DIE WUNSCHKISTE

Der Sendeplatz für Gruppen, Vereine etc.

Donnerstags um 20.00 Uhr

Jede Art von Verein, Institution, Einrichtung oder Einzelperson kann sich in einer Wunschkiste präsentieren.

Ein Vorgespräch in der Einrichtung oder im Sender ist nützlich. Die Moderatorin/Moderator erläutert mit Ihnen den Sendeablauf der Wunschkiste. Diese wird live gefahren. Teilnehmen können bis zu sieben Personen. Erfahrungsgemäß werden neun Gesprächsblöcke gestaltet und die Wunschmusiktitel dazwischen platziert.

Benötigt wird eine Selbstdarstellung der Einrichtung, des Vereins, etc. ca. 1/3 DINA4 Seite für die Internetdarstellung und ein Foto für den Programmhinweis im Vormonat des Sendetermins.

Ansprechpartner bei Radio Okerwelle sind:

Wolfgang Altstädt, Tel.: 0175 8808 464, E-Mail: wunschkiste@okerwelle.de

Oder das Sekretariat von Radio Okerwelle in der Karlstrasse 35, 38106 Braunschweig – Tel.: 0531 / 2 44 41 0.

Moorbahn Gifhorn

Moorbahn Gifhorn

Gäste heute vom Natur- und KulturErlebnispfad Großes Moor Gifhorn e. V.

Der Verein Natur- und KulturErlebnispfad Großes Moor Gifhorn e. V. wurde zur Zeit der Expo 2000 in Hannover gegründet. Die Idee war, einen Moorlehrpfad als ein Expo-Außenprojekt zu bauen.
Der Verein wurde gegründet, um durch einen Fuß- und einen Radweg das Moor und seine Besonderheiten erlebbar zu machen. An ihren Verläufen veranschaulichen Informationstafeln die Entstehung und Ökologie des Großen Moores sowie Abbau und Verarbeitung des Torfes. Träger des Vereins waren und sind der Landkreis, die Gemeinde, die Jägerschaft sowie die Torfindustrie.
Es gibt keinen regelmäßigen Fahrplan. Fahrten können jedoch jederzeit telefonisch oder per Mail angemeldet werden. Alle Informationen sind auf der Homepage www.moorlehrpfad.de zu finden.

Foto: Kyudo Wolfsburg

Kyudo: Die japanische Form des Bogenschießens

Kyudo wird seit 10 Jahren  in Wolfsburg aktiv betrieben. Kyudo ist eine Abteilung des VfL Wolfsburg e.V. Die Besonderheit des Kyudo ist das Streben nach der perfekten Technik.

Natürlich soll das Ziel getroffen werden, aber der eigentlich Sinn des Übens ist das Bemühen, den perfekten Schuss zu machen. Da Perfektion ein sehr (zu) hohes Ziel ist, sind wir immer auf dem Weg – dem Bogen (kyu) Weg (do).

In diesem Jahr wird das 10-jährige Jubiläum gefeiert, mit einem Wettkampf, zu dem extra aus Japan vier hoch dekorierte Frauen anreisen. Am 13. Juli werden wir mit hoffentlich zahlreichen Gästen aus den Vereinen, der Politik und des Sports einen spannenden Wettkampf schießen.Wir sind immer daran interessiert, unseren sehr ästhetischen und
harmonischen Sport zu präsentieren und bekannter zu machen.

Zauberkünstler Daniel Fro

Zauberkünstler Daniel Fro

Heute zu Gast: Der Zauberkünstler Daniel Fro

Zauberer: Da denken viele als erstes an Harry Potter oder an die großen, aufwendigen Bühnenillusionen von David Copperfield.
Daniel Fro ist 30 Jahre alt und Nachwuchszauberer aus Braunschweig. Auch er hat, wie Harry Potter, mit 12 Jahren seinen Zauberbrief aus Hogwarts (Der Schule für Zauberei und Hexerei) bekommen und verblüfft seitdem die Muggelwelt (die Welt der Nicht-Zauberer) mit seinen Zauberkunststücken.

