Deutschstunde

Donnerstag, 21.00 Uhr / alle 2 Wochen

… mit Musik aus den Bereichen Rock, Pop, Jazz und Liedermacher, ausgewählt und präsentiert von Wolfram Bäse-Jöbges.

Ein wesentliches Merkmal der Sendung ist, dass alle Songtexte in deutscher Sprache gesungen werden, deren Vielfältigkeit sich natürlich auch in den Dialekten und Mundarten aus Köln, Düsseldorf, Wien bzw. Bayern oder der Schweiz zeigt.

In der Sendung finden neben aktuellen Neuerscheinungen dieses Genres auch fast vergessene Songs oder die sogenannten „B-Seiten“ Gehör.

THEMEN DER SENDUNG

Cover (c) Hausboot

Hausboot: “Die letzten heiligen Dinge

In der Deutschstunde stellt Wolfram Bäse-Jöbges das 3. Album von „Hausboot“ vor, welches das Duo Tino Eisbrenner und Heiner Lürig 2020 unter dem Album-Titel „Die letzten heiligen Dinge“ veröffentlicht hat.

2008 beschlossen Tino Eisbrenner und Heiner Lürig, „Hausboot“ zu gründen und nahmen ein Jahr später gemeinsam mit vier seelenverwandten Musikern ihr erstes Album „strom ab“ auf. 2017 folgte „Fluss der Zeit“. 2020 legten die beiden Musiker ihr drittes Album vor: „Die letzten heiligen Dinge“.  Entstanden ist es in der gewohnten Arbeitsteilung, mit der Musik von Heiner Lürig und den Texten von Tino Eisbrenner. In 10 Songs werden 10 Geschichten erzählt und hinter jeder Poesie der Worte stecken die ernst zu nehmenden Gedanken und Sorgen erwachsener Männer und Väter über den fragilen Zustand der Welt.

Tino Eisbrenner und Heiner Lürig machen handgemachte Musik im Folk- Countrystyle mit wunderbar gefühlvollen Texten.

Playlist:

Manege frei, Löwenhunger – So ein schöner Tag – Die Taschenspielerin – Leise wie der Schnee – Poetentanz – Morgenfrüh die Prärie – Stillgelegtes Gleis – Ich bin ein Kind – Zu Hause – Die letzten heiligen Dinge – Lied vom Frieden – Kein Ort wie hier – Fluss der Zeit – So war die Welt

Foto (c) Bäse-Jöbges

Jan Delay: “Earth Wind & Feiern”

In der Deutschstunde stellt Wolfram Bäse-Jöbges das aktuelle Album von Jan Delay “Earth, Wind & Feiern” vor. Es ist das 5. Studio-Album des Hamburgers mit einigen überraschenden Titeln und auf jeden Fall tanzbaren Rhythmen.

Playlist:

Intro – Eule – Kinginmeimding – Alexa – Spass – Zurück – Gestern – Tür´n knall´n – Lächeln – Saxophon – Wassermann – Nich nach Hause
Bonus: St Pauli – Oh Johnny

Foto: Pressebilder Element of Crime (c) Charlotte Goltermann

Element of Crime

In der Deutschstunde am 7. Juli spielt Wolfram Bäse-Jöbges ausgewählte Songs aus der über 30-jährigen Bandgeschichte von ‘Element of Crime’.

Gegründet wurde die Band 1985 von dem gebürtigen Bremer, Sven Regener, der später auch als Autor und Drehbuchautor der Bücher und Filme „Herr Lehmann“ und „Neue Vahr-Süd“, sowie „Hai-Alarm am Müggesee“ bekannt wurde. Regener singt und spielt Gitarre, Trompete und Klavier. Der Bandname ist dem gleichnamigen Titel eines Films von Lars von Trier entliehen. Nach 5 englischsprachigen Alben erscheint 1991 das erste deutschsprachige Album „Damals hinterm Mond“. 1992 gelingt der Band der deutschlandweite ‘Durchbruch’ als Vorgruppe auf der Grönemeyer-Tournee.

