Desch – BAP
Pastor Peer Schladebusch (Mitte), Referent für den Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA), Foto: Karen Hartmann

Pastor Peer Schladebusch (Mitte), Referent für den Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA), Foto: Karen Hartmann

Vom Denken zum Glauben – „Wozu gibt es Sterne?

Sterne, Weltraum und der Bezug zu unserem Leben“ – Veranstaltung des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer e.V. (AEU) im Planetarium Wolfsburg

„Wozu gibt es Sterne? – Sterne, Weltraum und der Bezug zu unserem Leben“ war das Thema von Prof. a.D. Dr.-Ing. Werner Gitt am 26.09.2019 im Planetarium Wolfsburg auf einer Veranstaltung des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer e.V., in der er um die Entstehung des Universums ging.

Werner Gitt, Jahrgang 1937, ist einer der bekanntesten Evolutionskritiker Deutschlands. Er promovierte 1971 an der RWTH Aachen im Fach Regelungstechnik zum Dr.-Ing. und leitete von 1971 bis 2002 den Fachbereich Informationstechnologie der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig (PTB). 1978 wurde er zum Direktor und Professor an der PTB ernannt.

Ein großes Anliegen von Werner Gitt ist die Evangelisation durch Vorträge und durch Bücher. Gitts Argumentation mit eingetroffenen Vorhersagen der Bibel stößt auf zahlreiche Einwände. „Seine Hauptthese lautet, biologische Information, wie sie bei allen Lebewesen im Erbgut codiert ist, benötigt einen intelligenten Urheber, den biblischen Schöpfergott“, so Prof. Dr. Ulrich Kutschera, Stanford University, CA, USA, Richard Dawkins Foundation.

Theologisch begleitet wurde die Diskussionsveranstaltung „Vom Denken zum Glauben – Wozu gibt es Sterne“ von Peer Schladebusch, Pastor für Führungskräfte und Unternehmensleitungen (aeu-online.de, spiritual-consulting.de).

Gegen halb die Botschaft des Sonntags zum 1. Advent: das Lied „Die Liebe und du“ von Singer-Songwriter Michael Strauß, Leiter der Presse-und Öffentlichkeitsarbeit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Braunschweig. Gegen viertel vor in unserer Reihe Aus den Religionen: Augustinus‘ Leitfaden für christliche Führungskräfte „Und – ach – alle lieben“, ein Kurzbeitrag von Pastor Janis Berzins, Studienleiter am Predigerseminar in Rehburg-Loccum. Zum Ende der Sendung gibt es wie gewohnt die Veranstaltungstipps für die kommende Woche.

Playlist:

1. Frank Sinatra, Come fly with me 3:12 min (Intro) 2.) Michael Strauß, Frei zu sein – „Du fliegst zu den Sternen (…)“, Album: Simple Songs 4:26 min 3.) Wolfgang Amadeus Mozart, Klavier-Sonate Nr.11 K 331, Andante grazioso 1:56 min (aus dem Film „A Beautiful Mind“) 4.) Botschaft des Sonntags: Michael Strauß, Die Liebe und du „Mit 20 unsterblich, mit 30 ein Held (…), mit 50 verstanden (…)“ vom Album Simple Songs 4 :14 min 5.) Ludwig van Beethoven, Klaviersonate Nr. 14 op. 27 Nr. 2 in cis-Moll (Mondscheinsonate) 3:53 min

Foto: Karen Hartmann

Foto: Karen Hartmann

75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau

Podiumsgespräch mit Anita Lasker-Wallfisch und Bundespräsident a.D. Joachim Gauck Aufzeichnung aus der Dornse, Altstadtrathaus Braunschweig, 13. Juni 2019

Im Mädchenorchester von Auschwitz fehlte eine Cellistin. Der damals 18jährigen Anita Lasker gelang es, als Cellospielerin in das Mädchenorchester aufgenommen zu werden und damit ihr Leben und das ihrer eineinhalb Jahre älteren Schwester Renate zu retten. „Ich stand nackt, mit rasiertem Kopf und eintätowierter Nummer im Raum“, erzählt sie von furchtbaren Momenten. Dann wurde sie gefragt, was sie kann. „Cello spielen.“ Anita Lasker-Wallfisch erwähnt Schumanns Träumerei – ein Musikwunsch von KZ-Arzt Dr. Joseph Mengele. Die Musikerinnen mussten den Auszug der Häftlinge am Morgen und ihre Rückkehr ins Lager am Abend begleiten. Gespielt wurden Märsche und Volkslieder, im Freien am Lagertor, bei jedem Wetter und in Anblick der geschundenen Häftlinge und der rauchenden Schornsteine. „Ihr sollt die Wahrheit erben“ – was als Notizen für ihre Kinder begann, wurde eine bewegende Chronik. Gemeinsam mit Bundespräsident a.D. Joachim Gauck beantwortete Anita Lasker-Wallfisch im Juni 2019 in der Dornse des Altstadt-Rathauses die Fragen von Schülerinnen und Schülern aus fünf Baunschweiger Schulen.

