On
Air
Jetzt live hören
Die Wunschkiste2019-05-20T16:55:21+02:00

DIE WUNSCHKISTE

Der Sendeplatz für Gruppen, Vereine etc.

Donnerstags um 20.00 Uhr

Jede Art von Verein, Institution, Einrichtung oder Einzelperson kann sich in einer Wunschkiste präsentieren.

Ein Vorgespräch in der Einrichtung oder im Sender ist nützlich. Die Moderatorin/Moderator erläutert mit Ihnen den Sendeablauf der Wunschkiste. Diese wird live gefahren. Teilnehmen können bis zu sieben Personen. Erfahrungsgemäß werden neun Gesprächsblöcke gestaltet und die Wunschmusiktitel dazwischen platziert.

Benötigt wird eine Selbstdarstellung der Einrichtung, des Vereins, etc. ca. 1/3 DINA4 Seite für die Internetdarstellung und ein Foto für den Programmhinweis im Vormonat des Sendetermins.

Ansprechpartner bei Radio Okerwelle sind:

Wolfgang Altstädt, Tel.: 0175 8808 464, E-Mail: wunschkiste@okerwelle.de

Oder das Sekretariat von Radio Okerwelle in der Karlstrasse 35, 38106 Braunschweig – Tel.: 0531 / 2 44 41 0.

Modellbootsegler - Foto: Naturfreunde BS

Modellbootsegler – Foto: Naturfreunde BS

Modellbootsegler aus der Region Braunschweig und Wolfenbüttel

Regelmäßig treffen sich Anhänger dieser „speziellen Form des Segelns“, um sich in ihren unterschiedlichen Bootsklassen zu messen und über Technik und Segel-know how auszutauschen. In der heutigen Sendung berichten sie was den besonderen Reiz des Modellbootsegelns ausmacht, wie sie dazu gekommen sind, wie und wo man sie bei der Ausübung ihres Sportes antreffen kann – und was der Einstieg in dieses Metier kostet.

Weitere Informationen und Kontakt:
SMC BS: smc.braunschweig@t-online.de
Naturfreunde BS: medienwart@nf-bs

Orchideen - Foto: BUND Braunschweig

Orchideen – Foto: BUND Braunschweig

Der BUND in Braunschweig

Der BUND ist seit 1980 in Braunschweig und Umgebung aktiv und ein anerkannter Naturschutzverband und als gemeinnütziger Verein eingetragen. Er betreibt in Braunschweig eine Geschäftsstelle als Anlaufstelle für Interessierte und ist Einsatzstelle für Absolvierende eines Freiwilligen Ökologischen Jahrs.

Der BUND ist aktiv im Biotopschutz in AG’s zur Biodiversität und Mobilität, betreut Kindergruppen, hat Kooperationen mit Schulen, ist aktiv im Igel- und Wildbienenschutz. Er bezieht Stellung zu Bauprojekten und ist im Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Braunschweig vertreten und führt Exkursionen durch.

Weitere Infos zur Arbeit und Kontaktdaten des BUND in Braunschweig gibt es in der Sendung.

Weltladen Gebäude - Foto: Weltladen

Weltladen Gebäude – Foto: Weltladen

Weltladen – Braunschweig/Lehndorf

„Weltladen“ so heißt das kleine Lädchen auf dem Vorplatz der Wichernkirche in Lehndorf. Hier gibt es Schokolade, Tee, Kaffee, Gewürze, Wein sowie Geschenkartikel aus den verschiedensten Regionen unserer Erde. Hier wird wahrgenommen, was wir in Deutschland aus aller Welt genießen und benutzen dürfen. Alles was im Lädchen angeboten wird ist Fair Trade, also fair gehandelt.

Das Team besteht aus acht Frauen. Es ist ihnen wichtig, dass mit dem Weltladen das Bewusstsein für die Ungerechtigkeit geschärft und die Möglichkeit, das eigene Konsumverhalten zu überdenken, gegeben wird. Darum engagieren sie sich hier gern ehrenamtlich.

Zweimal in der Woche öffnet der kleine Laden, in dem die Welt zu Hause ist und natürlich auch zu besonderen Aktivitäten der Gemeinde: bei Festen, zum Weltgebetstag oder nach Gottesdiensten in der Wichernkirche.

Weltladen für fairen Handel, Sulzbacher Str. 41, Kirchplatz
38116 Braunschweig
Öffnungszeiten: donnerstags 10 – 12 Uhr, freitags 16 – 18 Uhr

Abendschule Braunschweig

Abendschule Braunschweig

Abitur an der Abendschule Braunschweig

All diejenigen, die ihr Abitur nachholen möchten, aber auf Grund beruflicher und/oder familiärer Verpflichtungen keinen entsprechenden Lehrgang in Vollzeit an einem Kolleg absolvieren können, sind nicht gezwungenermaßen auf einen Fernlehrgang angewiesen. Neben dem Fernabitur gibt es schließlich noch die Option, das Abitur an der Abendschule nachzumachen.

Menschen aus Braunschweig in Niedersachsen können nach Feierabend mehrmals wöchentlich das Abendgymnasium besuchen und so alles unter einen Hut bringen. Dass die Abendschule eine zusätzliche Belastung und große Herausforderung darstellt, bleibt aber dennoch nicht aus. Trotzdem ist dies eine vielversprechende Option, um neben Beruf und Familie das Abitur zu erlangen.

