Pandora

Das Kulturmagazin

Donnerstags, 19.00 Uhr

Das Kulturmagazin beleuchtet die Vielfalt des kulturellen Lebens in der Region. Natürlich informieren wir Sie über Höhepunkte wie Theaterpremieren, Ausstellungseröffnungen oder Gastspiele – wichtig ist uns aber auch, darüber zu berichten, was Vereine, Initiativen und engagierte Bürgerinnen und Bürger in Sachen Kultur so alles auf die Beine stellen.

Darüber hinaus möchten wir „jungen“ Künstlern, Autoren und Musikern die Gelegenheit geben, sich mit uns live im Studio über ihre kreative Tätigkeit zu unterhalten und ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

THEMEN DER SENDUNG

Foto: (c) mm filmpresse

Filmtipp: „Der Klavierspieler vom Gare du Nord“

Die Musik ist das große Geheimnis des 20-jährigen Mathieu Malinski. Es ist ein Thema, über das man in seinem Vorort nicht spricht. Denn hier hängt das Talent lieber mit seinen Kumpels ab. Aber manchmal sitzt er an einem öffentlichen Klavier in Paris, zieht sich dorthin zurück und spielt nur für sich. Eines Tage ist Pierre Geithner, der Leiter des Pariser Konservatoriums, unter den Zuhörern, erkennt das Ausnahmetalent und möchte Mathieu gern fördern. Doch dieser hat schon zu viele Enttäuschungen erlebt…

Frühstück bei Monsieur Henri - Foto: Komödie am Altstadtmarkt

Frühstück bei Monsieur Henri – Foto: Komödie am Altstadtmarkt

Komödie am Altstadtmarkt: Frühstück bei Monsieur Henri

Henri ist Witwer und lebt alleine in einer großen Wohnung mitten in Paris. Über die Jahre hat er sich zu einem griesgrämigen Kauz entwickelt, der seine dusselige Schwiegertochter nicht ausstehen kann und am liebsten seine Ruhe hat. Verständlich, dass sein Sohn Paul ihn nicht öfter als nötig besucht. Trotzdem sorgt Paul sich um Henri und seine nachlassende Gesundheit. Eines Tages hat er die perfekte Lösung …

Ivan Calbérac stellt in seiner Komödie viele allgemeine Fragen des Lebens und seine Figuren entwickeln und emanzipieren sich auf unterhaltsame wie auch nachdenklich stimmende Weise.

Der Parcours der Narrenbäume - Foto: Reinke, Baumtransparent

Der Parcours der Narrenbäume – Foto: Reinke, Baumtransparent

Ausstellung: „Der Parcours der Narrenbäume“

In der Fotoinstallation im öffentlichen Raum des Schul- und Bürgergartens am Dowesee gibt der Lichtbildner Wilhelm W. Reinke  mit 25 Foto-Fahnen das von der Natur genommene Lichtbild symbolisch wieder in die Natur zurück. Hierbei spielt das durchscheinende Licht in den 2×3 Meter großen transparenten Baumbildern eine entscheidende Rolle, wenn man bedenkt, dass die Fotografie in ihren Anfängen einmal Lichtmalerei hieß.

Foto: Klassik im Park

Foto: Klassik im Park

10 Jahre Klassik im Park in Braunschweig

Es war einmal ein Braunschweiger Klassik-Fan, der in New York die legendären Klassik-Konzerte im Central Park erlebte. Sowas müsste doch auch in Braunschweig gehen – sprach‘s und setzte die Idee in die Tat um. Beim Staatsorchester lief er offene Türen ein, bei seinem Arbeitgeber auch. Seitdem pilgern an einem Sommerwochenende, ausgerüstet mit Picknick-Decke und Korb, 20.000 Menschen in den Braunschweiger Bürgerpark, um klassischer Musik zu lauschen – kostenlos. Zum 10. Mal am Sonntag, den 23. 6. Und so soll es auch bleiben, verspricht Angela Kleinhans von Volkswagen Financial Services.

Moderation und Musikzusammenstellung: Sylvia Scholz

„The Dead Don’t Die“ – Plakat: Universal Pictures Germany

Filmtipp: „The Dead Don’t Die“

Centerville ist ein beschauliches Städtchen, in dem es normalerweise nicht viele Verbrechen gibt. Normalerweise – denn plötzlich geschehen seltsame Dinge: es wird nicht mehr dunkel, kürzlich Verstorbene zeigen Lebenszeichen und andere Toten steigen aus ihren Gräbern.
Die örtlichen Polizeikräfte haben nun alle Hände voll zu tun, die Untoten aus dem Verkehr zu ziehen, wobei sich der geübte Umgang mit einem Samurai-Schwert als äußerst hilfreich erweist.

