DIE WUNSCHKISTE

Der Sendeplatz für Gruppen, Vereine etc.

Donnerstags um 20.00 Uhr (Offener Sendeplatz)

Jede Art von Verein, Institution, Einrichtung oder Einzelperson kann sich in einer Wunschkiste präsentieren.

Ein Vorgespräch in der Einrichtung oder im Sender ist nützlich. Die Moderatorin/Moderator erläutert mit Ihnen den Sendeablauf der Wunschkiste. Diese wird live gefahren. Teilnehmen können bis zu sieben Personen. Erfahrungsgemäß werden neun Gesprächsblöcke gestaltet und die Wunschmusiktitel dazwischen platziert.

Benötigt wird eine Selbstdarstellung der Einrichtung, des Vereins, etc. ca. 1/3 DINA4 Seite für die Internetdarstellung und ein Foto für den Programmhinweis im Vormonat des Sendetermins.

Ansprechpartner bei Radio Okerwelle sind:

Wolfgang Altstädt, Tel.: 0175 8808 464, E-Mail: wunschkiste@okerwelle.de

Oder das Sekretariat von Radio Okerwelle in der Karlstrasse 35, 38106 Braunschweig – Tel.: 0531 / 2 44 41 0.

Regionalgruppe Mediation e.V. Braunschweig

Regionalgruppe Mediation e.V. Braunschweig

Heute zu Gast: Regionalgruppe des Bundesverbandes „Mediation“

Die Regionalgruppe Braunschweig ist ein Zusammenschluss von Mediatorinnen und Mediatoren innerhalb des Bundesverbandes für Mediation (BM) e.V.
Die Ziele sind dieVernetzung, Informationsaustausch und Kooperation zwischen Mediatoren, die Qualitätssicherung der Mediation durch fachlichen Austausch und Fortbildung, Vertretung des Bundesverbandes Mediation in der Region Braunschweig und Öffentlichkeitsarbeit.

Alle Mitglieder verbindet die Überzeugung, dass Konflikte zum täglichen Leben gehören und Impulsgeber für notwendige Veränderungen sein können. Die Mitglieder der Gruppe wissen und erleben, dass Konflikte leichter lösbar sind, wenn ein nicht betroffener Dritter, ein Mediator, diese begleitet.

Die Kompetenzen der Braunschweiger Mediatoren decken ein breites Spektrum an Herkunftsberufen ab, um Mediation für vielfältige Lebensbereiche einsetzen zu können. Treffen finden alle 2 Monate statt. Interessierte sind herzlich willkommen.

Kontakt & Info: rg-braunschweig.bmev.de und per Mail: rg-braunschweig@bmev.de

Foto: Hospizverein Wolfenbüttel

Foto: Hospizverein Wolfenbüttel

Heute zu Gast: Hospizverein Wolfenbüttel

Unter einem Hospiz können sich die meisten Menschen etwas vorstellen. Was aber macht ein ambulanter Hospizdienst?

Auch hier geht es um schwerstkranke und sterbende Menschen. Sie verbringen aber nicht ihr Lebensende in einem Hospizhaus, sondern leben da, wo sie sich zu Hause fühlen: in ihrer Wohnung oder in einer Senioren-Einrichtung. Sie werden versorgt und umsorgt von ihrer Familie, von Pflegekräften, von Ärztinnen und Ärzten – und auf Wunsch auch vom Hospizdienst. Diese Ehrenamtlichen haben in einem Vorbereitungskurs gelernt, wie sie in der emotional schwierigen Situation des bevorstehenden Abschieds unterstützen können. Für die Begleitung von Trauernden schließlich haben einige Ehrenamtliche eine besondere Qualifikation erworben.

Einige der Menschen, die sich in der Sterbe- und Trauerbegleitung engagieren, erzählen aus ihrem Alltag – und auch von ihren Plänen und Wünschen.

