Pandora Spezial

Kultur kompakt am Sonntag

Sonntag, 12.00 Uhr – Wdh. Montag, 10.00 Uhr

Im Gegensatz zum Kulturmagazin am Donnerstag, in dem die Themen doch vielfältiger sind und in kürzeren Beiträgen und Interviews präsentiert werden, nehmen wir uns hier die Zeit, ausschließlich ein Thema ausführlich zu behandeln.

In der Regel machen wir das mit Studiogästen, die ihr Projekt am besten selbst vorstellen und „erklären“ können – sei es aus den Bereichen Bildende Kunst, Theater, Musik oder Film

Aber auch die Macher großer regionaler Festivals sind  im Studio zu Gast, ebenso“ wie die Organisatoren des „kleinen“ Kultur-Events „um die Ecke“.

THEMEN DER SENDUNG

Schulgarten am Dowesee - Foto: Kultur uinter Glas

Schulgarten am Dowesee – Foto: Kultur uinter Glas

Sommertage im Schulgarten

Wo kann man mitten in Braunschweig besser die sonnige Jahreszeit verbringen als in dem parkähnlichen Garten rund um den Dowesee?

Tagsüber genießt man die herrlichen Ausblicke auf den malerischen See, das schattige Grün des Ufers und die schnatternden Wasservögel, liest entspannt auf einer der ausgestellten Liegen amüsante oder spannende Lektüre und lässt den Abend ausklingen mit der mitreißenden Musik von der Band Le Clou oder mit Big Daddy Wilsons Songs von seinem neuen Album „Deep in My Soul“. Da erübrigt sich die Frage „Müssen wir da auch noch hin?“. So der Titel Dietmar Bittrichs Buch mit kurzen Geschichten vom Reisen, von denen wir neben viel Musik auch einige Episoden vorstellen werden. Unser Tipp: Informieren Sie sich über das Sommerprogramm 2019 von Kultur unter Glas des Fördervereins des Schul- und Bürgergartens am Dowesee. Das Veranstaltungsangebot ist in diesem Jahr besonders vielfältig, da der Garten seinen 100. Geburtstag feiert.

Wiederholung – Montag 10 Uhr.

Burgplatzmodell – Foto: Staatstheater BS

„Nabucco“ im historischen Ambiente

Mit dieser Oper gelang Giuseppe Verdi 1842 der Durchbruch als Opernkomponist, sprach er mit seinem Stoff doch den Italienern aus der Seele. Seitdem hat das Werk nichts von seiner mitreißenden Energie eingebüßt, die weit über die Strahlkraft des zur Hymne avancierten Gefangenenchors „Va, pensiero“ („Flieg, Gedanke“) hinausgeht. In einem Strudel aus Liebe, Hass und Eifersucht wird das Schicksal ganzer Völker aufs Spiel gesetzt.

Unser Operführer Helmut Priedigkeit stellt uns Verdis hoch emotionale Musik und seine zum Bersten gespannten Figuren vor. Anlass ist die Open-Air-Inszenierung auf dem Burgplatz (Modell s. Foto) unter der musikalischen Leitung von Srba Dinić, Regie führt Klaus Christian Schreiber. Premiere ist am 17. August 2019.

Wiederholung – Montag 10 Uhr.

Generationswechsel in der Buchhandlung Graff: Thomas und Frederick Wrensch.

Generationswechsel in der Buchhandlung Graff: Thomas und Frederick Wrensch.

Lesetipps für den Sommer

Lesen ist für manche Urlaub im Kopf. Man lernt Menschen kennen, andere Lebensumstände, neue Länder. Andere wieder fahren in den Urlaub, um endlich Zeit für’s Schmökern zu finden. Für alle, die Bücher zur Entspannung, zur Unterhaltung oder vielleicht sogar zum Gruseln lieben, haben drei Experten ihren ganz speziellen Lesetipp für Sie. Dazu machen wir einen Ausflug zur Buchhandlung Graff und besuchen Inge Schittkowski sowie Monika König, um eine reizvolle Urlaubslektüre vorgestellt zu bekommen. Als Gast im Studio begrüßen wir dann Frederick Wrensch, seit März 2019 neuer Graff-Geschäftsführer und auf seinen Buchtipp sind wir natürlich besonders gespannt.

Wiederholung – Montag 10 Uhr.

Erich Kästner - Foto: © Verlagsgruppe Oetinger

Erich Kästner – Foto: © Verlagsgruppe Oetinger

Erich Kästner und sein Verlag

Der Schriftsteller Erich Kästner hätte in diesem Jahr seinen 120. Geburtstag gefeiert . Zu diesem Anlass war Tim Jung, der Verlagsleiter des Atrium Verlages zu Gast in der Buchhandlung Graff. Der Atrium Verlag verfügt über die Weltrechte an sämtlichen Werken Kästners.

Tim Jung erzählte an diesem Abend aus dem Leben des Schriftstellers und wie es zu einem eigenen Verlag nur für die Bücher Erich Kästners kam. Dabei erfahren Sie vielleicht Überraschendes und Unbekanntes.

