On
Air
Jetzt live hören
2019-01-09T15:33:20+00:0009.01.2019|

Reaktion auf AfD-Anzeige

Pantazis hält Kritik an Rechtspopulismus aufrecht

Der Braunschweiger SPD-Vorsitzende Christos Pantazis sieht der Verleumdungsanzeige aus den Reihen der AfD eigenen Angaben zufolge „gelassen entgegen“. Wie berichtet, wirft Ratsherr Stefan Wirtz dem Sozialdemokraten vor, der AfD ungeprüft eine Beteiligung am Hacker-Angriff auf Politiker und Prominente unterstellt zu haben. Pantazis macht dagegen geltend, er habe in seinem Statement am vergangenen Freitag weder die AfD als Partei noch deren aktive Funktionäre hinter der Attacke vermutet. Vielmehr habe er von Angriffen aus dem rechtspopulistischen Milieu gesprochen. Dies sei nach dem Kenntnisstand Ende letzter Woche auch nicht abwegig erschienen. Davon unabhängig bleibe er dabei, dass diverse Reden auch und insbesondere von AfD-Politikern den Nährboden für Radikalisierungen in Deutschland ebneten, so Pantazis. Dies kritisch zu benennen sei Aufgabe eines jeden Demokraten und erst Recht eines Sozialdemokraten.