Foto: Altstädt

Foto: Altstädt

Heute zu Gast: KIBiS – Kontakt, Information und Beratung im Selbsthilfebereich

KIBiS ist die Kontaktstelle für Selbsthilfe in Braunschweig. KIBiS bedeutet Kontakt, Information und Beratung im Selbsthilfebereich. Die KIBiS arbeitet in Trägerschaft des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Braunschweig und besteht seit 1991.
KIBIS bietet Kontakt, Information und Beratung für Interessierte und Ratsuchende, Selbsthilfegruppen und professionelle Helfer/innen zu allen für die Selbsthilfe relevanten Themen wie körperliche Erkrankungen, Behinderungen, psychische Probleme, alle Suchtformen sowie soziale Themen.

Die Angebote sind hierbei Beratung und Vermittlung von Selbsthilfeinteressierten, Beratung und Unterstützung bei der Neugründung von Gruppen, organisatorische und inhaltliche Unterstützung bestehender Selbsthilfezusammenschlüsse, Verbesserung und Förderung des Prinzips „Selbsthilfe“ durch Öffentlichkeitsarbeit und Fortbildung sowie Kooperation mit Fachleuten der gesundheitlichen und sozialen Versorgung auf Regional-. Landes- und Bundesebene

Heute zu Gast: Der Verein Stadttiere Braunschweig e.V.

Der Verein Stadttiere Braunschweig e.V. setzt sich für alle in der Stadt lebenden Tiere ein. Der aktuelle Schwerpunkt liegt auf den verletzten und durch das Fütterungsverbot fehl-ernährten und verletzten Braunschweiger Stadttauben. Dazu hat der Verein eine Sondergenehmigung der Stadtverwaltung, kranke und verletzte Stadttauben einzufangen. Seit 2019 setzt der Verein die Empfehlungen des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Niedersachsen um und hat im letzten Jahr den ersten betreuten Taubenschlag in Braunschweig in Betrieb genommen, den die Stadt Braunschweig finanziell gefördert hat. Dort werden die Stadttauben angesiedelt und durch den Austausch von Eiern auf tierschutzgerechte Weise reduziert. Auch der dann im Schlag anfallende Kot kann einfach entfernt werden. Der Verein sieht sich damit nicht nur dem Tierschutz verpflichtet, sondern sieht seine Arbeit ausdrücklich auch im Interesse der Bürgerinnen und Bürgern Braunschweigs. Sechs Mitglieder werden den Verein und seine Arbeit am 12. März in der Wunschkiste vorstellen.

Ansprechpartner: Beate Gries – Tel. 0531-51 25 70 oder 0151 – 219 888 01
www.stadttiere-bs.de – stadttiere-bs@t-online.de

Heute zu Gast: Der Verband der ehemaligen am Theodor-Heuss-Gymnasium Wolfenbüttel

Bereits vor sehr vielen Jahren war es wohl schon genauso wie heute: Wenn die Schulzeit vorbei war, bedeutete das häufig: Auf Nimmerwiedersehen. Treffen der Abijahrgänge waren sehr schwierig, wenn überhaupt, zu organisieren, da die alten Adressen nicht mehr aktuell waren, dabei gäbe es doch so viel zu erzählen. Und die Lehrer von damals waren auch nur noch sehr schwer aufzufinden.

So kam es, dass am 2. Weihnachtsfeiertag des Jahres 1894 sieben „Ehemalige“ den „Verband ehemaliger Schüler der Städt. Realschule Wolfenbüttel“ im Bayerischen Hof am Stadtmarkt in der Lessingstadt gründeten. Ja so hieß das heutige Theodor-Heuss-Gymnasium (kurz THG) zur damaligen Zeit. Das war 2019 vor 125 Jahren! Somit gehören wir zu den ältesten Zusammenschlüssen dieser Art.