Mittlerweile zaubert er auf Geburtstagen, Hochzeiten, Festen und anderen Veranstaltungen. Magische Momente: Flaschen vermehren, Gedankenlesen und verblüffende Tricks mit alltäglichen Gegenständen: Das ist die zauberhafte Welt von Daniel Fro: Keine aufwendigen Aufbauten, keine doppelten Böden. Magie, fast unmittelbar vor den Augen der Zuschauer. Dafür scheint es am Ende nur eine mögliche Erklärung zu geben: Daniel Fro kann wirklich zaubern! Weitere Informationen unter: www.daniel-fro.de

Kunstprojekt im Rahmen von Duales Lernen Foto: (C) Stadt Wolfsburg

Kunstprojekt im Rahmen von Duales Lernen Foto: (C) Stadt Wolfsburg

Duales lernen mit der Volkshochschule Wolfsburg und der Wolfsburger Beschäftigungsgesellschaft gGmbH

Der Zugang zum Arbeitsmarkt ist für Menschen mit Migration- und Fluchterfahrung eine große Herausforderung. Ganz besonders auch für die Frauen und Männer, die keinen Schulabschluss haben und somit wenig Berührung zur Bildung hatten. Genau diesen Aspekt greifen die Volkshochschule Wolfsburg und die Wolfsburger Beschäftigungsgesellschaft gGmbH auf. Mit dem eigens konzipierten Projekt „Duales Lernen“ werden die Teilnehmenden intensiv auf die Prüfung zum Hauptschulabschluss vorbereitet (Teilprojekt I) oder erwerben schulisches Grundbildungswissen (Teilprojekt II). „Ziel ist es“, so Bildungshausleiterin Dr. Birgit Rabofski, „Flüchtlinge für eine dauerhafte Integration in den Arbeitsmarkt vorzubereiten. Mit diesem Projekt bieten wir den Männern und Frauen eine gute Basis.“ Die Projektteilnehmerinnen und Projektteilnehmer intensivieren ihre Sprachkenntnisse und erproben sich in den Werkstätten der WBG in verschiedenen Berufsfeldern.

„Hier lernen sie wichtige Fachwörter, den Umgang mit Werkzeugen und Maschinen kennen und den Umgang mit Kunden“, erklärt Alina Paul von der WBG. Dr. Verena Kirchner (VHS), die das innovative Projekt zusammen mit der WBG konzipiert hat, ergänzt: „Es ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, Menschen ohne Bildungshintergrund zu unterstützen. Mit „Duales Lernen“ schaffen wir Perspektiven. Flüchtlingen ohne Schulabschluss ist nicht immer bewusst, welche Anforderungen notwendig sind, um beruflich wie privat in einer neuen Gesellschaft eine Heimat zu finden.“

Auch Andreas Bauer, Geschäftsführer der WBG, ist von der Idee und Umsetzung begeistert: „Die Menschen, die wir in diesem Projekt für den Berufsalltag fit machen, erhalten zusätzlich den Zugang zur Bildung. Ein Hauptschulabschluss ist immens wichtig und öffnet Türen.“ Die Teilnehmenden haben im Rahmen des Projektes auch ein Betriebspraktikum absolviert. Viele haben bereits eine Anschlussperspektive – und für die anderen gilt: „Bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz unterstützen wir die Männer und Frauen gern,“ so Andreas Bauer.

In der „Wunschkiste“ der Okerwelle berichten die Projektteilnehmer*innen XY, Mohammad Khatter und Hayman Sidgi zusammen mit den Projektverantwortlichen Alina Paul (WBG), Verena Kirchner (VHS Wolfsburg) über das Projekt – das im September leicht verändert in die zweite Runde geht! Interessent*innen können sich gern informieren: verena.kirchner@vhs-wolfsburg.de oder alina.paul@wbg-wob.de.

Foto: Kunst im Peiner Land

Foto: Kunst im Peiner Land

Kunst im Peiner Land

Kunst im Peiner Land sichtbar zu machen, ist Ziel einer Künstlervereinigung, die seit 2013 aktiv ist: KiP – Kunst im Peiner Land. KiP ist eine ganz besondere, offene Gruppe: Hier haben sich Kunstschaffende der verschiedenen Bereiche bildender Kunst – Malerei, Fotografie, Bildhauerei, Keramikkunst, Schmuckgestaltung – zusammengetan, um die Stahlstadt Peine mit Kunstaktionen zu beleben. Ob mit oder ohne Diplom einer Kunsthochschule – es geht um Kunst als Begegnung, um Kunst als Kommunikation. Die „Off.enen Ateliers“ am letzten
Septemberwochenende sind das größte Event im Jahr für die Menschen im Peiner Land.

