Pandora Spezial

Kultur kompakt am Sonntag

Sonntag, 12.00 Uhr – Wdh. Montag, 10.00 Uhr

Im Gegensatz zum Kulturmagazin am Donnerstag, in dem die Themen doch vielfältiger sind und in kürzeren Beiträgen und Interviews präsentiert werden, nehmen wir uns hier die Zeit, ausschließlich ein Thema ausführlich zu behandeln.

In der Regel machen wir das mit Studiogästen, die ihr Projekt am besten selbst vorstellen und “erklären” können – sei es aus den Bereichen Bildende Kunst, Theater, Musik oder Film

Aber auch die Macher großer regionaler Festivals sind  im Studio zu Gast, ebenso” wie die Organisatoren des “kleinen” Kultur-Events “um die Ecke”.

THEMEN DER SENDUNG

Plakat (c) G-Fonics

Brunsviga: Satire und Soul

Am 28. September steht Till Reiners auf der Bühne der Brunsviga und präsentiert uns „Flamingos am Kotti“. Klingt rätselhaft, nicht aber für einen Berliner, der am Kottbusser Tor wohnt und dort die Exoten mit den verrückten Hälsen trifft. Dazu passt vorzüglich das Motto „Dann isset halt so“, mit dem Stefan Danziger am 14. Oktober in der Brunsviga auftritt, seine Bedeutungslosigkeit auf die Schippe nimmt und damit zeigt, dass Misslungenes auch ganz witzig sein kann. Die Musik zu den Beiträgen ist von den G-FONICS, die vor 5 Jahren am Gründonnerstag, dem 13. April 2017 mit Sascha Münnich in der Brunsviga in einer mitreißenden Show für Begeisterung gesorgt haben und deren Auftritt jetzt am 2. Oktober leider verschoben werden musste. Und damit entgeht uns Soul der 60er und 70er Jahre, – live, handgemacht und absolut authentisch. Im Kulturzentrum – aber nicht bei Pandora Spezial.

Moderation: Kurt Volland – Wiederholung Montag um 10 Uhr

Foto: Thorsten Stelzner, Geza Gal (c) privat

Der Herbst wird mörderisch !

Dieses Motto gilt auch für das Braunschweiger Krimifestival 2022: Veranstaltet von der Buchhandlung Graff, wird es vom 23. Oktober bis zum 7. November mit insgesamt 30 Veranstaltungen an 21 unterschiedlichen Orten die Krimi-Fans in Atem halten. Dazu gehören Nationale und internationale Autorinnen und Autoren, mörderisch-musikalische Abende, spannende Führungen zu realen Fällen und außergewöhnliche Orte.
So geht Andreas Schwarz mit der Tram in Braunschweig auf Verbrecherjagd und Thorsten Stelzner sowie Geza Gal (Foto) präsentieren blutrünstige Texte und Musik extra verfasst für das Festival.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen bekommen wir von Inge Schittkowski und Monika König, die für Organisation und Presse verantwortlich sind, außerdem werden sie uns einige Autorinnen und Autoren mit Lesungen aus deren Büchern näher vorstellen.

Moderation: Kurt Volland – Wiederholung am 26. September um 10 Uhr

Foto: (c) Veranstalter

Internationales Festival mit Figuren

Das erste WEITBLICK-FESTIVAL 2004 war vor 18 Jahren.
Nun wird das Theater Fadenschein, neben vielen anderen Schauplätzen in Braunschweig zum 7. Mal zur Bühne für internationale Begegnungen.

Dazu gehören Inszenierungen, die in ihrer Vielfalt eine umfangreiche Bandbreite des Figurenspiels, des Objekttheaters und des Cirque Nouveaus zeigen und die zahlreichen Bühnen der Stadt Braunschweig wie das Staatstheater, den Lokpark, das LOT, Das Kult, das KufA-Haus und natürlich die Bühne des Theater Fadenschein bespielen und auch in diesem Jahr das Publikum begeistern.

Auch im öffentlichen Raum können die Menschen bei kostenfreien Walk Acts skurrilen und beeindruckenden Figuren begegnen.

Das ausführliche Programm finden Sie unter www.fadenschein.de und in dem ausliegenden WEITBLICK-Programmheft.

Verantwortlich für Planung und Organisation des Festivals sind Miriam Paul und Alba Marina Scharnhorst, die uns das Programm im Gespräch vorstellen.

Moderation: Kurt Volland – Wiederholung am 19. September um 10 Uhr

Foto: sarahbosetti.com

Neurologe trifft auf Knastarzt

Da geht es wieder lebhaft zu auf der Bühne der Brunsviga in der 2. Septemberhälfte. Nach Ingmar Stadelmanns Auftritt unter dem Motto „Außer mir macht’s ja keiner“ ist das Wochende darauf (16. – 18. 9.) ganz der Volksmusik gewidmet. An drei Abenden lädt Musikuss zum Folkmeeting ein und dazu gehört das Treffen dreier hervorragender Gitarristen, ein Zusammenspiel vom Orchester Prolska Polska und dem Brunswick Folk Orchestra, das zum Tanzen anregt und ein Abend mit Irish Folk aus der Region.

Und nun zum Titel: Nicht nur als Braunschweiger Neurologe ist Eco Klippel bekannt, sondern auch als Comedian und Sänger war er mehrmals Gast in der Brunsviga. Aktuell jetzt am 23. September und eine Woche später erzählt der Anstaltsarzt und Rechtsmediziner im Kölner Tatort Joe Bausch was ihm Patienten aus ihrem Leben berichtet haben.

