ESPRESSO

Das Magazin am Samstagvormittag

 

Samstag, 10.00 – 12.00 Uhr

Es gibt kaum ein für die Region relevantes Thema, das in diesem zweistündigen Magazin nicht vorkommt – mal in kurzen Beiträgen aufbereitet, häufiger aber in  Gesprächen mit Studigästen aus den unterschiedlichsten Bereichen ausführlich beleuchtet.

Bürgerinitiatven – nicht nur gegen, sondern auch für – kommen ebenso zu Wort wie Kultur-Veranstalter, Künstler stellen ihr „Produkt“ vor, Politiker „rechtfertigen“ ihre Entscheidungen oder Weltenbummler und Abenteurer entführen uns in ferne Welten. Und immer wieder gibt es attraktive Preise (Eintrittskarten, Bücher, CDs) zu gewinnen.

Da der „Espresso“ von drei unterschiedlichen Moderatorenteams zubereitet wird, hat er immer auch eine jeweils andere Geschmacksrichtung.

Themen der Sendung

Foto: (c) Amanda Rheaume

Foto: (c) Amanda Rheaume

Zu Gast in der Sendung: Amanda Rheaume

Als ein absoluter Leckerbissen der kanadischen Folkszene kommt die hochdekorierte indianische Singer/Songwriterin auf Europa – Tour, um ihr neuestes Werk vorzustellen.

In ihrer Heimat wurde sie von der Presse mit Joni Mitchell, Ani DiFranco und Emmylou Harris verglichen. Amanda hat indianische Vorfahren und hat eine kräftige, leicht raue Stimme, ein Gefühl für eingängige Melodien und die Fähigkeit, Roots-Pop-Arrangements zu zaubern, die einem sofort ins Blut gehen.

Zwischen zwei Autritten findet Rheaume Zeit um in der Espressostunde ab 11 Uhr bei Florian Damm vorbeizuschauen. Vorher gibt es bereits den bewährten Mix aus Berichten und Musik.

Ida Gard - Foto: Red.

Ida Gard – Foto: Red.

Zu Gast in der Sendung: Ida Gard

Wenn die dänische Sängerin und Songwriterin Ida Gard im Frühjahr 2019 auf Tour kommt, bringt sie dieses Mal nur sich selbst, ihre Gitarren und eine Handvoll neuer Songs mit, die sie gerne als StorytellerPunk definiert. Die Dänin ist für ihre intelligenten, edgy Popsongs ebenso bekannt wie für ihre kompromisslosen, schon fast eigensinnige Haltung, ihren eigenen Weg gehen zu müssen. Das fing schon an, als sie einen Major Label Deal ablehnte und führt sich darin fort, dass sie ihre Musik und Videoinhalte selbst produziert. Dabei ist sie manchmal verloren, manchmal genau in der Spur, aber dabei stets ehrlich und echt.

Die Konzerte bieten eine Chance, brandneues Material zu hören, bevor es veröffentlich wird – einige Songs sind vielleicht sogar noch unvollendet. Natürlich wird sie aber auch zahlreiche Titel ihrer drei Alben zum Besten geben. Und, wie ihr eigenes Genre ja bereits verrät, gibt es Raum für beides – Geschichten und Punk – und für Lachen und Sarkasmus sowie Dunkelheit und Freude. Einen ersten Eindruck davon bekommt man in der zweiten Sendestunde von Espresso in der Ida Gard vor ihrem Konzert am 11. April im Das Kult vorbeischaut.

22.06.2019 um 10:00 Uhr
10:00 — 12:00

espresso@okerwelle.de