What’s up

Samstag 17.00 -18.00 Uhr

… ist das Veranstaltungsmagazin für die Region am Samstagnachmittag. Mit Vorliebe begrüßt Florian Damm in der Sendung Gäste, die am Abend in Braunschweig oder Umgebung einen Auftritt haben.

Über die Jahre hat sich herauskristallisiert, dass es sich dabei hauptsächlich um Musiker handelt. So gab und gibt es immer mal wieder auch die ein oder andere einmalige Livedarbietung zu hören.

THEMEN DER SENDUNG

Zu Gast heute: Kees Schipper

Seit 1966 steht Kees Schipper auf der Bühne und zelebriert den Blues mit Herz und Seele. Aber nicht nur sein dynamisches Gitarrenspiel, sondern auch seine rauchig bluesige Gesangsstimme und sein Witz lassen den Platz vor der Bühne eng werden

Neben all seinen Auftritten in den Niederlanden, Belgien und Deutschland, arbeitete Kees Schipper einige Jahre als Studiomusiker für namhafte LP- und CD-Produktionen für den deutschen Markt.Schipper war der erste „Popmusik-Workshop-Lehrer“ der Niederlande. So unterrichtete er in verschiedenen Musikschulen sowie in der „Highschool of Music“ in Rotterdam.

Vor dem Auftritt in Branabys Blues Bar am Abend schaut Kees Schipper in der Sendung Whats Up bei Florian Damm vorbei.

Egypt - Foto: (c) Jessica Hube

Egypt – Foto: (c) Jessica Hube

Zu Gast heute: Egypt

Egypt ist eine dreiköpfige Blues-Rockband aus Großbritannien die 1987 gegründet wurde und aus einigen Mitgliedern der legänderen Gruppe “The Groundhogs” besteht. Am Schlagzeug sitzt Peter Correa während Gitarrist Eric Chipulina und Bassist Alan Fish zusäzlich zu ihren Instumenten noch für die Stimmliche Untermalung sorgen.

Egypt ist jedem zu empfehlen, der auf intensiveren Blues-Rock und kraftvoll peitschende Gitarren-Riffs steht. Einen Eindruck davon bekommt man in der Sendung Whats Up bevor die Band dann am Abend in Barnabys Blues Bar auftritt.

Neal Black - Foto : Eric Van Royen

Neal Black – Foto : Eric Van Royen

Zu Gast heute: Neal Black

Neal Black ist Sänger, Songwriter, Gitarrist und Produzent. Seit 25 Jahren begeistert er das Publikum auf der ganzen Welt und spielte sich den Titel „Master Of The High Voltage Texas Boogie“ ein. Der Vollblutmusiker aus San Antonio, Texas, wird von der Fachpresse als einer der wichtigsten amerikanischen Blues-Rock-Musiker der Gegenwart bezeichnet.

Neal Black war regelmäßig zu finden auf den großen Bühnen in Texas zum Beispiel im Vorprogramm von Stevie Ray Vaughan, Albert King, Fabulous Thunderbirds,George Thorogood oder Leon Russell. Weitere Highlights waren Auftritte mit Paul Butterfield, Albert King, Stephen Stills, The Blues Brothers Band, Duke Robillard und vielen anderen.

Heute feiert Neal Black Erfolge mit seiner Power-Band The Healers. Mit Kris Jefferson am Bass, Vincent Daune an den Drums und Mike Latrell an den Tasten, die schon mit Künstlern wie Popa Chubby, Luther und Bernard Allison gearbeitet haben, umgibt er sich mit Spitzenmusikern der Szene.

Vor dem Konzert in Barnabys Blues Bar stattet Neal dem Sender zum wiederholten Mal in der Sendung Whats Up einen Besuch ab.( Foto : Eric Van Royen)

Jed Thomas - Foto: (c) BIBI

Jed Thomas – Foto: (c) BIBI

Zu Gast heute: Jed Thomas

Jed Thomas aus Yorkshire (UK) spielt einen einzigartigen, unverkennbaren und großartigen Blues-Rock-Stil den er live seit vielen Jahren mit Größen wie Joe Bonamassa, Rory Gallagher Band, Buddy Guy und Nine Below Zero zelebriert. Sein Blues-Gitarrenspiel ist eine Mischung aus klassischem Delta-Style, slide-guitar und Electric Blues.

2013 wurde sein Album „It’s about bloody time“ weltweit von den Kritikern gelobt und von den Radiosendern ausgiebig gespielt. Die darauf folgende Europa-Tournee war ausverkauft und sorgte allerorts für großes Hallo. Jed und seine hochkarätige Band sind auch 2019 mit neuem Album in ganz Deutschland und Österreich unterwegs und vor dem Konzert im Schabreu am Abend stattet er Radio Okerwelle in der Sendung Whats Up einen Besuch ab.

