Der “Marburger Bund” hat eine klare Perspektive für den Weiterbetrieb des Klinikums Peine gefordert. Der Krankenhaus-Betreiber AKH hatte in der vergangenen Woche Insolvenz angemeldet. Das sei ein ganz schlechtes Signal in Zeiten der Corona-Krise, sagt der Landesvize des Verbandes der beamteten und angestellten Ärzte, Andreas Hammerschmidt. Vor dem Hintergrund des Aufnahmestopps am Klinikum Wolfsburg komme auch dem Personal in Peine eine noch bedeutendere Rolle zu. Holger Neddermeier hat mit Hammerschmidt gesprochen.

Zurück zur Mediathek