On
Air
Jetzt live hören
Pandora Spezial2019-05-22T10:48:37+02:00

Pandora Spezial

Kultur kompakt am Sonntag

Sonntag, 12.00 Uhr – Wdh. Montag, 10.00 Uhr

Im Gegensatz zum Kulturmagazin am Donnerstag, in dem die Themen doch vielfältiger sind und in kürzeren Beiträgen und Interviews präsentiert werden, nehmen wir uns hier die Zeit, ausschließlich ein Thema ausführlich zu behandeln.

In der Regel machen wir das mit Studiogästen, die ihr Projekt am besten selbst vorstellen und „erklären“ können – sei es aus den Bereichen Bildende Kunst, Theater, Musik oder Film

Aber auch die Macher großer regionaler Festivals sind  im Studio zu Gast, ebenso“ wie die Organisatoren des „kleinen“ Kultur-Events „um die Ecke“.

THEMEN DER SENDUNG

Buchcover Nanos: © Randomhouse-Verlag

Buchcover Nanos: © Randomhouse-Verlag

Buchvorstellung: Timo Leibig, Nanos – Sie bestimmen, was du denkst

Deutschland 2028: Die Bevölkerung ist hörig. Dank Nanoteilchen in Lebensmitteln und im Trinkwasser glauben die Menschen alles, was ihnen die Regierungspartei weismacht. Nur wenige sind »free«, also resistent gegen die manipulativen Nanos – und sammeln sich im Untergrund zu einer Rebellion. Unter ihnen befindet sich der entflohene Sträfling Malek, ein Mann, der nur ein Ziel hat: überleben. Und wer wie er nichts zu verlieren hat, den kümmert auch kein Freiheitskampf – wäre da nicht jenes Versprechen, das er seinem besten Freund auf dem Totenbett gab …

Timo Leibig: Nanos – Sie bestimmen was Du denkst, Penhaligon, 512 S., 16,- €.

Foto: (c) Simin Kianmehr Artwork Sven Knoch

Foto: (c) Simin Kianmehr Artwork Sven Knoch

Kabarettist Jürgen Becker mit seinem aktuellen Programm „Volksbegehren“

Blattläuse haben es leicht. Wenn ihnen nach Fortpflanzung zumute ist, gebären die Lausmädels ohne Zutun eines Lausbuben bis zu zehn Töchter am Tag. Sie müssen nicht fragen: „Zu mir oder zu dir? Sie fragen: „Zu mir oder zu mir?“ So einfach kann das Leben sein. Doch etwas muss ja dran sein am Sex. Jedenfalls hat sich der Austausch von Körperflüssigkeiten zwecks Fortpflanzung bei 99% der Tierarten durchgesetzt. Geschlechtliche Fortpflanzung findet man gar bei Obstbäumen, Topfpflanzen, Ziersträuchern und in Blumenrabatten, wenn darin Herren- und Damenkegelclubs des Nachts bei ihren feucht-lustvollen Ausflügen übereinander herfallen. Wir sind Tiere und werden es immer bleiben. Daran erinnert uns der Sex, weshalb er so beunruhigend, aufwühlend, elektrisierend, schockierend, bedrohlich und…..so angenehm ist.

Kabarettist Jürgen Becker bittet mit seinem aktuellen Programm „Volksbegehren“ (Foto) zum Blick durchs Schlüsselloch. Das Publikum darf sich beim Liebesspiel mit Worten aufs angenehmste gekitzelt fühlen und beim Anblick von hundert erotischen Meisterwerken in Deckung bleiben – und spürt dabei geflissentlich, dass schöne Schenkel nicht nur im Bett betören. Gelegentlich darf man sich auch darauf klopfen.

Am Dowesee - Foto: Kultur unter Glas

Am Dowesee – Foto: Kultur unter Glas

Der Schul- und Bürgergarten am Dowesee

Der Schul- und Bürgergarten am Dowesee feiert seinen 100. Geburtstag und so steht das umfangreiche Veranstaltungsprogramm natürlich ganz im Zeichen des diesjährigen Jubiläums.

1919 vom damaligen Stadtgartendirektor Georg Michael und dem Lehrer Paul Ramke ins Leben gerufen, hat der Garten bis heute nichts an Bedeutung und Anziehungskraft als Lehrort und Naherholungsgebiet verloren.

Neben dem normalen Sommerprogramm mit Konzerten, Lesungen, Naturerlebnisführungen und Kinderprogramm stellen wir im Gespräch mit dem 1. Vorsitzenden des Fördervereins Detlev Rickert einige besondere Veranstaltungen vor.

Sarah Bosetti - Foto: Veranstalter

Sarah Bosetti – Foto: Veranstalter

Sarah Bosetti, Pigor und Benedikt Eichhorn in der Brunsviga

In einem Rückblick auf das Aprilprogramm der Brunsviga möchten wir Sarah Bosettis (Foto) Auftritt unter dem Motto „ Ich will doch nur mein Bestes“ vorstellen. Sie erzählt Geschichten vom schönen Scheitern: vom Versuch, mit Schwimmflügeln an den Füßen über Wasser zu gehen, von Menschen, die Schauspieler werden, weil sie es als Kellner einfach nicht geschafft haben, von Gott, der bei einigen Menschen Gehirn und Darm verwechselt.