Neu im BBK 2019 - Bild: BBK

Neu im BBK 2019 – Bild: BBK

Neu im BBK 2019

Acht neue Mitglieder des BBKBraunschweigs stellen sich vor: Gernot Baars, Ute Best, Bernd-Wolf Dettelbach, Frieder Falk, Jan-David Grommas, Marion Jungeblut, Steve Luxemburg und Natalie Prindull
Was gibt es zu sehen und zu erleben? Von der Decke herabhängende Fahrradschläuche, großformatige Siebdrucke, realistische Malereien, skulpturale Arbeiten aus Cortenstahl, Keramik, Papierarbeiten, Fotografien und Heißklebekunst.

Narrenbäume - Foto: Passageverlag

Narrenbäume – Foto: Passageverlag

Ausstellungen „Narrenbäume“

Vom 17.06.2019 – 11.08.2019 sind die Fotografien der NARRENBÄUME in der Jakob Kemenate, der Kemenate Hagenbrücke und in der Torhausgalerie des Botanischen Gartens ausgestellt. Weitere Fotoinstallationen zu den NARRENBÄUMEN sind im Schul- und Bürgergarten am Dowesee zu sehen.
Im Verhältnis des Menschen zur Natur spielt der Baum seit jeher eine symbolträchtige Rolle, man denke nur an den „Baum der Erkenntnis“ oder den Begriff des „Stammbaums“. Diese Gedanken wurden in den Fotoinszenierungen aufgegriffen und sollen am Ende den Betrachter dazu anregen, sein Verhalten zur Natur zumindest für einen Moment zu überdenken. Das gleichnamige Buch (Bild) thematisiert mit über siebzig Fotos das zwiespältige Verhältnis des Menschen zur Natur. Nackte Menschen stehen mal in einer Einheit und mal im Gegensatz zu ausdrucksstarken Bäumen – als Sinnbild der puren Natur.

Musical Bohlweg '59 - Foto: Brunsviga

Musical Bohlweg ’59 – Foto: Brunsviga

Brunsviga-Musical Bohlweg ’59

Erleben sie die neue Frische von „Bohlweg ‘59“, eine Zeitreise ins Braunschweig der 50er, zwischen Petticoat und Pauli-Kirche, Kinoschmalz im „Gloria“ und Cocktails im „Klabautermann“. Für die fortschrittliche Hausfrau und den Mann von Welt!
Lauschen sie den Okerfischern, wenn bei Wenden die rote Sonne im Mittellandkanal versinkt. Kommen sie ein bisschen mit ins Wirtschaftswunderland, wo die Nazis noch nicht mit Persil reingewaschen sind, der 50.000 VW vom Band läuft, Flüchtlinge aus den Ostgebieten kommen, die Zukunft den Backfischen und Halbstarken gehört und man über die Vergangenheit nicht spricht…

Moderation und Musikzusammenstellung: Sylvia Scholz

Filmplakat: Alamode Filmverleih

Filmplakat: Alamode Filmverleih

Filmtipp: „Zwischen den Zeilen

Manchmal fällt es nicht schwer, zwischen den Zeilen zu lesen: Léonard schreibt Romane und verarbeitet darin ziemlich unverblümt seine zahlreichen Liebschaften. Seine aktuelle Geliebte ist pikanterweise die Frau seines Verlegers, der sich jedoch selbst auffällig intensiv mit einer neuen, jungen Mitarbeiterin beschäftigt.

Marktgelände Herzogin-Elisabeth-Straße: Kulturflohmarkt

Der alljährliche Kulturflohmarkt im östlichen Ringgebiet in Braunschweig wird auch in diesem Jahr wieder auf dem Marktgelände Herzogin-Elisabeth-Straße stattfinden. Am Samstag, 15. Juni, zwischen 14 und 17 Uhr findet er in seiner 15. Auflage statt und dazu gibt es ein buntes Unterhaltungsprogramm. Überschüsse aus der Veranstaltung kommen einem sozialen Zweck zu Gute.