Eingeladen hatte die Prüsse-Stiftung, Titel des Nachmittags: Zukunft der Erinnerung. Moderiert von Ingeborg Obi-Preuß (Neue Braunschweiger), ermunterten Anita Lasker-Wallfisch und Joachim Gauck die jungen Menschen zur Courage: „Seien Sie mutig und kritisch“. Zum Umgang mit einer neuen Rechten fügt Anita Lasker-Wallfisch an: „Sie haben eine Aufgabe. Lernen Sie ihre Geschichte.

Musikalischer Rahmen: 1.) G.F. Händel, Cello-Sonate G-Moll, Sarabande, Jacqueline du Pré (Cello), Ernest Lush (Klavier), BBC London 1962, 3:05 min 2.) B. Britten, Cello-Sonate C-Dur, Op.65, Scherzo, Jacqueline du Pré (Cello), Stephen Kovacevich (Klavier), BBC London 1965, 2:17 min 3.) F. Chopin, Nocturne, C-Moll, Alexandre Tharaud (Klavier), Berlin 2009, 4:04 min 4.) F. Chopin, Klavierkonzert Nr. 1 E-Moll, Op.11, II. Romance: Larghetto (opening), Martha Argerich (Klavier), Montréal Symphony Orchestra, Charles Dutoit (Dirigat), 1999, 3:51mi

V.l.n.r. Peer Schladebusch, Pastor für Führungskräfte, Christian Sterzik, Koordinator der EKD von

V.l.n.r. Peer Schladebusch, Pastor für Führungskräfte, Christian Sterzik, Koordinator der EKD von „Kirche im digitalen Wandel“ und Dr. Karl Teille, Leiter des Instituts für Informatik der AutoUni des Volkswagen Konzerns (Foto: Karen Hartmann)

Digitaler Wandel in Unternehmen, Gesellschaft und Kirche

Vortragsveranstaltung des Instituts für Informatik der AutoUni des Volkswagen Konzerns Wolfsburg in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer e.V. (AEU) – Erstsendung 28.04.2019. Über die Vortragsveranstaltung der AutoUni Wolfsburg und des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer (AEU) am 28. März 2019 berichtet Karen Hartmann. Digitalisierung aus evangelischer Perspektive ist das Schwerpunktthema 2018 bis 2020 des AEU (www.aeu-online.de)

Christian Sterzik, Projektkoordinator der EKD für „Kirche im digitalen Wandel“ stellt neue digitale Anwendungsmöglichkeiten vor, zum Beispiel den Prototypen der Internetseite „Kirche bei Dir“. Eine ähnliche Internetseite gibt es bereits bei der Church of England. Die Chancen des digitalen Wandels wolle die Evangelische Kirche nicht nur nutzen, um mit ihren Mitgliedern zu kommunizieren und digitale Instrumente in Leitung und Organisation zu verankern. Darüber hinaus sei eine ethisch-theologische Reflexion des digitalen Wandels nötig.

Dr. Karl Teille, Leiter des Instituts für Informatik der AutoUni des Volkswagen Konzerns spricht über „Herausforderungen des christlichen Weltbildes im Fokus des digitalen Wandels“. Für den Dialog mit Asien wirbt Peer-Detlev Schladebusch, Pastor für Führungskräfte (www.spiritual-consulting.de). Gerade die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz führe unweigerlich dazu, eine der alten zentralen theologischen Fragen neu zu stellen: „Was ist der Mensch?“

Mit Musik von Louis Armstrong, Aretha Franklin „Never gonna break my faith“ und dem Aachener Gospelchor Sound ’n Soul.

Peter Temme - Foto: Karen Hartmann

Peter Temme – Foto: Karen Hartmann

Rückblick auf 2019

Zum Jahresende erinnert die Fachredaktion Religion mit Ausschnitten aus Blickpunkt Glaube-Sendungen von 2019 an Menschen, Themen und Ereignisse, die uns im vergangenen Jahr bewegt haben. Dazu gehören die Themenbereiche Antisemitismus, Digitalisierung und künstliche Intelligenz, die nicht nur für den Bereich „Religion, Glaube, Kirche“ wichtig sind.

Im kirchlichen Bereich haben wir unter anderem über Reformbewegungen und Engagement für Arme berichtet. Außerdem erinnern wir an einige Studiogäste mit dem was sie bewegt.

Bild: Peter Temme, Leiter Redaktion Religion vom 1. Mai 1997 bis 31. Dezember 2019 – Foto: Karen Hartmann)

Playlist:

Aachener Gospelchor Sound ’n Soul – Hallelujah (von Leonard Cohen)
Louis Armstrong – Hello Brother

12.04.2020 um 16:00 Uhr
16:00 — 17:00

religion@okerwelle.de