DIE WUNSCHKISTE

Der Sendeplatz für Gruppen, Vereine etc.

Donnerstags um 20.00 Uhr (Offener Sendeplatz)

Jede Art von Verein, Institution, Einrichtung oder Einzelperson kann sich in einer Wunschkiste präsentieren.

Ein Vorgespräch in der Einrichtung oder im Sender ist nützlich. Die Moderatorin/Moderator erläutert mit Ihnen den Sendeablauf der Wunschkiste. Diese wird live gefahren. Teilnehmen können bis zu sieben Personen. Erfahrungsgemäß werden neun Gesprächsblöcke gestaltet und die Wunschmusiktitel dazwischen platziert.

Benötigt wird eine Selbstdarstellung der Einrichtung, des Vereins, etc. ca. 1/3 DINA4 Seite für die Internetdarstellung und ein Foto für den Programmhinweis im Vormonat des Sendetermins.

Ansprechpartner bei Radio Okerwelle sind:

Wolfgang Altstädt, Tel.: 0175 8808 464, E-Mail: wunschkiste@okerwelle.de

Oder das Sekretariat von Radio Okerwelle in der Karlstrasse 35, 38106 Braunschweig – Tel.: 0531 / 2 44 41 0.

Foto (c) Karl-Friedrich Weber

Braunkohle-Tagebaus Schöningen Süd

Die Flächen des etwa 500 ha großen ehemaligen Braunkohle-Tagebaus Schöningen Süd werden nach dem Ende des Braunkohleabbaus aktuell für die Renaturierung bzw. Rekultivierung vorbereitet. Die Tagebauflächen stehen voraussichtlich für mindestens weitere 100 Jahre unter Bergaufsicht. Auf absehbare Zeit wird deshalb ein Betretungsverbot bestehen. Sie sind daher wirtschaftlich nicht nutzbar. Damit ist für das Tagebaufeld Schöningen Süd eine Entwicklung zu einer „Naturlandschaft aus zweiter Hand“ absehbar.
Von der Stiftung Naturlandschaft wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Tübingen die Idee eines Wildnisgebietes geboren, in dem sich die Natur unter dem Einfluss großer Pflanzenfresser wie Wisente, Wildpferde und Elche zu einem Wildnisgebiet entwickeln darf. Eine in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie „Wildnis wagen“ wurde nunmehr durch das Büro für Tourismusentwicklung (BTE) und die Planungsgruppe Umwelt (PU) als Ergebnisbericht vorgelegt. Sie kann für den Eigentümer, die Helmstedter Revier GmbH (HSR), und die Kommunen vor Ort als eine wesentliche Entscheidungsgrundlage dienen.

Weitere Informationen durch:
Karl-Friedrich Weber
Präsident der Stiftung Naturlandschaft
E-Mail: kweberbund@aol.com
05353-3409

Foto (c) Uwe Brodmann

DER HAFEN – Ein Tanztheaterstück von Gerda Brodmann-Raudonikis

2.-3. Juli 2022 um 19:00 Uhr in Kunstmühle, Hannoversche Str.69, 38116 Braunschweig

Die AMBETgroup strebt nach neuen Formen. In einer Mischung aus klassischem Ballett, Performance und modernem Tanz entsteht eine Inszenierung über Sehnsucht, über Verlorensein und irgendwann vielleicht Angekommen …
Die Auftrittsorte wie Kirche, Zirkuszelt oder Industrieräume nehmen Einfluss auf das Stück – die unterschiedlichen Kulissen sind inspirierende Quellen für das Ensemble.