Für Musik der etwas anderen Art sorgen Pigor und Benedikt Eichhorn mit einer speziellen Mischung aus Provokation und Lust am Neuen.

Götz Widmann - Foto: Veranstalter

Götz Widmann – Foto: Veranstalter

Das Brunsvigaprogramm im Mai

Mit „Adam und Eva“ geht es los, aber nur für die Glücklichen, die Karten für den Auftritt des Duos „die feisten ( 3. 5.) ergattern konnten.

Mehr als ein Ersatz ist einen Tag später Götz Widmanns (Foto) „Zeitreise – 25 Jahre unanständige Lieder“ (4. 5.).

Für Musik sorgt das Prime Time Orchestra (5. 5.) in Form von Big Band Swing-Jazz und Selbstversorger sind am 7. Mai die Besucher beim 11. Braunschweiger Rudelsingen – gleich ob Opernstar oder Schiefsänger.

Zwei jüngere Comedians, die aber inzwischen in Funk und Fernsehen einen Namen haben, sind anschließend zu Gast: Jan Philip Zymny (8. 5.) beschreibt mit surrealem Humor, wie es ist Mensch zu sein und Kevin Ray (10. 5.) berichtet selbstironisch aus seinem Leben als Alpha-Kevin.

Fizzy Lizzy (11. 5.) sind 6 Musiker aus dem Raum Braunschweig, die Rock & Soul Classics seit über 40 Jahren spielen und ein Frühlingsfest verspricht die Musikschule „Musikuß“ (12. – 19. 5.) mit Schülerkonzerten.

Zum Schluss wird’s noch einmal humorvoll: Die Studio-Bühne Braunschweig präsentiert ihre neue Produktion „Hotel im Angebot“ (24. und 25. 5.) und Jürgen Becker vermittelt uns mit einem Blick durchs Schlüsselloch die Kulturgeschichte der Fortpflanzung.

Osterküken - Foto: Naturhistorisches Museum BS

Osterküken – Foto: Naturhistorisches Museum BS

Das Ei als Ostersymbol

Das Ei gilt in der christlichen Religion als Symbol der Auferstehung, dazu gehören später dann auch das Färben und das Verstecken der Ostereier für Kinder.

Dabei ist das Dekorieren von Eierschalen weitaus älter, was 60.000 Jahre alte Funde von Straußeneiern aus dem südlichen Afrika belegen.

Wir aber sind in unserer Pandora-Osterausgabe zeitnaher und regionaler: Thema der Sendung sind das traditionelle Kükenschlüpfen im Naturhistorischen Museum (Foto), wissenschaftliche Erkenntnisse zur Strömungstechnik eiförmiger Gegenstände, die Kunst der Toneierproduktion und Betrachtungen zu unterschiedlichen Arten der Bearbeitungen der Ostereier am Frühstückstisch.

Präsentation des Nabucco Bühnenbildmodells - Foto: Philipp Ziebart

Präsentation des Nabucco Bühnenbildmodells – Foto: Philipp Ziebart

Giuseppe Verdis „Nabucco“ als Burgplatz Open Air 2019.

Vom 17. August bis 04. September 2019 wird der Braunschweiger Burgplatz wieder zur großen Freiluftbühne: Das Staatstheater Braunschweig zeigt Giuseppe Verdis „Nabucco“ unter der Musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Srba Dinić und in der Inszenierung von Schauspieler und Regisseur Klaus Christian Schreiber.

Corinna Gassauer stattet das Bühnenrondell sowie die Mitwirkenden mit Anspielungen an die Entstehungszeit aus.

Mit »Nabucco« gelang dem damals 29-jährigen Giuseppe Verdi 1842 der Durchbruch als Opernkomponist. Im Rahmen einer Pressekonferenz stellten die für die Aufführung Verantwortlichen die geplante Burgplatzinszenierung vor.

Foto (Staatstheater Braunschweig): Bühnenbildmodell, mit Srba Dinić (Musikalische Leitung), Corinna Gassauer ( Bühne und Kostüme), Julien Monnier ( BS Energy), Dagmar Schlingmann (Generalintendantin), Klaus Christian Schreiber (Regie)

Pressefoto: Harald Hoffmann

Pressefoto: Harald Hoffmann

„Die feisten“ mit Ausschnitten aus ihrem aktuellen Bühnenprogramm „Adam & Eva“

Alles verändert sich, das ist unabänderlich. Selbst im Paradies ist nicht mehr alles so, wie es einmal war: Der Song „Adam & Eva“ erzählt die Geschichte, die wir alle aus der Kinderbibel kennen, mit den Augen der feisten. Funky Grooves auf der Mandoline lassen Lücken für Worte und Gedanken, wie sie nur die beiden Träger des Kleinkunstpreises 2017 erklingen lassen können.

Ihre ungewöhnliche Sicht auf die Welt lässt Lieder entstehen, die den unvorbereiteten Konzertbesucher vor Lachen nicht in den Schlaf kommen lassen. Jetzt oder nie, entspannte Euphorie!

26.05.2019 um 12:00 Uhr
12:00 — 13:00

pandora@okerwelle.de