Foto: Ludwig Fresenius Schulen

Foto: Ludwig Fresenius Schulen

Heute zu Gast: Ludwig Fresenius Schulen

Was machen eigentlich Ergotherapeuten? Müssen Physiotherapeuten sportlich sein? Und warum sind die Perspektiven in beiden Berufen äußerst vielversprechend? Diese und viele andere Fragen zu Ihrer Ausbildung beantworten Schüler der Ludwig Fresenius Schulen Wolfsburg zusammen mit Standortleiterin Siglinde Schulz am 25.04.2019 ab 20.00 Uhr live bei Radio Okerwelle. Zwischendurch spielen sie außerdem all jene Songs, die Ihnen so gar nicht mehr aus dem Kopf gehen wollen. Unbedingt einschalten!

Die Ludwig Fresenius Schulen gehören zum bundesweiten Bildungsnetzwerk der COGNOS AG. Die COGNOS AG ist die Muttergesellschaft zahlreicher Bildungsanbieter mit Schwerpunkten im Bereich Gesundheit und Soziales. Dazu zählen neben den Ludwig Fresenius Schulen unter anderem die Hochschule Fresenius und die Carl Remigius Medical School.

Vereinslogo LöwenDojo

Vereinslogo LöwenDojo

Heute zu Gast: Der Verein Löwen Dojo Braunschweig e.V.

Das Löwen Dojo Braunschweig e.V. bietet seit 30 Jahren die Möglichkeit die japanischen Schwertkampfkünste zu erlernen und zu trainieren. Begonnen als Verein für Kendo als Kyu Mei Kan und später umbenannt in „Löwen Dojo Braunschweig“, hat der Verein zuerst Iaido, die japanische Kunst des Schwertziehens und später auch Jodo, die Kunst des Stocks, aufgenommen.

Kendo, der Weg des Schwertes, wird mit dem japanischen Bambusschwert, dem Shinai ausgeübt. Als sichere Übungsmöglichkeit bietet es die Möglichkeit Schwertkampf zu trainieren, ohne Verletzungen durch scharfe Waffen zu erleiden. Iaido, der Weg des Schwertziehens, wird mit dem Iaito, einem stumpfen Trainingsschwert mit Metallklinge ausgeübt. Das Training besteht, nicht wie beim Kendo aus Partnerkampf, sondern aus dem Ausüben von Kata (Formen) ohne Gegner. Jodo, der Weg des Stocks, wird als Partnerübung trainiert, aber hier auch in Form von Kata. Ein Kämpfer tritt mit einem kurzen Holzstab (Jo) an, der andere mit einem Holzschwert (Bokuto). Beide Partner arbeiten nun zusammen an der Kata. Auch hier gibt es keinen freien Kampf.

Das Löwen Dojo bietet an drei Tagen in der Woche (Montag, Dienstag und Freitag) die Möglichkeit diese drei Schwertkampfkünste kennenzulernen und zu trainieren. Ein Erstes Kennenlernen ist jederzeit möglich. Zum Einstieg in Kendo gibt es regelmäßig Anfängerlehrgänge. Der direkte Einstieg ist für Interessierte beim Iaido und Jodo jederzeit nach Rücksprache möglich. Die Sparte Iaido bietet 2019 erstmals einen Anfängerlehrgang an.

Informationen zu Trainingszeiten, Kosten und Lehrgängen finden Sie unter: www.loewendojo.de

Foto: Red.

Foto: Red.

Heute zu Gast: Der Gesangskreis „Goldkehlchen“

Am 20. Januar 2012, vor mehr als sieben Jahren, traf sich der Gesangskreis ‚Goldkehlchen‘ zum ersten Mal, initiiert, gegründet und bis heute geleitet von Hildegard Saupp. Seitdem singen wir zwei Mal im Monat in der Begegnungsstätte Louise-Schroeder-Haus, Hohetorwall 10.

Zurzeit sind wir sechs Sängerinnen und hoffen auf Verstärkung. Neue Sänger und Sängerinnen sind sehr herzlich willkommen. Einzig mitzubringen sind Lust und Freude am Singen sowie die Offenheit, sich auf Fremdes und auch Blödsinn einzulassen. Humor und Selbstironie können nicht schaden. Denn auch Lachen ist gesund.

Der Gesangskreis „Goldkehlchen“ trifft sich an jedem 1. und 3. Freitag im Monat, 17.45 Uhr bis 19.15 Uhr im Louise-Schroeder-Haus, Hohetorwall 10. Ihr Ansprechpartner ist Hildegard Saupp.

Moorbahn Gifhorn

Moorbahn Gifhorn

Natur- und KulturErlebnispfad Großes Moor Gifhorn e. V.

Der Verein Natur- und KulturErlebnispfad Großes Moor Gifhorn e. V. wurde zur Zeit der Expo 2000 in Hannover gegründet. Die Idee war, einen Moorlehrpfad als ein Expo-Außenprojekt zu bauen.

Der Verein wurde gegründet, um durch einen Fuß- und einen Radweg das Moor und seine Besonderheiten erlebbar zu machen. An ihren Verläufen veranschaulichen Informationstafeln die Entstehung und Ökologie des Großen Moores sowie Abbau und Verarbeitung des Torfes. Träger des Vereins waren und sind der Landkreis, die Gemeinde, die Jägerschaft sowie die Torfindustrie.

Es gibt keinen regelmäßigen Fahrplan. Fahrten können jedoch jederzeit telefonisch oder per Mail angemeldet werden. Alle Informationen sind auf der Homepage www.moorlehrpfad.de zu finden.

23.05.2019 um 20:00 Uhr
20:00 — 21:00

WUNSCHKISTE@OKERWELLE.DE