Bild: Bernward Orlob

Bild: Bernward Orlob

Galerie Vita-Mine: Baumlandschaften

Noch bis zum 30. Juni sind in der Galerie Vita-Mine unter dem Titel „Baumlandschaften“ Bilder des Vechelder Künstlers Bernward Orlob zu sehen.  Während in der vergangenen Ausstellung „Spektrum“ die Vielfältigkeit seines künstlerischen Schaffens in ganz unterschiedlichen Themenbereichen gezeigt wurde, stehen nun wuchtig von Stürmen zerzauste Baumstämme, deren Äste abgebrochen sind, und an denen keine Blätter mehr wachsen im Mittelpunkt.

Villa Amsberg: Ausstellung zum Thema „Würde“

In der Villa Amsberg am Friedrich Wilhelm-Platz in Braunschweig wurde vor kurzem eine interaktive Kunstausstellung zum Thema „Würde“ eröffnet. Auf drei Etagen kann sich der Besucher mit den Objekten bewusst auseinander setzen und auch selbst tätig werden

39. Auflage des Kulturfestes „Braunschweig International“

Wenn man selbst keine Weltreise machen kann, muss man die Welt eben zu sich nach Hause einladen. Getreu diesem Motto fand am Wochenende die 39. Auflage des Kulturfestes „Braunschweig International“ statt. Bei strahlendem Sonnenschein gab es ein abwechslungsreiches Bühnen-Programm und kulinarische Spezialitäten aus aller Welt – für manchen Besucher ein absolutes Highlight.

Moderation und Musikzusammenstellung: Hans-Otto Kruse

Filmplakat: Verleih NFP

Filmplakat: Verleih NFP

Filmtipp: Nur eine Frau

„Man kann die Toten nicht vergessen.“, sagt Regisseurin Sherry Hormann zu ihrem Film NUR EINE FRAU. „Es erscheint mir nicht richtig, wenn Menschen wie diese von Familie und Ehre sprechen. Wenn man in der Lage ist, ein Familienmitglied zu töten, welches nicht der Norm ihrer Vorstellung von Familie entspricht, dann geht es nicht um familiäre Liebe, sondern um Macht und Ego.“, sagt Rechtsanwältin Seyran Ates, die in Berlin eine eigene Moschee gründete und seitdem 24 Stunden von der Polizei bewacht werden muss.

Bild: ⓒ Neo Rauch

Bild: ⓒ Neo Rauch

Grafikstiftung Neo Rauch: DAS KOLLEGIUM

Am 7. Februar 2005 wird die 23-jährige Aynur an einer Bushaltestelle von ihrem jüngsten Bruder mit drei Kopfschüssen getötet. Am 25. Mai 2019 eröffnete die Grafikstiftung Neo Rauch ihre achte Jahresausstellung mit Werken nationaler und internationaler KünstlerInnen. Die Ausstellung mit dem Titel DAS KOLLEGIUM vereint vorrangig druckgrafische Werke von 19 KünstlerfreundInnen und WegbegleiterInnen Neo Rauchs aus den Jahrgängen 1934 bis 1982, die der Maler eingeladen hat, gemeinsam mit ihm auszustellen. Ausstellungsdauer bis zum 3. Mai 2020 zu sehen.

Frank Bode - Foto: Veranstalter

Frank Bode – Foto: Veranstalter

Braunschweiger Kulturnacht

Der Fachbereich Kultur und Wissenschaft der Stadt Braunschweig möchte auf Open-Air-Veranstaltungen im Juni hinweisen: So verwandelt Braunschweig International, das größte multikulturelle Fest der Region, bereits zum 39. Mal den Kohlmarkt am Samstag, 1. Juni zu einem Treffpunkt der internationalen kulturellen Begegnung. Am 15. Juni findet das Stadtteilfest auf dem Frankfurter Platz statt.

Auch 2019 bieten die Veranstalter, Vereine und Einrichtungen aus dem Westlichen Ringgebiet wieder ein buntes Programm für Jung und Alt. Dazu gehört auch Frank Bode (Foto) mit seinem Piraten-Lieder-Programm. Einen Tag später, am 16. Juni entführen uns anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Schulgarten Maskenfiguren in die Gründerzeit des Parks am Dowesee. Zur Tradition gehört inzwischen die Braunschweiger Kulturnacht, die am 22. Juni ab 18 Uhr wieder die Stadt zur Bühne werden lässt, ganz nach dem Motto: Nutze den Tag, aber genieße die Nacht!