Die Playlist:
Mittelpunkt der Welt – Kein Schwein auf dem Tisch – Wo die Neurosen wohnen – Bring den Vorschlaghammer mit – An Land – Immer unter Strom – Delmenhorst – Bist Du zu mir kommst – Finger weg von meiner Paranoia – Ich war nicht dabei – Mehr als sie erlaubt – Seit der Himmel –

Diese Sendung können Sie auf dem  gleichen Sendeplatz in 14 Tagen noch einmal hören

Cover (c) Sony Music; Fotografin: Sandra Ludewig

Ina Müller – “55”

Das Album von INA MÜLLER, ist ihr bereits drittes, das mit einer Zahl im Titel aufwartet. Nach ihrem 2016er Gold-Album „Ich bin die“ hat sie auf dem Album ‘Ina Müller 55’ zwölf neue Songs eingespielt, die ganz verschieden und doch erstaunlich homogen sind. Ina Müller wurde mit dem Grimme-Preis, mehreren ECHOs sowie dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Auf ihrem aktuellen Album lässt sie uns wieder ganz nah an sich heran. „Ina Müller 55“ zeigt uns eine vertraute und doch neue Ina Müller.
Nachdem ihre Tour zum Album zum zweiten Mal verschoben werden musste, geht sie nun auf Tour und wird auch in unserer Region am 8.10.2022 in der Volkswagen Halle zu sehen sein.

Playlist:

Obwohl Du da bist
Wohnung gucken
Laufen
Fast hält länger als fest
Rauchen
Ich halt die Luft an
So hätt ich also sein soll’n
Eichhörnchentag
Die Zeit fliegt Dir davon
Wie Heroin
Das erste halbe Mal
Wenn der liebe Gott will

Diese Sendung können Sie auf dem  gleichen Sendeplatz in 14 Tagen noch einmal hören

Wolfram Bäse-Jöbges Foto Privat

Wolfgang Niedecken’s BAP – “Alles Fliesst”

In der Deutschstunde um 21:00 Uhr stellt Wolfram Bäse-Jöbges das Album von Niedeckens BAP ‘Alles fliesst’ vor.
Es ist das 20. Studioalbum der Kölschrock -Institution BAP, innerhalb von vier Jahrzehnten. Produziert wurde der neue Songzyklus von den beiden BAP Musikern Ulrich Rode und Anne de Wolff, von denen auch die meisten Kompositionen stammen. Alle Texte schrieb – wie immer- Wolfgang Niedecken. Niedeckens BAP ist die Band mit den meisten Nr. 1 Notierungen in den deutschen Album Charts.

Playlist:

Hauptjewinn – Jeisterfahrer – Ruhe vor´m Sturm – Mittlerweile Josephine – Amelie, ob dofür – Du häss Dich arrangiert – Volle Kraft voraus – Für den Rest meines Lebens – Alles zoröck ob Ahnfang – Jenau jesaat, ob Odyssee – Huh die Jläser, huh die Tassen

Diese Sendung können Sie auf dem  gleichen Sendeplatz in 14 Tagen noch einmal hören

Foto Anne de Wolff

Christina Lux: “Lichtblicke”

In der aktuellen Deutschstunde stellt Wolfram Bäse-Jöbges das aktuelle Album „Lichtblicke“ von Christina Lux vor. Es ist das 10. Album von Christina Lux und nach ihrem Album „Leise Bilder“ von 2018 das zweite deutschsprachige Album der Sängerin. Christina Lux ist auf unspektakuläre Weise eines der größten Talente in Deutschland. Sie nutzte die Auftrittspause der letzten zwei Jahre, um neue Songs zu schreiben und einzuspielen. Es sind zeitlose Lieder und entsprechend des Album Titels kleine “Lichtblicke” entstanden.

Playlist:

Mond – Haus – True self – Ins Licht – Wie tief – Stell Dir vor – Flieger aus Papier – Was zählt für Dich – Sing laut – Freedom is not given und aus dem letzten Album den Titelsong Leise Bilder

Wolfram Bäse-Jöbges Foto Privat

Ambross & Niedecken: “Bob Dylan”

In der aktuellen Deutschstunde stellt Wolfram Bäse-Jöbges Songs von Bob Dylan, in den Interpretationen von Wolfgang Ambross und Wolfgang Niedecken vor.
Sowohl Ambross, als auch Niedecken haben ihre Versionen der Dylan-Songs in der Wiener, bzw. Kölner Mundart gesungen und geben den Songs damit eine eigene, neue Farbe.

Playlist:

W. Ambross
Allan wia Stan (Dylan – Like a Rolling Stone)
Da Mensch in mir (Dylan – The man in me)
I bin´s ned  Dylan – It ain´t me)
Wahre Liebe (Dylan – Love minus zero, no limit)
Denk ned noch (Dylan – Don´t think twice)
Früher oder später (Dylan – Sooner or later, one of us must no)

W. Niedecken
Fröher oder spääder (Dylan – Sooner or later, one of us must no)
Ich will Dich (Dylan – I want you)
Vill passiert sickher – (Dylan – My back pages)
Dä Joker danzt – (Dylan – Jokerman)
Als ob se´n Frau wöhr – (Dylan – Just like a woman)

29.09.2022 um 21:00 Uhr
21:00 — 22:00

KONTAKT