Seit Jahren kämpft die Bürgerinititiative Strahlenschutz in Braunschweig gegen die Aktivitäten der Nuklearfirma Eckert und Ziegler am Standort Thune. Die Verarbeitung von radioaktiven Substanzen in unmittelbarer Nähe zu Wohnhäusern, einer Schule und einem Kindergarten ist aus Sicht der Anwohner inakzeptabel. Und eine Betriebsgenehmigung würde das Unternehmen heute nicht mehr erhalten. Das haben Umweltminister sowie Bund- und Landtagsabgeordnete in der Vergangenheit mehrfach gesagt. Passiert ist seitdem aber trotzdem: Nichts. Jetzt haben vier Mitglieder der BISS Klage vor Verwaltungsgericht eingereicht, und zwar gegen das niedersächsische Umweltministerium. Einer von ihnen ist Thomas Huk. Nicole Beyes hat mit ihm gesprochen.

Zurück zur Mediathek