DIE WUNSCHKISTE

Der Sendeplatz für Gruppen, Vereine etc.

Donnerstags um 20.00 Uhr (Offener Sendeplatz)

Jede Art von Verein, Institution, Einrichtung oder Einzelperson kann sich in einer Wunschkiste präsentieren.

Ein Vorgespräch in der Einrichtung oder im Sender ist nützlich. Die Moderatorin/Moderator erläutert mit Ihnen den Sendeablauf der Wunschkiste. Diese wird live gefahren. Teilnehmen können bis zu sieben Personen. Erfahrungsgemäß werden neun Gesprächsblöcke gestaltet und die Wunschmusiktitel dazwischen platziert.

Benötigt wird eine Selbstdarstellung der Einrichtung, des Vereins, etc. ca. 1/3 DINA4 Seite für die Internetdarstellung und ein Foto für den Programmhinweis im Vormonat des Sendetermins.

Ansprechpartner bei Radio Okerwelle sind:

Wolfgang Altstädt, Tel.: 0175 8808 464, E-Mail: wunschkiste@okerwelle.de

Oder das Sekretariat von Radio Okerwelle in der Karlstrasse 35, 38106 Braunschweig – Tel.: 0531 / 2 44 41 0.

(c) Kontorhaus am Jödebrunnen

Das Kontorhaus am Jödebrunnen

Das Kontorhaus wurde 1899 auf dem Gelände der Holzgroßhandlung Fr. Brachvogel errichtet. Es lag abseits der Bahngleise im Grünen und war innen kunstvoll ausgemalt und gestaltet. Es diente als Büro (“Komptoir“) und das Außengelände als Erholungsgarten. Das Gebäude wurde 2021 renoviert und ist weitestgehend im Originalzustand erhalten.

Der Westbahnhof
Die Firma Brachvogel betrieb einen weltweiten Holz-Handel und benötigte den 1886 errichteten Westbahnhof als „Tor zur Welt“. In dessen Umfeld siedelten sich Ende des 19. Jahrhunderts zahlreiche Produktionsstätten vor allem der metallverarbeitenden Industrie an (Luther-Werke u. a.).

Der Jödebrunnen
Der Blick aus dem Fenster des Kontorhauses geht auf den mit Mauern eingefassten Jödebrunnen, der seit mindestens 1346 den Braunschweiger Altstadtmarkt mit „gutem“ Wasser versorgt. Er ist ein Natur- und Baudenkmal und zeugt von der jahrhundertealten kommunalen Daseinsvorsorge. Er wurde von Aktiven 2011 „wachgeküsst“, später renoviert und mit der jetzt bestehenden Sitzgelegenheit ausgestattet.

Logo: (c) Waldbestattung Cremlinger Horn

5 Jahre Waldbestattung Cremlinger Horn – Würdevoll und im Einklang mit der Natur

Seit Oktober 2017 sind Beisetzungen unter dem schützenden Blätterdach im Cremlinger Horn möglich.
„Unsere Philosophie war und ist es, eine würdevolle und naturnahe Form der Bestattung anzubieten, unabhängig von Konfession, Weltanschauung oder Lebensentwürfen. Wir haben mit unserem Bestattungswald Trauernden einen Ort der Ruhe, aber gleichzeitig auch der Lebendigkeit, geschaffen.
Durch den Wechsel der Jahreszeiten wird uns immer wieder deutlich gemacht, dass alles im Wandel ist, so wie unser Leben auch“ sagt Dorothee Borkam, Geschäftsführerin und “Gesicht“ der Waldbestattung Cremlinger Horn.
Diese Philosophie umfasst ebenfalls, Jedem die Möglichkeit zu geben, an Trauerfeiern teilzunehmen und Angehörige zu besuchen. Daher sind z.B. die Hauptwege befestigt damit auch Menschen mit Gebehinderungen Zugang zum Wald erhalten. Die Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe. „Die Liebe zum Detail und ein praktischer Nutzen spiegeln sich in der Gestaltung und behutsamen Erweiterung unseres Waldes wider. Im Vordergrund steht für uns aber, einen ganz persönlichen und individuellen Service für die Hinterbliebenen und Interessierten direkt vor Ort zu bieten“ so Dorothee Borkam weiter. „Wir bieten neben Terminen in unserem Wald auch Beratungsgespräche in unserem Büro in Cremlingen an.“

Jürgen Wuttig (c) Privat

Jürgen Wuttigs Schicksal wird bestimmt von lebensbedrohlichen Krankheiten

Nach einem sehr interessanten, wechselhaften Berufs-leben als Lehrer und als Education Manager bei der Firma Intel, sowie als Dezernent im Niedersächsischen Landes-Institut für schulische Qualitätsentwicklung, begann seine Krankengeschichte mit dem Eintritt in den Ruhestand.

