Die Debatte um den Weiterverkauf des Wolters-Grundstücks hält an: Wie berichtet, hatte der Rat am 19. Mai dem Verkauf des städtischen Areals an die Brauerei zugestimmt, um die Liquidität des Unternehmens zu sichern. Dabei hatte die Verwaltung darauf verwiesen, sich für den Fall eines Weiterverkaufs ein Vorkaufsrecht zu sichern. Als Wolters das Grundstück nur wenige Tage später an den neuen Gesellschafter Volksbank BraWo weiterverkaufte, verzichtete die Stadt aber auf ein Vorkaufsrecht. Das brachte erst die Grünen auf die Palme, dann zog die BIBS-Fraktion mit ihrer Kritik nach. Sie fordert eine lückenlose Aufklärung des Sachverhalts. Was sagt die Rats-SPD dazu? Nicole Beyes hat mit Fraktionschef Christoph Bratmann gesprochen.

Zurück zur Mediathek