Rob Tognoni

Rob Tognoni

Zu Gast heute: Rob Tognoni

Mit seinen energiegeladenen Auftritten und kompromissloser Spielfreude hat sich der Australier Rob Tognoni in die Herzen einer stetig wachsenden, weltweiten Fangemeinde gespielt. Mehr als 30 Jahre Bühnenerfahrung und die Unverwechselbarkeit seines Stils machen Rob zu einem viel beachteten, fest etablierten Künstler in der Bluesrock-Szene – und zu Recht wird er mit den Größten seines Genres in einem Atemzug genannt.
Power-Bluesrock à la Rob Tognoni: Fast schon ein Markenzeichen für kraftvollen, ehrlichen und sehr individuellen, kreativen Bluesrock, für mitreißende Shows und eine unglaubliche Bühnenpräsenz.
Jimi Hendrix, Rory Gallagher und Stevie Ray Vaughan würden ihm sicher die Hand schütteln, wenn sie noch am Leben wären. Tognoni besitzt etwas, das nur wenige Gitarristen haben: Charakter und seinen eigenen Stil. Wer sonst hat schon so großartige Licks zu bieten und kann gleichzeitig auch noch hervorragend singen.

Mit dem aktuellen Doppel-Livealbum The Village – Alive! im Gepäck tritt Rob zum wiederholten Mal in Barnabys Blues Bar auf und schaut vorher beim Veranstaltungsmagazin Whats Up im Sender vorbei.

HomerunParty 2019 - Foto: Veranstalter

HomerunParty 2019 – Foto: Veranstalter

Bluespower Homerun-Party 2019

Die alljährliche Homerun-Party von Fritz Köster und seiner Band Bluespower in der Brunsviga hat mittlerweile hat Kult-Status erlangt. Bluespower eine Band, die Anfang der 80er Jahre gegründet wurde, hat in all den Jahren nichts an Spielfreude verloren, im Gegenteil.

Alljährlich werden bekannte Größen der internationalen Bluesszene eingeladen um mit der Band die Bühne zu teilen und gemeinsam den Blues zu zelebrieren. In den letzten Jahren mit dabei: Otis Grand, Bandleader in der Band von Ike Turner, Jeremy Spencer, Gründungsmitglied von Fleetwood Mac oder Chris Farlow eins der großen Vorbilder von Rod Stewart.

In diesem Jahr hat sich die Band die texanische Sängerin Elizabeth Lee und den Mundharmonikaspieler Jens Jordan aus Eutin eingeladen. Bevor die Party dann ab 20.30 Uhr startet schauen die Musiker bei Florian Damm in der Sendung Whats Up vorbei.

Kai Strauss

Kai Strauss – Foto: ©Maik-Reishaus

Zu Gast im Studio: Kai Strauss

Kai Strauss zählt zum kleinen Kreis europäischer Bluesmusiker, denen auch amerikanische Kollegen und Kritiker einen authentischen Stil attestieren. Vier deutsche Blues Awards ,2018, 2016, 2015 und 2014, TV- Auftritte, Magazincover sowie Konzerte in über 20 Ländern sind bemerkenswerte Eckdaten in Strauss‘ Karriere.

Auf der Bühne „überzeugt der sympathische Westfale mit sehr viel Ausstrahlung, hat ein gutes Gespür für die Stimmung im Publikum und weiß sie an den richtigen Stellen zum Überkochen zu bringen.“ schreibt Rheinpfalz.de, während das Nachrichtenportal eurojournalist.eu sich nicht zurückhält, Strauss den Titel „Deutschlands Blues-Gitarrist der Stunde“ zu geben.

Kai Strauss & The Electric Blues Allstars live ist ein mitreißendes Konzerterlebnis, souverän dargeboten von einer international besetzten Band und einem Frontmann, der immer zeigt wo der Hammer hängt. Bevor man sich davon am Abend in Barnabys Blues Bar selbst überzeugen lassen kann schaut Kai Strauss bei Florian Damm zum Veranstaltungsmagazin Whats Up im Sender vorbei.

Zu Gast im Studio: Kochkraft durch KMA

Kochkraft durch KMA sind Erfinder und Vertreter des Genres „Neue Deutsche Kelle“. Alarmiert vom Zustand der Welt und inspiriert vom Spirit der mehrdeutigen 80er Jahre, mischen Kochkraft durch KMA ungehobelte Punkpower und engagierte Haltung zu Songs mit Vergnügen und Verve. Auf einem Fundament gegen Intoleranz jedweder Form oszilliert die Kochkraft waghalsig, fast artistisch, in Momenten selbstzerstörerisch, immer irgendwo zwischen Anarchie und Kindergarten.Hochgradiger Neo-Dada und eine polarisierende Parodie des uns täglich heimsuchenden Wahnsinns.

Nicht umsonst scheint es oft, als müsse man sich durch die Kochkraft durchbeißen. Konzerte des Quartetts changieren zwischen Power-Rockshow und Klassenarbeit. Mal Interaktion, mal Geduldsprobe, immer die Auseinandersetzung mit dem erzwingend, was da grade auf der Bühne stattfindet. Provokation ist Teil des Konzeptes.

Es ist Pop. Es ist Kunst. Einen Eindruck des vorher beschriebenen Wahnsinns bekommt man in der Sendung Whats Up wo die Band vor ihrem Auftritt in der KUBA-Halle in Wolfenbüttel am Abend zu Gatst ist.

20.07.2019 um 18:00 Uhr
18:00 — 19:00

KONTAKT