Jürgen Wuttig lebt seit dem Jahre 2011 mit einer zunehmenden Anzahl von lebensbedrohlichen Krankheiten.
Er berichtet vom Beginn seines Leidens bis zu seiner Lebenssituation am heutigen Tag.
Er möchte mit dieser Sendung allen Kranken persönliche Tipps geben, die ihm geholfen haben, das Leben wieder lebenswert zu finden bzw. zu für ihn zu machen.
Er berichtet auch, welche Rolle ein Klinikum bei seinem Heilungsprozess gespielt hat.
Er möchte anderen helfen, indem er anbietet unter den Thema „Krankheiten, die mich belasten“ eine Gesprächsgruppe einzurichten und zu moderieren.

Foto: 50 Jahre Anonyme Alkoholiker in Braunschweig

50 Jahre Anonyme Alkoholiker in Braunschweig

Seit 50 Jahren gibt es die Anonymen Alkoholiker (AA) in Braunschweig. Mit der Corona-Pandemie ab Anfang 2020 bildeten sich eine große Anzahl von Online-Meetings und Telefonkonferenzen – regional, überregional und zum Teil auch weltweit.

Die Montagabendgruppe in Braunschweig hält ihr Angebot in Form eines Hybrid-Meetings aufrecht. D.h. ein Teil der TeilnehmerInnen treffen sich live im Meetingsraum, ein anderer Teil schaltet sich per Telefonkonferenz dazu. Die Braunschweiger Freitagsgruppe trifft sich seit über 20 Monaten per Videokonferenz auf Skype.

Die Anonymen Alkoholiker versuchen, ein glückliches, zufriedenes Leben zu führen. Durch ihr Beispiel im Meeting und im täglichen Leben zeigen sie noch leidenden Alkoholikern einen Weg aus dem Alkoholismus. Die Gemeinschaft versetzt Alkoholiker in die Lage, sich selbst zu helfen. Die Meetings sind nicht nur einfache Gesprächsgruppen. Ein umfangreiches geschriebenes Programm hilft uns, anhand spiritueller Grundsätze zu wachsen.

Der deutsche Atomausstieg im Kontext von Europa: Euratom und die EU Taxonomie

13.09.2022, 19:00 – 21.00 Uhr Ev. Akademie Braunschweig

Deutschland ist 2011 aus der Kernenergie ausgestiegen, aber die EU hat nun der Atomenergie im Rahmen „Verordnung zur Einrichtung eines Rahmens zur Erleichterung nachhaltiger Investitionen“ (Taxonomie) als „Nachhaltig“ eingestuft.
Welche Auswirkung ergeben sich aus der Deklaration der Atomkraft als „nachhaltige Investition“ für das Klima? Was bedeutet diese Entscheidung und die weitere Gültigkeit des Euratom-Vertrages für das Ausstiegsland Deutschland?
Lassen sich sogar spezielle Wirkungen für unsere Region (Weltatomerbe Braunschweiger Land) ableiten?

Kurzvorträge werden halten:
– Dr. Angelika Claußen (Vorsitzende der IPPNW Deutschland)
– Margit Quendler (Wiener Plattform Atomkraftfrei)
– Dr. Joachim Fünfgelt („Brot für die Welt“- Referatsleitung Wirtschaft und Nachhaltigkeit)

Mit den Referenten diskutieren auf dem Podium:
– Dipl.-Ing. (FH) Heiko Hilmer, Ingenieur für Versorgungstechnik, (Regionale Energie- und KlimaschutzAgentur)
– MdL Marcus Bosse, Mitglied im nieders. Ausschuss für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz
– Emilie Knapheide, Friday for Future – Braunschweig