Heute unterstützen etwa 500 Mitglieder durch ihre aktive Mitarbeit sowie ihren Beitrag unsere Aktivitäten, die immer in sehr freundschaftlicher, kooperativer Zusammenarbeit mit der Schulleitung und dem Kollegium durchgeführt werden. Wir stoßen Projekte zur Ergänzung des Lehrangebots an, unterstützen Fachgruppen bei der Beschaffung zusätzlicher Unterrichtsmaterialien, vermitteln Kooperationen mit Wirtschafts- und Wissenschaftseinrichtungen hier in der Region.

Keep Moving Day am 21. März

Parkinson und MS sind zwei häufige Nervenerkrankungen, die unter anderem zu Einschränkungen der Bewegungsfähigkeit der Patienten führen. Mit gezielten Sportangeboten kann dies verhindert oder zumindest verlangsamt werden. In Braunschweig findet am 21. März eine Veranstaltung statt, die Betroffenen und deren Angehörigen die therapeutische Wirkung von Taiji, Qigong und Tanz nahebringen will. Auf dem Programm stehen Fachvorträge von Experten, Workshops und viel Bewegung für Patienten und Angehörige.

Der Eintritt beträgt 5 Euro, inklusive Mittagsbuffet und Tombola. Anmeldungen bei Susanne Wagner unter 0176-31744954 oder per Mail an info@parkinson-symposium.de – Veranstaltungsort ist das soziokulturelle Zentrum „KufA Haus“, Am Westbahnhof 13, 38118 Braunschweig.

Rückfragen an:
Susanne Wagner (PaJuBS) MOBIL 0176 / 31 744 954, www.pajubs.de
Mirko Lorenz (Keep Moving ) Mobil 0176 / 84 78 99 52,
info@taiji-therapie.de

Schülerfirmen - Foto: Altstädt

Schülerfirmen – Foto: Altstädt

Bürgerstiftung Braunschweig: 3. Schülerfirmenmesse

Bereits zum dritten Mal plant die Bürgerstiftung Braunschweig für den 27.02.2020 eine Schülerfirmenmesse in den Schloss-Arkaden Braunschweig, diesmal in Kooperation mit den Wirtschaftsjunioren Braunschweig und unter der Schirmherrschaft des niedersächsischen Ministers für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung Dr. Bernd Althusmann.

Bei der letzten Messe im Februar 2018 haben rund 50 Schülerfirmen ihre große Bandbreite an Produkten und Dienstleistungen erfolgreich den interessierten Besuchern und potentiellen neuen Kunden in den Schloss-Arkaden präsentiert. Dieses erfolgreiche Konzept wollen wir nächstes Jahr wieder umsetzen.

Neu ist in 2020 der SchülerIdeenWettbewerb, der auch Schülern mit neuen Geschäftsideen die Möglichkeit gibt, sich zu präsentieren.

Die 8. Braunschweiger Erbrechtstage

„Ich sollte mich mal darum kümmern“, denkt so mancher, wenn er mit den Themen Testament und Vorsorge konfrontiert wird. Die Bürgerstiftung Braunschweig unterstützt nun konkret dabei die guten Vorsätze umzusetzen. Die 8. Braunschweiger Erbrechtstage am 10. und 11. März 2020 im Congress-Saal der Stadthalle werden erstmalig um eine Vorsorgemesse ergänzt. In kurzen Impulsen berichten Fachleute über verschiedene Vorsorgebausteine und stehen anschließend für Fragen zur Verfügung. Mit dabei sind Rechtsanwälte, Testamentsvollstrecker, Betreuer, aber auch Bestatter.

Als Partner der Bürgerstiftung Braunschweig sind mit dabei durch die Braunschweigische Sparkassenstiftung, Rechtsanwälte und Notare Schulte & Prasse, Rechtsanwälte und Steuerberater Appelhagen und die Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹.

Anmeldungen für die Abendvorträge und/ oder die Vorsorgemesse nimmt die Bürgerstiftung Braunschweig per Mail info@buergerstiftung-braunschweig.de oder Fax 0531 48202400 entgegen.

02.04.2020 um 20:00 Uhr
20:00 — 21:00

WUNSCHKISTE@OKERWELLE.DE