Foto: © Rica Cosa

Foto: © Rica Cosa

Lichtparcour 2020

Im nächsten Jahr ist es wieder soweit – in Braunschweig wird es im Sommer 2020 wieder einen Lichtparcours geben. Die Vorbereitungen dazu laufen schon seit einiger Zeit und nun sind die ersten Entwürfe im Kunstverein Braunschweig, Lessingplatz 1, anzuschauen. 23 Künstlerinnen und Künstler, darunter drei Künstlerkollektive, zeigen Skizzen und Modelle ihrer Projektvorhaben und geben Einblicke in ihre künstlerischen Arbeitsprozesse

Foto: Thomas Koschel

Foto: Thomas Koschel

„Tüftelmäuse“ im phaeno Wolfsburg

Im phaeno sind ganz besondere Mäuse mit einer Mitmach-Ausstellung zu Gast – die Tüftelmäuse. Die lustigen Tierchen tüfteln den ganzen Tag und haben dabei viel Spaß. Die Ausstellungsbesucher von 3 bis 8 Jahren tauchen mit den „Tüftelmäusen“ in eine Welt voller Fantasie ein, in der ihr Erfindergeist geweckt wird. Auf dem Dachboden erwarten sie zahlreiche Mitmach-Stationen, an denen sie ihren Einfallsreichtum unter Beweis stellen und vollen Körpereinsatz zeigen können. Mit Rädern, Bändern und Getrieben setzen sie gemeinsam mit den „Tüftelmäusen“ die Maschinen in Bewegung.

Moderation und Musikzusammenstellung: Dorothea Rieck

Hotel iim Angebot - Foto: Studio Bühne BS

Hotel iim Angebot – Foto: Studio Bühne BS

Studio-Bühne Braunschweig: „Hotel im Angebot“

Wie kann man für ein unrentables Familienhotel einen guten Preis erzielen? Der einzige Stammgast – ein britischer Major mit schlechtem Humor – wirkt nicht gerade als Vorzeige-Gast. Das muss geändert werden! In letzter Minute wird schnell das noch verbliebene Hauspersonal zu Gästen umfunktioniert: Der Alkoholiker wird plötzlich zum polnischen Geistlichen, die attraktive Hotelinhaberin wandelt sich zur mondänen Geschäftsfrau und der einfältige Hotelier wird zur Empfangsdame … Ob dieser Plan wohl aufgehen wird?

Filmplakat: Port au Prince Pictures

Filmplakat: Port au Prince Pictures

Filmtipp: „All my loving“

Drei Geschwister – Stefan, Julia und Tobias – , drei sehr verschiedene Lebensentwürfe: Pilot Stefan kann seinen Beruf nicht mehr ausüben und leidet unter Prestigeverlust, Julia interessiert sich mehr für einen streunenden Hund als für ihren Mann, Tobias ist gestresst vom Dasein als Hausmann, während seine Frau das Geld verdient. Dann erkrankt der Vater und weigert sich zum Arzt zu gehen….
Drei Geschwister suchen das Glück – für sich und als Familie.

Der Gestiefelte Kater - Foto: Molder-Beetz

Der Gestiefelte Kater – Foto: Molder-Beetz

Märchenfest 2019

Am Sonntag, den 26. Mai ist es wieder soweit: Im Märchengarten der Märchenerzählerin Elisabeth Molder-Beetz im Waggumer Weg 7 in Querum ist wieder Märchenfest. Und zwar schon zum 9. Mal. Ausgerichtet wird diese Veranstaltung von Teilnehmerinnen des Braunschweiger Märchenkreises und freiwilligen Helfern. Von 15 bis 18 Uhr dreht sich alles um Märchen. Auch der gestiefelte Kater ist mit dabei.

Bild: Kunstmuseum WOB

Bild: Kunstmuseum WOB

25 Jahre Kunstmuseum Wolfsburg

Just in diesen Maitagen vor 25 Jahren wurde das Kunstmuseum mit einem rauschenden Fest eröffnet. Damals glich es eher einem riesenhaften Ufo, gelandet am südlichen Ende der Porschestraße. Heute ist es in der Mitte der Stadtgesellschaft angekommen.
Mittelpunkt des Jubiläums ist die Ausstellung Now Is the Time. 25 Jahre Sammlung Kunstmuseum Wolfsburg. Ausgestellt werden rund 266 Werke von 79 internationalen Künstler*innen und somit zeigt das Museum den bis dato größten Überblick über die in 25 Jahren zusammengetragene Sammlung aus den 1960er-Jahren bis heute.