Vergessen dürfen wir nicht Sarah Bosetti, die schlimme Hasskommentare in lustige Liebeslyrik und witzige Geschichte umwandelt.

Moderation: Kurt Volland – Wiederholung am 12. September um 10 Uhr

Kabarett in Stadt und Land

Vom 16. 09. bis 01. 10. 2022 präsentieren sieben Kulturvereine im Landkreis Gifhorn zum 19. Mal das erfolgreiche Projekt „Kabarett-Tage“ unter dem bekannten Motto „Heiße Kartoffeln“. Wieder steht dann im Mittelpunkt die Verbindung von Scharf-Witzigem und Kartoffel, dem „Qualitätsprodukt“ der Region. Und so können die Gäste neben hochkarätigem Kabarett kulinarische Köstlichkeiten rund um den leckeren „Erdapfel“ genießen.

Im Gespräch mit Elga Eberhardt vom Kulturverein Gifhorn stellen wir die Kabarettisten vor und werden sie auch in kurzen Ausschnitten aus ihrem Programm zu Wort kommen lassen.

Moderation: Kurt Volland – Wiederholung am Montag um 10 Uhr

Stefan Soltesz, Staatstheater Braunschweig

In Memoriam Stefan Soltesz

Mit Entsetzen und großer Trauer hat die Bayerische Staatsoper am Abend des 22. Juli 2022 den Tod des österreichischen Dirigenten Stefan Soltész bekanntgegeben. Kurz vor Ende des ersten Aktes der Oper “Die schweigsame Frau” von Richard Strauss war er im Graben zusammengebrochen und starb wenig später im Alter von 73 Jahren im Krankenhaus.

Stefan Soltesz war von 1988 bis 1993 Generalmusikdirektor des Staatsorchesters Braunschweig, drei Jahre Konzertchef während einer Vakanz unter Intendant Joachim Klement sowie regelmäßiger Gastdirigent seit über 25 Jahren. Dagmar Schlingmann, Generalintendantin am Staatstheater Braunschweig: „Wir sind zutiefst bestürzt und traurig. Stefan Soltesz hat wie wenige andere Dirigenten in den letzten Jahrzehnten das Staatsorchester Braunschweig geprägt. Wir verlieren einen Dirigenten, dem wir unzählige musikalische Sternstunden zu verdanken haben. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau.“

Helmut Priedigkeit erinnert in seiner Sendung an den begnadeten Dirigenten.

Moderation: Helmut Priedigkeit – Wiederholung am Montag um 10 Uhr

Foto: Künstler

Kulturverein Gifhorn – Programm 2022/23

Mit einer großen Portion Hoffnung und einem prallen Veranstaltungsangebot eröffnet der Kulturverein die neue Saison am 10. September 2022: Unter dem Motto „Bühne frei!“ sind alle eingeladen zu einem Doppelkonzert im Hof und im Rittersaal des Gifhorner Schlosses.

Vorher locken aber zum Altstadtfest am 20. und 21. August schon die Band „Saratoga Seven“ und das Duo „Mehr Als Wir“ alle Jazzfreunde in den schmucken Garten des Kavalierhauses, dem Sitz des Kulturvereins.

Was in den folgenden Monaten dann auf dem Programm steht, erläutert die für Organisation und Öffentlichkeitsarbeit Verantwortliche Elga Eberhardt.

Höhepunkte sind das Trio „Alte Mädchen“ und Daphne de Luxe im Rahmen der Kabarett-Tage „Heiße Kartoffeln“, Rockstars der Oper treffen auf Sparringskämpfe im Boxring und Robert Grieß (Foto) kommentiert Anfang Dezember wenig vorweihnachtlich, aber spitzzüngig mit einem sehr witzigen satirischen Feuerwerk die momentane Weltlage. Auf das Fest stimmt dann am 23. Dezember ein Weihnachtskonzert des Duos Il Clavifiato mit historischen Instrumenten ein.

Weitere Veranstaltungen gerade auch im neuen Jahr 2023 stellen wir ausführlich in unserer Pandora Spezialausgabe vor.

Moderation: Kurt Volland – Wiederholung am Montag um 10 Uhr

Poesie am Portikus

Wenn die Sonne hinter den Baumwipfeln im Braunschweiger Bürgerpark verschwindet, dann verwandelte sich der kleine Platz am Portikus zu einem Ort, an dem das gesprochene Wort den Abend und die Nacht einleitete. Der Schauspieler Andreas Jäger (Bild) präsentierte in 10 Vorstellungen vom 25. Juli bis zum 9. August ein Programm mit Texten von Goethe, Schiller über Shakespeare bis hin zu Robert Gernhardt. Poetische Worte von Mascha Kaleko, der schönste Liebesbrief der Welt wurde vorgelesen, Woody Allens Meinung zur Poesie erklärt, Liebeslieder von Silbermond bis Kiss zitiert, Texte von Deutsch Rapper Bushido fehlten so wenig wie Texte von Udo Jürgens. Beendet wurde der bunte Reigen mit der Suche nach Poesie in der Sprache der Politiker, falls es Poesie dort überhaupt gibt.

Untermalt wurde die abendliche Stimmung durch jeweils wechselnde Musiker. Am 1. August, dem Tag der Aufzeichnung der Sendung, war Alexander Dorenberg zu Gast.

Moderation: Kurt Volland – Wiederholung am Montag um 10 Uhr

02.10.2022 um 12:00 Uhr
12:00 — 13:00

pandora@okerwelle.de