Unter dem Namen „Theaterformen“ hat sich seit 1990 eins der größten Festivals für internationales Theater in Deutschland etabliert. Es findet im jährlichen Wechsel in Braunschweig und Hannover statt. Das Festival bildet alle Spielarten zeitgenössischer Theaterformen ab: Von Klassikern über neue Dramatik bis zu experimentellen Formaten und Projekten, die den Bühnenraum verlassen und den städtischen Raum einbeziehen. Diesmal ist wieder Braunschweig dran – allerdings etwas anders als geplant, sagt die künstlerische Leiterin Martine Dennewald. Kurt Volland hat mit ihr gesprochen.

Zurück zur Mediathek