Immer wieder haben wir in den letzten Jahren über die Schwierigkeiten und Verzögerungen bei der geplanten Rückholung des Atommülls aus der Asse berichtet. Eine Anfrage des Linken-Bundestagsabgeordneten Viktor Perli hat nun eine neue Absurdität ans Licht gebracht: Für den geplanten Einsatz einer Überwachungskamera zieht sich das Genehmigungsverfahren bereits über mehrere Jahre. Nicole Beyes hat darüber mit Claus Schröder von der Asse-Begleitgruppe gesprochen.

Zurück zur Mediathek