On
Air
Jetzt live hören
Playback2019-05-21T08:52:11+02:00

Playback

Musik von ABBA bis Zappa

Samstag, 13.00 – 15.00 Uhr

Playback versteht sich als Alternative bzw. Ergänzung zum ewig gleichen Oldie-Repertoire der „Best Of“- und „Greatest Hits“-Schubladen. Die Sendung erinnert auch an vergessene Bands und Songs der Rock- und Pophistory, zeigt Entwicklungen auf und stellt Bezüge zur gegenwärtigen Musik her. Denn die „Playbacker“ wollen durchaus nicht nur als „alte Säcke“ von der „guten alten Zeit“ erzählen.

Dabei ist Playback weder elitär, noch gibt es musikalische Tabus: Von Abba bis Z.Z. Top, von Nick Cave bis Zappa, von Funk bis Punk und Reggae bis Rock wird das musikalische Universum durchstreift.

THEMEN DER SENDUNG

Corky Siegel Foto: ( c) Marc Hauser

Corky Siegel Foto: ( c) Marc Hauser

Zu Gast im Studio: Corky Siegel

Corky Siegel, Chicago Blues Hall of Fame-Künstler, ist international als einer der großen Blues-Mundharmonikaspieler der Welt bekannt. Er ist ein gefeierter Komponist, Bluespianist, Sänger, Songwriter, Bandleader und Autor. Siegel gründete 1964 die mittlerweile legendäre Siegel-Schwall-Band in Chicago. Siegel Schwall, war 1967 eine der Hauptstützen in San Franciscos „Summer of Love“ –Szene. Sie war Headliner im Filmore und Avalon Ballroom mit damaligen Musikfreunden wie Janis Joplin.

Maestro Seiji Ozawa, Musikdirektor des Chicago Symphony Orchestra, war seit 1966 ein großer Fan von Siegel-Schwall und fragte, ob Corkys Band mit seiner „Band“ – dem Chicago Symphony Orchestra – jammen würde und schlug eine klassische Blues-Zusammenarbeit vor.Im Jahr 1968 wurde „Three Pieces for Blues Band und Symphony Orchestra“ mit Ozawa und dem Chicago Symphony Orchestra uraufgeführt. Der große Erfolg führte zu den Blockbuster-Aufnahmen mit Siegel, Ozawa und dem San Francisco Symphony auf Deutsche Grammophon.

Kurz darauf folgte die zweite DG-Veröffentlichung von „Street Music, A Blues Concerto“ mit Corky-an Mundharmonika und Klavier zusammen mit Ozawa und dem San Francisco Symphony. Letztere Veröffentlichung erhielt den Grand Prix du Disque der französischen Regierung. Siegel ist bekannt für Genre-Busting und ist zweifellos der einzige Bluesmann, der auf dem renommierten deutschen Klassiklabel aufgenommen hat, während sein Streichquartett Chamber Blues neben den Veröffentlichungen auf Vanguard und RCA sicherlich das einzige klassische Ensemble des Blues-Riesen Alligator Records ist.

Zwischen zwei seltenen Solokonzerten des Musikers in Barnabys Blues Bar gibt es bei Playback ein zweistündiges Corky Siegel -Special mit corky selbst am Mikrofon bei Florian Damm.

Playlist:

1. Stunde

Corky Siegel – Half Asleep At The Wheel
Siegel Schwall Band – Going To New York
Siegel-Schwall Band – I’ll Be The Man
Corky Siegel – Get Off
Crorky Siegel / SF Symphony Orchestra – Street Music 4th Movement
Corky Siegels Chamber Blues – Unfinished Jump Opus 13
Corky Siegels Chamber Blues – One

2. Stunde

Corky siegel – She Makes Me Feel So Good
Corky Siegel – Hey Billie Jean ( live at Okerwelle )
Corky Siegels Chamber Blues – Lay Down Sally
Corky Siegel – Wanted Dead Or Alive ( End titles )
John Prine – There She Goes
Ralph’s World – Old Man Dan
Pat Smilie Band – Mona
Corky Siegel – Deja Vous ( live at Okerwelle )
Corky Siegel / Dorothy Scott – Peace Within
Corky Siegels Chamber Blues – Opus 17.2

Playlist:

1. Stunde
Blind Faith – Sea of Joy
Humble Pie – Natural Born Bugie
Humble Pie – Only You Can See
King Crimson – In the Court of the Crimson King
Crosby, Stills & Nash – Suite: Judy Blue Eyes
Joni Mitchell – Roses Blue
The Band – King Harvest (Has Surely Come)
Frank Zappa – Peaches en Regalia
Erma Franklin – Light My Fire
Sly & the Family Stone – Don`t Call Me Nigger, Whitey