Doch besonders im Mittelpunkt stehen die Gäste, Freund*innen und Besucher*innen des Kunstmuseums Wolfsburg, aus der Region oder von weit her angereist, ob Jung oder Alt. Mit einem Programm rund um die Ausstellung, mit Kunst und Kreativen und bei freiem Eintritt feiern alle gemeinsam am Samstag, den 25. und Sonntag , den 26. Mai.

Foto: Filmverleih

Foto: Filmverleih

„Das Ende der Wahrheit“ – Braunschweiger Regisseur Philipp Leinemann im C1

In einer Zeit, nachdem die Enthüllungen von Edward Snowden die Arbeit der Geheimdienste in keinem guten Licht dastehen lassen, entwirft Regisseur Philipp Leinemann in seinem Thriller DAS ENDE DER WAHRHEIT ein realistisches Szenario, in dem ein westliches Land Gefahr läuft, sich mit Millionensummen am Terroraufbau zu beteiligen. Am Montag, den 20.05. stellte er seinen Film persönlich vor.

Moderation und Musikzusammenstellung: Sylvia Scholz

Galerie Jaeschke - Otmar Alt

Galerie Jaeschke – Otmar Alt

Galerie Jaeschke: Otmar Alt

Am Donnerstag, den 23.05.2019, ab 19.00h, findet in der Galerie Jaeschke eine Vernissage mit Bildern von Otmar Alt statt. Der in Wernigerode geborene Künstler hat in fast 60 Jahren seine ganz eigene unverwechselbare Stilrichtung geschaffen. Otmar Alt begann nach der Schule als Schaufenstergestalter und Plakatmaler, bevor er sein Studium an der Hochschule für bildende Künste in Berlin abschloss. Heute lebt und arbeitet er in Hamm, Nordrhein-Westfalen. Er ist alles in einem: Maler, Bildhauer, Grafiker und Designer, entwirft Möbel, Keramik und Porzellan. Bei der Eröffnung wird Otmar Alt anwesend sein.

Filmplakat: (c) Prokino Filmverleih

Filmplakat: (c) Prokino Filmverleih

Filmtipp: „Das Ende der Wahrheit“

In einer Zeit, nachdem die Enthüllungen von Edward Snowden die Arbeit der Geheimdienste in keinem guten Licht dastehen lassen, entwirft Regisseur Philipp Leinemann in seinem Thriller „Das Ende der Wahrheit“ ein realistisches Szenario, in dem ein westliches Land Gefahr läuft, sich mit Millionensummen am Terroraufbau zu beteiligen. Der Ex-Braunschweiger Regisseur wagt sich in Bereiche vor, in die das Kino selten blickt. Martin Behrens, Experte für Zentralasien beim BND, ist überzeugt davon, mit seiner Arbeit einen wichtigen Beitrag für die nationale Sicherheit zu leisten. Ein schrecklicher Anschlag auf ein Restaurant in München lässt ihn an der Mission des BND zweifeln.

Kalle Pohl als Charleys Tante - Foto: Veranstalter

Kalle Pohl als Charleys Tante – Foto: Veranstalter

Komödie am Altstadtmarkt: „Charleys Tante“

Die Studenten Jack und Charley sind jung, aus guter Familie, leben in Oxford, haben einen Gärtner Namens Brassett – aber nie Geld. Da erhält Charley ein Telegramm, in dem seine sagenhaft reiche Tante aus Brasilien ihren Besuch ankündigt, da sie auf der Suche nach einem Erben ist. Die Tante sagt ab und so wird kurzerhand der Gärtner Brassett in Frauenkleider gesteckt und den Heiratskandidatinnen Amy und Kitty als Charleys Tante präsentiert…Star-Comedian Kalle Pohl ist die absolute Idealbesetzung der „Tante“!

Lesetage 2019 - Foto (c) Veranstalter

Lesetage 2019 – Foto (c) Veranstalter

Kulturzentrum Hallenbad: Lesetage 2019

Im November 2019 gehen die Lesetage im Wolfsburger Kulturzentrum Hallenbad in die elfte Runde. Nach dem erfolgreichen Jubiläum werden auch in diesem Jahr wieder große Namen und ebenso vielversprechende, junge Autoren und Autorinnen dabei sein. Das Publikum erwartet eine spannende Mischung aus Kurzgeschichten und Romanen. Dabei gelingt es den Autoren, dem Publikum auch ernsthafte Themenunterhaltsam zu präsentieren. Neun Veranstaltungen sind insgesamt geplant, darunter eine Lesung im Sauna-Klub, eine im Planetarium und eine in der Stadtbibliothek.

