On
Air
Jetzt live hören
World-Beat2019-01-21T09:52:36+00:00

World-Beat

Sonntag, 15 Uhr / Wdh. am Dienstag um 10 Uhr

Wer versucht, Weltmusik zu charakterisieren, muss vermutlich Romane schreiben. Dabei reichen eigentlich zwei Worte: Vielfalt pur! Sie bedient sich in allen Kulturen, Zeiten und Genres.

Archaische Instrumente werden ausgegraben und ihr ungewöhnlicher Klang mit klassischen Elementen, Reggae-Rhythmen oder Hip Hip-Gesang gemixt. Der Phantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt.

Immer wieder überraschend ist, was geschieht, wenn  beispielsweise Jazz auf Tradition oder Afrika auf Skandinavien trifft. Was eigentlich nicht zusammenpasst, klingt auf einmal interessant, spannend und mitunter so harmonisch, als hätten die Stile schon immer zusammengehört.

So paaren sich die Melancholie des portugiesischen Fado mit der Lebensfreude schwedischer Polkas oder der Klang indischer Tablas bereichern den Sound englischer Folksongs. Wer Vielfalt liebt, wird sie bei World-Beat finden. Wir laden Sie ein zu immer neuen, musikalischen Weltreisen.

THEMEN DER SENDUNG

Playlist:

Mike Jansen & Friends – Kaye Oya
Mike Jansen & Friends – Sane Kpa Kpa
Mike Jansen & Friiends – Sukuda Baajo (Feat Mustapaha Tettey Addy)
Jamaram – Diamond Manuel
Brain Damage – Afrika Kalente
Brain Damage – Mi Voz
Brain Damage – Andar
Alborosie – Midnight Dub Raver
Alborosie – Dub For The Radicals
Philipp Greter – Forrest Groove
Philipp Greter – Urban

Playlist:

Bombilaz – Päike Paistab Peale
Curly Strings & Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt – Üle Ilma
Curly Strings – Miks Sa Murrad Mind
Arsis – Pizzicato Polka
Arsis – Come Little Coddy
E Studio Noortekor – The Conversation Of Soul
E Studio Noortekor – Muusika
Mari Kalkun & Runorun – Rahulaul
Mari Kalkun & Runorun – Läki Kodo
Puuluup – Venna nuo
Puuluup – Riisalus
Maarja Nuut & Ruum – Kiik Tahab Kindait
Torupili Jussi Trio – Ramtaa
Torupilli Jussi Trio – Wabariigi Polka

Playlist:

Zulu 9.30 – Con Una Sola Cosa
Yvonne Mwale – Welasoti
Xavier Ruud – Come People & Sacred
Susheela Raman – Music For Crocodiles
Sidi Wacho Feat. Skalpel – La Esquina
Trio Bravo+ – Liebesleid
Riikka Timonen & Senni Eskelinen – En Osannut Omasi Olla
Newcastle Five Roses – Bamba Izinja Zakho
Zshea – Kon L‘ Fe Nwa
Yeni Nostalji – Sakın Beni Hafife Alma E Mi
Osibisa – Keep On Trying
Whoopee Tayoh – Work Is Done (nur am Sonntag)

Playlist:

Yael Deckebaum & The Mothers – Home
Diego El Cigala – El Periodico De Ayer
Mashrou‘ Leila – Ojin
Betsayda Machado & Parranda El Clavo – Oh Santa Rosa
Ale Möller – Glaspolskan
Elida Almeida – Forti Dor
Graham Nash – Our House
Ganes – La Munt Dal Scioz
Tworna – Heißa Kathreinerle
Monsieur Doumani – Esyra To Milon
Solo – Camarades
Debademba – Sanikoya
Pam Pam Ida & Das Silberfischorchester – Nix vom Lem
Armaos-Rastani Duo – Fuoco

Playlist:

