Nachdem Bundesaußenminister Heiko Maas am Sonntag bereits eine Mahnung vor den Folgen einer verfrühten Grenzöffnung in Richtung Österreich ausgesprochen hatte, verpasste er den Hoffnungen auf Sommerurlaub nun einen weiteren Dämpfer: Die weltweite Reisewarnung ist bis mindestens Mitte Juni verlängert worden. Was bedeutet das für Betroffene, die ihren Sommerurlaub schon lange gebucht haben? Darüber hat Nicole Beyes mit Petra Wolf von der Verbraucherzentrale Braunschweig gesprochen.

Zurück zur Mediathek