Ausblick Kultur im Zelt 2019

Auch in diesem Jahr geben sich namhafte Künstler im Braunschweiger Bürgerpark wieder vier Wochen lang quasi die Klinke in die Hand. Am 27. August startet die 21. Auflage der Festival-Reihe „Kultur im Zelt“. Die Vorbereitungen des vierköpfigen Organisationsteams um Beate Wiedemann laufen bereits auf Hochtouren.

Moderation und Musikzusammenstellung: Hans-Otto Kruse

Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band - Foto © Staatstheater

Sgt Pepper’s Lonely Hearts Club Band – Foto © Staatstheater

„Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“

1967 kam „Sgt. Pepper´s Lonely Hearts Club Band“ von den Beatles auf den Markt: Eines der ersten Konzeptalben der Popgeschichte und ein erstes musikalisches Statement einer sich sammelnden Bewegung. Psychedelisches und Rockiges in permanenter Verschmelzung prägen das Album. Ein Meilenstein. Wie hat dieses Meisterwerk in die Gesellschaft gewirkt? Was ist von „Love and Peace“ geblieben? Lässt sich das Werk, das als live unspielbar gilt, vielleicht doch auf die Bühne bringen…?

Jürgen Brohn – „Das Schmatzen des Pinsels“ – Foto: BBK Torhaus

„Das Schmatzen des Pinsels…“

Die Ausstellung „Das Schmatzen des Pinsels …“ von Jürgen Brohm im Torhaus des Botanischen Gartens Humboldtstr. 1 in Braunschweig wird am Samstag, den 11.05.2019 um 13 Uhr eröffnet.
Zur Eröffnungsmatinée, spricht Julia Taut. Die Öffnungszeiten während der Ausstellungsdauer entnehmen Sie bitte der Homepage www.kunsthausbbk.de. Führungen an den Sonntagen 19.05.2019, 26.05.2019 und 02.Juni 2019 um jeweils 14 Uhr. Ausstellungsende 02.Juni 2019.

Stan & Ollie - Plakat: (c) Suare One Filmverleih

Stan & Ollie – Plakat: (c) Suare One Filmverleih

Filmtipp „Stan & Ollie“

Stan Laurel und Oliver Hardy aka „Dick und Doof“ gelten weithin als das größte Komikerduo der Filmgeschichte. Ihre so mühelos erscheinenden Gags waren bis ins kleinste Detail ausgearbeitet. Laurel war der kreative Kopf, Hardy hatte meist vor der Kamera das Sagen. Der Film „Stan & Ollie“ widmet sich den letzten Wochen dieses Komikerduos, brillant verkörpert von Steve Coogan und John C. Reilly.

Plakat

Plakat „Tag des Singens“ – Foto: Veranstalter

Tag des Singens

Im Rahmen des Projektes „Singende Landschaft“ findet am 19.05.2019 auf dem Ritter-Gut Lucklum ein Aktionstag rund um das Singen und die Stimme statt. Alle Singbegeisterten sind herzlich eingeladen, in verschiedenen Workshops ihre Stimme auszuprobieren, am offenen Singen teilzunehmen, Projektchören zuzuhören und sich über bestehende Chöre und Gesangsgruppen zu informieren. An fünf Orten – im Park, im Café, im Gutshaus und in der Kirche – werden den ganzen Tag über verschiedene Gesangsaktionen zum Mitmachen und Zuhören angeboten. Dabei richten sich die Angebote an die ganze Familie, an jüngere und ältere Menschen, an langjährige Chormitglieder genauso wie im Singen unerfahrene Menschen. Das Spektrum reicht von Pop, Gospel und Klassik über Gregorianik und Volkslieder bis hin zu Beatboxen.

