On
Air
Jetzt live hören
2019-04-11T11:55:41+02:0011.04.2019|

Debatte um „E-Scooter“:

CDA Braunschweig fordert Änderungen an Elektroroller-Verordnung

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) in Braunschweig sieht Nachbesserungsbedarf bei der Verordnung für Elektroroller. Die Pläne des Verkehrsministeriums sehen unter anderem vor, dass sogenannte „E-Scooter“ mit einer Leistung bis zu 12 Stundenkilometern künftig auf Gehwegen unterwegs sein dürfen. Dadurch seien Unfälle regelrecht vorprogrammiert, sagte der CDA-Kreisvorsitzende Thorsten Wendt (Foto). Der Fußweg müsse ein geschützer Raum bleiben. Nicht nur für behinderte Menschen, sondern auch für Senioren mit Rollatoren und kleine Kinder sei es wichtig, dass dies geregelt werde. Es dürfe nicht sein, dass einige motorisierte Verkehrsteilnehmer für sich das Recht des Stärkeren reklamierten, so Wendt.