Musik, Kunst, Kommunikation und Wissenschaft – das zu verbinden, war 2007 ein Experiment, und zwar ein sehr erfolgreiches. Die Idee zur phaenomenale hatten damals das Phaeno und der Wolfsburger Kunstverein. Seither gab es viel zum Staunen, namhafte Künstler beteiligten sich ebenso wie Hochschulen und kunstaffine Unternehmen. Aber geht das auch in Corona-Zeiten? Klar – wenn man die Digitalisierung einbindet, sagt Wolfsburgs Stadtrat Dennis Weilmann am Mikrofon von Frank Kornath.

Zurück zur Mediathek