2. Stunde
Thunderclap Newman – Something In The Air
The Who – Overture
The Who – Amazing Journey (Live)
Mary Hopkin – Happiness Runs (Pebble and the Man)
Mary Hopkin – Lord of the Reedy River
Donovan – Superlungs My Supergirl
Amon Düül II – Kanaan
Ihre Kinder – Plastiki und Plastika
Booker T. & the MGs – Time is Tight
Sanatana – Shades of Time
Canned Heat – Change My Ways
The Beatles – The Ballad of John and Yoko
John Lennon & Yoko Ono – Amsterdam (Edit)
The Moody Blues – Dear Diary

Playback heute mit verschiedenen Trio Besetzungen: dem kanadischen Trio Rush, Van der Graaf Generator mit Peter Hammill, Guy Evans und Hugh Benton, dann Jack Bruce, zum einen mit Ginger Baker und Gary Moore, und Jack Bruce mit Robin Trower und Reg Isidore.

Playlist:

1. Stunde
Rush – War Paint
Rush – Show Don’t Tell
Bruce Baker Moore – Waiting In The Wings
Bruce Baker Moore – Where In The World
Rush – Summertime Blues
Rush – Heart Full Of Soul
Van Der Graaf Generator – Interference Patterns
Van Der Graaf Generator – The Final Reel
Rush – The Main Monkey Business
Rush – Stick It Out
Bruce Baker Moore – Naked Flame

2. Stunde
Rush – Chain Lightning
Rush – The Pass
Bruce Baker Moore – High Cost Of Loving
Bruce Baker Moore – Wrong Side Of Town
Rush – For What It’s Worth
Rush – The Seeker
Van Der Graaf Generator – Lifetime
Van Der Graaf Generator – We Are Not Here
Rush – Malignant Narcissism
Rush – Cut To The Chase
Jack Bruce – Shadows Touching
Van Der Graaf Generator – Drop Dead
Rush – Nobody’s Hero

Playlist:

1. Stunde
Jefferson Airplane – Volunteers (live)
Jefferson Airplane – White Rabbit
The Marmalade – Reflections Of My Life (live)
Love – Alone Again Or
Melanie – Dust in The Wind
Melanie – Brand New Key (live)
Melanie – California Dreamin‘
The Mamas & The Papas feat. Barry McGuire – California Dreamin‘
The Mamas & The Papas – Monday, Monday (live)
The Mamas & The Papas – Words Of Love
Barry McGuire – Eve Of Destruction
Barry McGuire – Masters Of War
Barry McGuire – Child Of Our Times
Joni Mitchell – Both Sides Now
Jefferson Airplane – Embryonic Journey

2. Stunde
Grateful Dead – Truckin‘
The Cowsills – Hair
The Cowsills – The Rain, The Park And Other Things
The Mamas & The Papas – Creeque Alley
The Mamas & The Papas – Twelve-Thirty
Scott McKenzie – Going Home Again
Scott McKenzie – We’ve Been Asking Questions (live)
Scott McKenzie – San Francisco (live)
Tim Hardin – If I Were A Carpenter
Ten Years After – I’d Love To Change The World
Simon Dupree & The Big Sound – Kites
Barry McGuire – Cloudy Summer Afternoon
Peter Paul & Mary – Where Have All The Flowers Gone
Quicksilver Messenger Service – Gold And Silver

Foto: (c) Claudius Verlag

Foto: (c) Claudius Verlag

Buchvorstellung Paul McCartney und mehr …

Paul McCartney hat ein Rezept für unseren Planeten. Allerdings reicht es nicht, wenn er allein es anwendet. Sein neuestes Buch „Less Meat Less Heat“ ist eine Aufforderung an alle, denen Planet Erde am Herzen liegt. McCartney ist nämlich nicht nur einer der berühmtesten Musiker, sondern seit vielen Jahren auch Vegetarier. Der 66-Jährige hat früh erkannt, wie der immense Fleischkonsum mit dem Klimawandel zusammenhängt. Seine Botschaft: Nur mit einem Tag ohne Fleisch auf dem Teller könnten wir viel gegen die Erderwärmung tun. Und so kam es dass er vor zehn Jahren eine Rede bei der öffentlichen Anhörung im EU-Parlament zum Thema: „Globale Erwärmung und die Nahrungsmittelpolitik: Weniger Fleisch = weniger Erwärmung “ hielt die jetzt als Abschrift in einem kleinen Buch erschien.

