Der Umbau eines Braunschweiger Hotels zu einem Behelfskrankenhaus ist ins Stocken geraten. Für die Maßnahme sind rund zwei Millionen Euro veranschlagt. Die Stadt hat schon etwa 300.000 Euro in die vorsorgliche Anmietung des Gebäudes investiert. Nun liegt der schwarze Peter beim Land, sagt die Braunschweiger SPD-Ratsfrau und Landtagsabgeordnete Annette Schütze. Holger Neddermeier hat mit ihr gesprochen.

Zurück zur Mediathek