Niederdeutsches Theater Braunschweig - Foto: NT

Niederdeutsches Theater Braunschweig – Foto: (c) NT

„Föhlst du de Regen?“

Das Niederdeutsche Theater Braunschweig präsentiert in seiner aktuellen Produktion die Komödie „Föhlst du de Regen?“ von Frank Pinkus. Es wird in dem Stück der Frage nachgegangen, was ein weltweit gefeierter Hollywood-Star wie Kris Kipper erlebt, wenn er für Außenaufnahmen seines neuen Films nach Deutschland, genauer gesagt nach Braunschweig kommt und nicht wie erwartet von jedermann gleich erkannt wird. Vor allem nicht von der hübschen, eigenwilligen Anna…

Moderation und Musikzusammenstellung: Dorothea Rieck

Foto: thorsten.stelzner.de

Foto: thorsten.stelzner.de

Veranstaltungen in der Vita-Mine und Vita Villa

In der Karl-Marx-Straße des östliche Ringgebiets hat sich mit der Lesebühne und Galerie Vita-Mine in Braunschweig ein Ort etabliert, wo Thorsten Stelzner (Foto) sein schriftstellerisches Tagwerk verrichtet, darüber hinaus aber auch Ausstellungen, Lesungen und Konzerte stattfinden. Als Dependance ist jetzt in Wolfenbüttel noch die Vita Villa hinzugekommen.

Die aktuelle Ausstellung der Kölner Künstlerin Melanie Tilkov trägt den bezeichnenden Titel „Weitermachen“ und dieses Motto hat sich auch Stelzner für das Programm seiner Veranstaltungen auf die Fahnen geschrieben, aber auch ganz persönlich für seine Arbeit als Autor kritisch-pointierter Texte.

Und „Weitermachen“ hat sich auch Tilman Thiemig vorgenommen nach der erfolgreichen Erstveröffentlichung seines Ostseekrimis. „Ahrenshooper Todholz“. Daraus liest der Autor am 5. Mai in der Vita Villa.

Plakat: Koryphäen Filmverleih

Plakat: Koryphäen Filmverleih

Filmtipp: Das schönste Paar

Die beiden Lehrer Liv und Malte sind ein glückliches Paar, das seinen romantische Sommerurlaub auf einer Mittelmeerinsel verlebt. Als ein plötzlicher Überfall durch drei Jugendliche in einen sexuellen Übergriff mündet, wird ihr bisheriges Leben aus der Bahn geworfen. Zwei Jahre später, das Trauma scheint überwunden, begegnet Malte zufällig dem Täter.

Szenenbild Winterreise Foto: @ Ursula Kaufmann

Szenenbild Winterreise Foto: @ Ursula Kaufmann

Premiere im Staatstheater Braunschweig: Ballett „ Winterreise“

Am Samstag, den 4. Mai hat das neue Tanzstück „Winterreise“ von Chefchoreograf Gregor Zöllig im Großen Haus des Staatstheaters Braunschweig Premiere. Die Uraufführung basiert auf Wilhem Müllers Gedichtzyklus, der von Franz Schubert kongenial vertont und von Hans Zender neu orchestriert wurde.

Ein Wanderer verlässt das Haus seiner verflossenen Liebe, um ohne Ziel in der Winternacht umherzuirren, hinweg von der Zivilisation, ins Weglose. Er gelangt an verschiedene Stationen und damit auch an verschiedene Stufen des Nachdenkens über sich selbst und den Zusammenhang mit der Welt.

Gemeinsam mit dem Wanderer begeben sich auch Gregor Zöllig und seine Tänzerinnen und Tänzer auf die Reise in die einsame Nachdenklichkeit und gesellschaftliche Abkehr. Dabei ist nicht nur das Tanztheater-Ensemble zu erleben, sondern auch der Tenor Matthias Stier unter der Musikalischen Leitung von Samuel Emanuel und der Mitwirkung des Staatsorchesters Braunschweig.

BBK Ausstellung: „Portrait Jenseits der Fassaden“

Die neue Ausstellung im Kunsthaus BBK trägt den Titel „Portrait, jenseits der Fassaden“. Darin thematisiert die in Hamburg geborene und heute in Ashausen bei Winsen lebende Künstlerin Sonja Schumacher das Sein des Individuums. In ihrer Malerei will sie eine neue Seite zwischen Haut und Seele aufzeigen. Es ist ein Blick hinter die Fassade, welcher auf die Leinwand gebracht wird und in der Ausstellung zu sehen ist. Insgesamt ein Ergründen und Hinterfragen des Daseins.

Moderation und Musikzusammenstellung: Sylvia Scholz

20.06.2019 um 19:00 Uhr
19:00 — 20:00

pandora@okerwelle.de