Die Kunstschaffenden selber treffen sich alle sechs Wochen zu einem Künstlerstammtisch, um sich auszutauschen, Ideen zu entwickeln und neue Pläne zu schmieden.

Kindergipfel 2019 - Foto: Veranstalter

Kindergipfel 2019 – Foto: Veranstalter

Kindergipfel „Demokratie erleben“ und Südsee Open Air

Das Thema des diesjährigen Kindergipfels, das seit 2012 jährlich auf dem Naturfreundegrundstück am Südsee stattfindet, lautet: Kinder und Kulturen: „Demokratie erleben“.

Mit Kindern gemeinsam zum Thema Demokratie zu arbeiten, ist ein Anliegen der Naturfreundejugend. Ein bedeutender Punkt im Leitbild der Naturfreundejugend ist die Partizipation.

Im Rahmen unserer Betreuung im Nachmittagsbereich der Grundschulen Altmühlstraße, Hohestieg und Gartenstadt, mit insgesamt 140 Kindern in sieben Betreuungsgruppen, nutzen wir die Möglichkeit Demokratische Lebensweisen und Partizipation zu vermitteln.
Auf dem Kindergipfel stellen die Kinder ihre erarbeiteten Filme, Kunstwerke, Musikstücke (etc.) vor. Die Gäste können sich an den vorbereiteten Präsentationsständen bei den Kindern informieren und so mit ihnen ins Gespräch kommen. Im Anschluss an den Kindergipfel findet das nunmehr sechste Südsee Open Air in Folge statt.

„Rundum Service“ der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Klinikum Braunschweig, Wiederaufbau und Johanniter entlasten mit ihren Hilfsangeboten Menschen bei Krankenhausaufenthalten

Vor eineinhalb Jahren ging der „Rundum Service“, das bundesweit einmalige Projekt der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Ortsverband Braunschweig, des Klinikums Braunschweig und der Baugenossenschaft >Wiederaufbau< eG, an den Start. Die Kooperationspartner schnürten verschiedene Pakete mit Angeboten und praktischen Hilfen, die für die Entlastung der Menschen bei Krankenhaus- und Reha-Aufenthalten sorgen sollten. Dazu gehören differenzierte Dienstleistungen für die Bereiche Haushalt, Fahrdienst und Notfall, wie zum Beispiel ein Wohnungsservice mit regelmäßiger Briefkastenleerung und Blumen gießen, ein Wohnungsreinigungs- und Einkaufsservice oder auch Versorgung von Haustieren. Auch die technische Kontrolle der Wohnung, Information der Angehörigen, Besorgungs- bzw. Botenfahrten und Transport ins Krankenhaus können von den Kooperationspartnern erledigt werden. Besonders für Alleinstehende ist der Rundum Service von großem Interesse.

Übrigens: Beim Tag der Senioren am Freitag, 14. Juni, in der Zeit von 11:00 bis 16:00 Uhr am Braunschweiger Domplatz bekommen Interessenten die Möglichkeit, an dem Stand der Projekt-Kooperationspartner (Nr. 21) vorbeizuschauen und Fragen zum Rundum Service zu stellen.

Modellbootsegler - Foto: Naturfreunde BS

Modellbootsegler – Foto: Naturfreunde BS

Modellbootsegler aus der Region Braunschweig und Wolfenbüttel

Regelmäßig treffen sich Anhänger dieser „speziellen Form des Segelns“, um sich in ihren unterschiedlichen Bootsklassen zu messen und über Technik und Segel-know how auszutauschen. In der heutigen Sendung berichten sie was den besonderen Reiz des Modellbootsegelns ausmacht, wie sie dazu gekommen sind, wie und wo man sie bei der Ausübung ihres Sportes antreffen kann – und was der Einstieg in dieses Metier kostet.

Weitere Informationen und Kontakt:
SMC BS: smc.braunschweig@t-online.de
Naturfreunde BS: medienwart@nf-bs

18.07.2019 um 20:00 Uhr
20:00 — 21:00

WUNSCHKISTE@OKERWELLE.DE