Leitung/Moderation: Kerstin Vogt / Paul Koch

Wir wollen noch mehr Demokratie

Erfolgreiches Projekt der Freiwilligenagentur geht in die Verlängerung 

Braunschweig/Wolfenbüttel. Menschen mit Beeinträchtigungen werden in Deutschland immer noch diskriminiert. Und sie sind immer noch nicht ausreichend in demokratische Entscheidungen einbezogen. In dem Projekt „Wir wollen Demokratie“ hat die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. seit 2019 Teilnehmer:innen unterstützt, ihre Interessen selbstständig zu vertreten und sich gegen Intoleranz zur Wehr zu setzen.
Das Projekt wird in Braunschweig und im Landkreis Wolfenbüttel umgesetzt. Aufgrund des großen Erfolges geht das von Aktion Mensch geförderte Projekt jetzt unter dem Titel „Wir wollen noch mehr Demokratie“ in die Verlängerung.
Es geht darum, sich mit allgemeinpolitischen und behindertenspezifischen Themen sowie mit grundlegenden Fragen demokratischer Beteiligung zu beschäftigen.
Dazu gibt es Workshops, Lesungen, Diskussionsveranstaltungen, Radiosendungen und Veröffentlichungen in Leichter Sprache.

2. Gesundheitstag des Polizeisportvereins

Kommen Sie zu unserem Gesundheitstag, machen Sie mit und informieren Sie sich über die vielen Möglichkeiten zur Förderung Ihrer Gesundheit. Wir haben für Sie ein kostenfreies und vielfältiges Programm zu verschiedenen Themenbereichen der Gesundheit zusammengestellt und bieten Ihnen am Gesundheitstag Mitmachaktionen in Form von Workshops und Infostände zu den Themen „Ernährung“, „Bewegung“ und „Psychisches Wohlbefinden“. Wir freuen uns auf Sie, nach dem Motto mach mit bleib fit. Ein gesundes und langes Leben – diesen Wunsch teilen wohl alle Menschen. Aber die Frage ist …..was tust Du für deine Gesundheit……
Eine gesunde Lebensweise im Allgemeinen ist daher ein guter Anfang und kann so manche Erkrankungen verhindern, bevor sie entstehen. Viele körperliche und auch psychische Beschwerden resultieren heutzutage aus einer ungesunden Lebensweise. Der Bewegungsmangel stellt dabei eines der größten Probleme dar. Aber auch eine ungesunde Ernährung oder zu wenig Schlaf können Körper sowie Geist auf Dauer stark belasten und somit verschiedenste Folgeerkrankungen nach sich ziehen. Jeder sollte daher überlegen, wie er das eigene Leben (noch) gesünder gestalten kann.

Braunschweiger TSC

Seit nunmehr 60 Jahren gibt es den Braunschweiger Tanz-Sport-Club, der in Tänzerkreisen auch gern als Talentschmiede bezeichnet wird. Seit 1973 ist die Standardformation das Aushängeschild nicht nur für den Verein, sondern auch für die Sportstadt Braunschweig. Zu Gründungszeiten der Formation zählte der Verein 158 Mitglieder. Zwischenzeitlich haben 477 Sportlerinnen und Sportler in der Böcklerstraße 219A ihr Zuhause gefunden.

Die Angebotspallette des Vereins umfasst nicht nur den Leistungssport, sondern bietet vielen Interessierten den Einstieg und die Weiterentwicklung in ganz unterschiedlichen Bereichen: Breiten- und Freizeitsport im Standard- und Lateintanzen, Tango Argentino, Lindy Hop, Aroha, Equality-Tanzsport, Orientalischer Tanz und Capoeira. Ein wichtiges Augenmerk lag schon immer auf der Nachwuchsförderung. Über die ganze Woche verteilt finden sich Kinder- und Jugendgruppenangebote, die durch ausgebildete Trainerinnen und Trainer angeboten werden. Die Mitglieder werden durch ausgebildete Übungsleiterinnen und Übungsleiter sowie Trainerinnen und Trainer betreut.

Bekannt ist der Braunschweiger TSC vor allem auch durch seine über Jahrzehnte angebotenen hervorragend organisierten Großveranstaltungen auf nationaler wie internationaler Ebene.

06.10.2022 um 20:00 Uhr
20:00 — 21:00

WUNSCHKISTE@OKERWELLE.DE