Lady Saw – Rich Man For Christmas
Half Pint – Christmas Vibes
The Arcanians – Christmas In Jamaica
The Carpenters Meets Roots Radics – Sleigh Bells Dub
Jacckie Mitto Bagga Pablove Black D Russell & Brentford All Stars – After Christmas
Lee Perry & The Mad Professor – Perry Christmas Dub
The Cimarons – Holy Christmas
Bob Marley – Christmas Reggae
Eek-A-Mouse – Christmas A Come
Jacob Miller And Ray I – We Wish You A Marry Christmas
Freddie McGregor – Dub Irie Christmas

Playlist:

Blackfire – Many Farms
Blackfire – One Nation Under
Blackfire – What Do You See
Blackfire – Someone Else’s Nightmare
Blackfire – Downfall
Blackfire – Exile
Die Grenzgänger – Die Loreley
Die Grenzgänger – Gegensätze ziehen sich an
Die Grenzgänger – In Hamburg/Meine Mutter
Die Grenzgänger – Lied der Flüchtlinge
Die Grenzgänger – Königskinder
Die Grenzgänger – O Tannenbaum
Die Irrlichter – Gaudete
Die Irrlichter – Der Wassermann

Playlist:

Ajoyo – Houb Ouna
Gabriela – Noches De Tilcara
Makondo – Godi Tip Tip
Afro Celt Sound System – Release
Pablo Paredes Quinque Sinesi Sergio Teran – Huayno Del Rin
Nadine Khouri – Blue Of Princes
Monoswezi – Naku Xuva
Pasión De Buena Vista – Soy Sonero
Rebeca Lane – Desaparecidxs
Na Lengo – Asante
Heinrich Von Kalnein & Kahiba – Pan

Rad Orchestra - Foto: © Billy Rizcallah

Rad Orchestra – Foto: © Billy Rizcallah

Rad Orchestra

Rad Orchestra ist eine elektro-akustische Band aus London. Spielerisch verschmelzen sie Pop, Funk, Traditional, Contemporary Folk, Desert Blues, Soul und World Music zu einem hypnotischen wie tanzbaren Konzerterlebnis. Mehrstimmige Gesänge, Ngoni (banjoartiges Instrument aus Mali), Geigen, Bratsche, akustische sowie elektrische Gitarren, Mandoline, E-Bass and Percussion, gespielt von wahren Musikerlegenden aus der Londoner Live-Szene, entfachen ein stilistisches Feuerwerk auf höchstem Niveau.

Die Rad Orchestra Bandmitglieder spielten in zahllosen Folk-Sessions, brachten Händels „The Messiah“ in Addis Abeba zur Aufführung und arbeiteten an aserbaidschanischer Orchestermusik in Baku and London. Außerdem lieferte Rad Orchestra Teile des Soundtracks zum mehrfach preisgekrönten Film „Still“ von Simon Blake bei (UK 2014, mit Aidan Gillen in der Hauptrolle).

Frontmann Max André Rademacher (Vocals, Ngoni, Gitarre) war in den 70ern in den New Wave Szenen in Paris und New York umtriebig und arbeitete in New Orleans mit Produzentenlegende Allen Toussaint zusammen. Sein lang­jähriges Projekt Maxim Rad (Mercury Records) bescherte der Welt vier Alben. Langer & Winstanley, Robert Palmer, Sly & Robbie, Drifting Robots, Chucho Merchan, Sandie Shaw und viele andere gehörten und gehören zu den Weg­gefährten der Band.

Bevor die Musiker am Abend zusammen mit ihren Kollegen Frogbelly and Symphony in Barnabys Blues Bar auftreten statten sie Radio Okerwelle zur Sendung World Beat einen Besuch ab.

Playlist:

Rad Orchestra – Shoot
Frogbelly And Symphony – Sugar Castle
Rad Orchestra – Gallon
Frogbelly And Symphony – Kookabura
Rad Orchestra – Let’s Sing ( Live )
Frogbelly And Symphony – An Invite To Eternity ( Live )
Fregbelly And Symphony – Hatchimitsu ( Live )
Rad Orchetsra – Excuse Me ( Live )
Rad Orchestra – Sleep Of Faith

27.01.2019 um 15:00 Uhr
15:00 — 16:00

jazz@okerwelle.de