Eingang des Kinos - Foto: Sascha Pesenecker

Eingang des Kinos – Foto: Sascha Pesenecker

Klein, aber fein: Kammerlichtspiele Königslutter

Alles begann mit Conrad Riedel: Seit 1914 betrieb er mit seinem Bruder ein Filmtheater in der ehemals deutschen (jetzt polnischen) Stadt Haynau. Doch schon bald zog es ihn Richtung Westen. Mit seiner Frau und der kleinen Tochter Ruth landete er in Königslutter und fand dort ein geeignetes Objekt, das „Deutsche Haus“. Im Jahr 1921 erwarb Riedel das Gebäude, begann mit dem Ausbau und führte ab 1924 den Kinobetrieb in den jetzt immer noch genutzten Räumlichkeiten. Die Kammerlichtspiele Königslutter haben also eine lange Tradition und sind bis heute ein Familienbetrieb.
Nach dem frühen Tod von Conrad Riedel im Jahr 1958 übernahm dessen Tochter Ruth Pesenecker die Geschäfte.
Heute wird das Kino von Ruths Sohn Joachim Pesenecker gemeinsam mit seinem Sohn Sascha geführt. Wahrlich ein Kleinod haben die beiden geschaffen, inzwischen technisch auf dem neuesten Stand, rundum renoviert mit einem neugestalteten Gastrobereich, einem einladenden Eingangsbereich und einem Kinosaal, der einen ganz besonderen Zauber versprüht.
Mehr über die Geschichte des Kinos und über deren Betreiber erfahren Sie heute in Pandora Spezial.

Mittelalterlicher Pfingstmarkt - Bild: Stadt Braunschweig

Mittelalterlicher Pfingstmarkt – Bild: Stadt Braunschweig

Pandoras Pfingstausgabe

Während Feste wie Weihnachten oder Ostern einen großen Reichtum an Bräuchen aufweisen, haben sich im Zusammenhang mit dem Pfingstfest verhältnismäßig wenige entwickelt. Sollte man meinen. Wer aber zu suchen beginnt, findet Erstaunliches, das oft noch heidnische Ursprünge hat, z. T. aber auch von der Kirche übernommen wurde. Auf alle Fälle wird gern gefeiert, was nicht immer einen positiven Ausgang nimmt; es sei nur an Bolles Ausflug anlässlich des Pfingstfestes erinnert.

Ja und dann ist da noch der festlich geschmückte Pfingstochse, der als Zweibeiner manchen Orts zum Pfingstlümmel wird. Und eine Pfingstbraut gibt es auch, die sich durch Pfingstwasser sogar verschönern kann.

Vergessen dürfen wir nicht Goethes Reinecke Fuchs und die Vielzahl der Tiere, die Nobel, der König, just zu Pfingsten zusammen trommelt, um mit dem hinterlistigen Bösewicht abzurechnen.

Gefeiert wird am Pfingstwochenende auch in Braunschweig – in diesem Jahr zum 34. Mal, und dann verwandelt sich der Burgplatz in einen mittelalterlichen Pfingstmarkt (Bild).

Rosa Loy/Neo Rauc und, Yaara Tal/Andreas Groethuysen - Foto SDG 2019

Rosa Loy/Neo Rauc und, Yaara Tal/Andreas Groethuysen – Foto SDG 2019

Klassikfestival : Soli Deo Gloria

Das Klassikfestival widmet sich in der Saison 2019 Joseph Hayden und legt den Schwerpunkt aber wie gewohnt auf Werke klassischer Musik.

„Kunst begegnet Musik“ eröffnet unter dem Thema „Künstlerpaare“ erneut das Festival am Samstag, den 22. Juni 2019 im Schafstall Bisdorf. Rosa Loy und Neo Rauch, deren jeweils eigenständiger figurativer Stil international hoch geschätzt wird.. Im Foyer des Schafstalls Bisdorf werden ausgewählte Werke in Anwesenheit der Künstler präsentiert. Die israelische Pianistin Yaara Tal und ihr deutscher Partner Andreas Groethuysen zählen seit nunmehr 30 Jahren zu den führenden Klavierduos. Mit der Präsentation der Studien zu Bachs „Kunst der Fuge“, arrangiert für zwei Klaviere von Reinhard Febel, beschreitet das Paar erneut mit einer speziellen Interpretation neue Wege.

Auch die weiteren fünf Konzerte wird Günther Graf von der Schulenburg, der künstlerische Leiter des Klassikfestivals im Gespräch mit Kurt Volland vorstellen.

Buchcover Nanos: © Randomhouse-Verlag

Buchcover Nanos: © Randomhouse-Verlag

Buchvorstellung: Timo Leibig, Nanos – Sie bestimmen, was du denkst

Deutschland 2028: Die Bevölkerung ist hörig. Dank Nanoteilchen in Lebensmitteln und im Trinkwasser glauben die Menschen alles, was ihnen die Regierungspartei weismacht. Nur wenige sind »free«, also resistent gegen die manipulativen Nanos – und sammeln sich im Untergrund zu einer Rebellion. Unter ihnen befindet sich der entflohene Sträfling Malek, ein Mann, der nur ein Ziel hat: überleben. Und wer wie er nichts zu verlieren hat, den kümmert auch kein Freiheitskampf – wäre da nicht jenes Versprechen, das er seinem besten Freund auf dem Totenbett gab …

Timo Leibig: Nanos – Sie bestimmen was Du denkst, Penhaligon, 512 S., 16,- €.

21.07.2019 um 12:00 Uhr
12:00 — 13:00

pandora@okerwelle.de