Aktuell haben viele Menschen ihren Arbeitsplatz ins Home-Office verlegt. Sie sitzen am Esstisch oder auf der Couch, andere richten sich irgendwo eine provisorische Arbeitsecke ein. In der Regel sitzt man dabei am privaten Computer mit Zugriff auf den betrieblichen Server. Telefoniert wird übers heimische Festnetz oder das eigene Handy. Wenn man so arbeiten muss, entstehen natürlich auch Kosten. Peter Michael Möckel hat sich erkundigt, welche Aufwendungen man fürs Homeoffice von der Steuer absetzen kann.

Zurück zur Mediathek