Neben Ausschnitten aus dieser Rede ( vorgetragen von Florian Damm ) gibt es in der ersten Playback-Stunde eher selten gehörte Songs von Paul McCartney in Überlänge. In der zweiten Playback-Stunde werden die aktuellen Alben von Bruce Hornsby und Epitaph sowie der Rockpalast Auftritt der Paul Beutterfield Band im Jahr 1978 ( sein erster überhaupt in Europa) vorgestellt.

Cover des Paul McCartney Buchs „Less Meat Less Heat“ ( Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Claudius Verlags)

Playlist:

1. Stunde
Paul McCartney Buchvorstellung und Songs
Paul McCartney – Despite Repeated Warning
Paul McCartney – C’Mon People
Paul McCartney – Golden Slumbers / Carry That Weight / The End
Paul McCartney – Hunt You Down-Naked-C-Link
Wings – Venus and Mars / Rock Show / Jet
Paul McCartney – Rinse The Raindrops

2. Stunde
Bruce Hornsby – Absolute Zero
Bruce Hornsby – Take You There
Bruce Hornsby – Echolocation
Bruce Hornsby – Meds
Epitaph – Cross The Borderline
Epitaph – Windy City
Epitaph – Keep Standing Like A Rock
Paul Butterfield Band – Fool In Love
Paul Butterfield Band – Fair Enough
Paul Butterfield Band – Be Good To Yourself

Playlist:

1. Stunde
Red Owens Moon – Hey Sweete
The Brats – Be a Man
Mott The Hoople – Whizz Kid
Mott The Hoople – Hymn for the Dudes
Paul St. John – Spaceship Lover
Milk ’n‘ Cookies – Wok ’n‘ Roll
Metro – Criminal World
Be Bop Deluxe – Night Creatures
Be Bop Deluxe – Orphans of Babylon
Glo Macori – Lookin‘ for Love
Biggles – Gimme Gimme Good Lovin‘
Split Enz – Last Night
Brian Wells – Paper Party
Brett Smiley – Abstracting Billy
Third World War – Working Class Man

2. Stunde
Harpo – My Teenage Queen
The Droogs – He’s Waiting
James Arthur Edwards – Pastiche Blues
Mint – Dog Eats Dog
Iggy & The Stooges – I Got a Right
Iggy & The Stooges – Penetration
Supernaut – I Like it both Ways
Buster – Daybreak
Taste – Boys will be Boys
Sleaze – Showbiz Kids
The Adverts – No Time to Be
Spiders From Mars – White Man, Black Man
The Raspberries – Tonight
Boneshaker – Sweetness

Playlist:

1. Stunde
Marvin Gaye – Woman Of The World
Marvin Gaye – The World Is Rated X ( Alternate Mix )
Marvin Gaye – A Funky Space Reincarnation
Marvin Gaye – Checking Out Double Clutch
Marvin Gaye – Christmas In The City
The Undisputed Truth – Money ( That’s What I Want )
The Undisputed Truth – Truth Gon‘ Set You Free
The Undisputed Truth – Unite The World
The Undisputed Truth – You Can’t Run From Yourself ( Extended )

2. Stunde
De Wolff – Outta Step & Ill At Ease
Epitaph – Early Morning
Miller Anderson Band – Born To Die
Keef Hartley Band – Overdog / Roundabout / Just A Cry / Sinning For You

Playlist:

1. Stunde
Ringo Starr & His All Star Band – Who Can It Be Now (live)
Ringo Starr & His All Star Band – Down Under (live)
Ringo Starr & His All Star Band – Hold The Line (live)
Man Doki Soulmates – Hold The Line (live)
Man Doki Soulmates – House Of The Rising Sun (live)
Man Doki Soulmates – Sunshine Of Your Love (live)
Roger Waters fest. Eric Clapton – Wish You Were Here (live)
The Rolling Stones feat. Tom Waits – Little Red Rooster (live)
The Rolling Stones feat. Eddie Vedder – Wild Horses (live)
Austria 3 – In Wien (live)
Austria 3 – Ruaf mi ned au (live)
Austria 3 – A erstickter Schrei (live)

2. Stunde
Billy Gibbons & Slash – La Grange (live)
John Fogerty & Billy Gibbons – Run Through The Jungle
Ringo Starr & His All Star Band – No Time (live)
Ringo Starr & His All Star Band – American Woman (live)
Ringo Starr & His All Star Band – Black Magic Woman (live)
Ringo Starr & His All Star Band – The Weight (live)
Robert Plant & Alison Krauss – Black Dog (live)
James Taylor & Alison Krauss – The Boxer (live)
Austria 3 – Zwischen eins und vier (live)
Austria 3 – Geh in Oasch (live)

25.05.2019 um 13:00 Uhr
13:00 — 15:00

playback@okerwelle.de