AMBETgroup: Marianne Collin, Petra Freywald-Masci, Birgit Franz,Torsten Gröbler, Martin Kalle, Katja Schönberg, Silvie Schönberg, Ulrike Stein, Wiebke Sickel, Wieslawa Stenschke, Maria Stock, Ines Tegtmeyer
Regie/Choreografie Gerda Brodmann-Raudonikis
Gruppenleitung Ulrike Stein
Assistenz Melanie Sapendowski
Musikkomposition Peter M. Glantz
Kostüme Elena Neuthinger
Fotografie Uwe Brodmann
Aktion Mensch

Schallplattenmuseum

Schallplattenmuseum Braunschweig

Das Schallplattenmuseum gibt es seit Sommer 2015 in Rautheim in der Gemeindestraße 4. In diesem Museum dürfen alle Ausstellungsstücke angefasst werden. Und wie es sich für Schallplatten gehört, dürfen sie auch aufgelegt und angehört werden. Gesammelt werden Single-Schallplatten, Maxi-Singles und LPs. Tauchen Sie ein in Ihre eigene Vinylzeit der 1950er – 1990er Jahre. Mal wieder die erste eigene Schallplatte hören, gemeinsam die Geschichten aus der eigenen Jugend bei entsprechender Musik auf Vinyl erzählen usw. – alle das ist im Schallplattenmuseum möglich. Wir sammeln alles was es auf Vinyl gab. Von A wie A-ha bis Z wie ZZ Top, Pop, Schlager, Folk, Blues, Country, Western, Jazz, NDW, Punk, Mowtown, Gospel, Swing, Funk, Märchen, Hörspiele, Kinderlieder, Liedermacher, Boogie-Woogie, Chanson, Dixieland, Drehorgel, Filmmusik, Musical, Kabaret, Witze, Folklore, Ragtime, Shanties, Klassik, Stimmungsmusik, Volksmusik, Weihnachtslieder … – alle Musikrichtungen sind bei uns vorhanden. Fachzeitschriften und Fachliteratur stehen zum Verweilen zur Verfügung. Der Eintritt in das Museum ist kostenfrei. Es gibt keine festen Öffnungszeiten, wir vereinbaren mit Ihnen aber gern individuelle Besuchstermine. Besuchergruppen von 8 – 10 Personen sind ideal. Wir sind aber leider nicht barrierefrei. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite www.schallplattenmuseum-braunschweig.de .

(c) mk:return

20 Jahre Schülerfirma am MK

Wir, die Schülerfirma mk:return des Braunschweiger Gymnasium Martino-Katharineum, präsentieren uns am 09.06. um 20:00 in der Sendung “Wunschkiste” von Radio Okerwelle. Dort werden einige unserer Mitarbeiter darüber sprechen, was eine Schülerfirma eigentlich ist und wie sie funktioniert, was wir als Schülerfirma für Nachhaltigkeit und Umwelt in Braunschweig tun und wie wir uns seit mittlerweile 20 Jahren für die Umwelt einsetzen. Außerdem erklären wir weitere spannende Projekte und Ideen, welche auch für die Zukunft unserer Firma wichtig sind.
Wenn Sie sich im Vorfeld schon über unsere Schülerfirma und unsere Tätigkeiten informieren wollen, schauen sie doch gerne auf unserer Homepage https://mk-return.de vorbei.

Foto (c) All Of Us

ALL-OF-US

Geboren wurde die Gruppe ALL-OF-US nach Teilnahme an einer reinen Saxophongruppe mit dem Wunsch, andere Instrumentenklänge für ein Zusammenspiel zu nutzen. Nach und nach bildete sich ein Gesamtklang aus Piano, E-Gitarre, Saxophon, Gesang, E-Bass und Percussion heraus. Das Schlagzeug wurde nicht favorisiert. Dessen Part wurde je nach Stück von den anderen Instrumenten übernommen, eine durchaus herausfordernde Maßnahme.

Unsere Namen: Axel Geißler (GIT), Peter Hollensteiner (SAX, GES), Rainer Hübner (PERC), Peter Ottenberg (BASS) und Dirk Wellmann(PIA).
Was die Auswahl der Stücke anbetraf, bildete sich schnell eine Gemeinsamkeit heraus: es sollten Jazzstandards sein mit großer Freiheit zur Veränderung, Interpretation, Improvisation und zum Arrangement. Dies ist bis heute so geblieben.

Auftrittsanlässe waren bestimmt durch soziale und vor allem christlich-soziale Anlässe in Altenheimen, in der Zusammenarbeit mit Pastores zu Abendgottesdiensten mit Text und Musik, aber auch anlässlich von Buchvorstellungen oder Ausstellungseröffnungen, z.B. in der Emmauskirche, in St.Magni, St.Marcus, in der Batholomäuskirche, in der Mühlenkirche in Veltenhof, in der Dornse.

Braunkohle-Tagebaus Schöningen Süd

Die Flächen des etwa 500 ha großen ehemaligen Braunkohle-Tagebaus Schöningen Süd werden nach dem Ende des Braunkohleabbaus aktuell für die Renaturierung bzw. Rekultivierung vorbereitet. Die Tagebauflächen stehen voraussichtlich für mindestens weitere 100 Jahre unter Bergaufsicht. Auf absehbare Zeit wird deshalb ein Betretungsverbot bestehen. Sie sind daher wirtschaftlich nicht nutzbar. Damit ist für das Tagebaufeld Schöningen Süd eine Entwicklung zu einer „Naturlandschaft aus zweiter Hand“ absehbar.

Von der Stiftung Naturlandschaft wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Tübingen die Idee eines Wildnisgebietes geboren, in dem sich die Natur unter dem Einfluss großer Pflanzenfresser wie Wisente, Wildpferde und Elche zu einem Wildnisgebiet entwickeln darf. Eine in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie „Wildnis wagen“ wurde nunmehr durch das Büro für Tourismusentwicklung (BTE) und die Planungsgruppe Umwelt (PU) als Ergebnisbericht vorgelegt. Sie kann für den Eigentümer, die Helmstedter Revier GmbH (HSR), und die Kommunen vor Ort als eine wesentliche Entscheidungsgrundlage dienen.

Weitere Informationen durch:
Karl-Friedrich Weber
Präsident der Stiftung Naturlandschaft
E-Mail: kweberbund@aol.com
05353-3409

Täterberatung HG Braunschweig: Täterarbeit ist Opferschutz!

Die Täterberatung HG Braunschweig bietet seit 2019 ein Täterprogramm für interessierte Männer, die im Rahmen partnerschaftlicher Gewalt auffällig geworden sind. Mit dem Angebot verfügt Braunschweig über ein weiteres wichtiges Angebot im Kampf gegen häusliche Gewalt. Die Tatverantwortlichen werden im Rahmen von Einzelfallarbeit und Gruppenangeboten in die Verantwortung für ihr Handeln genommen. Zielsetzung des Programms ist die Erarbeitung gewaltfreier Kommunikation und Konfliktlösung. Tateinsicht und Veränderungsbereitschaft gehören zu den Teilnahmevoraussetzungen für eine Kursteilnahme. Das Trainingsprogramm wird von zwei Fachkräften im Rahmen von wöchentlichen Gruppenterminen über eine Dauer von ca. 6-8 Monaten durchgeführt.

Neben der Täterberatung in Braunschweig bietet der Jugendhilfe Wolfenbüttel e.V. in der Region für sechs weitere Kommunen (Gifhorn/Helmstedt/Wolfsburg und Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel) Täterarbeit an. Der Verein führt das Programm nach bundesweiten Standards durch und engagiert sich in den lokalen Netzwerken, in der niedersächsischen LAG Täterarbeit und in der interdisziplinäre Koordinierungsstelle Häusliche Gewalt für die Region Braunschweig (iKOST).

10 Jahre Bürgerwald Thiede

„Der Bürgerwald Thiede entstand auf ehemaligen Ackerflächen in Salzgitter Thiede. Inzwischen wachsen hier über 20.000 Bäume und zahlreiche Büsche. Gepflanzt wurden sie von der Einwohnerschaft und vor allem von Kindern und Jugendlichen. Besucher können den Bürgerwald Thiede jederzeit bei einem Spaziergang erkunden. Aktionen im und rund um den Bürgerwald Thiede ergänzen das Naturerlebnis Wald und stärken das Bewusstsein für Natur und Umwelt.“

07.07.2022 um 20:00 Uhr
20:00 — 21:00

WUNSCHKISTE@OKERWELLE.DE