Zugestellte Keller, unzählige Kisten und Gerümpel – viele kennen das Phänomen. Man hat zu viel Zeug, zum Aussortieren ist oft keine Zeit. Dabei braucht man gar nicht so viel, um glücklich zu sein – im Gegenteil. Mit dieser Philosophie hat sich die Braunschweiger Initiative „Wandel-Wohnpark“ auseinandergesetzt. Was wäre, wenn man sein ganzes Leben auf 15 Quadratmeter reduziert? Die Regionale Energie- und Klimaschutz Agentur, kurz „reka“, plant dazu jetzt ein Gemeinschaftsprojekt – eine Tiny House-Siedlung mitten in Braunschweig. Melina Wall hat mit den Initiatoren Astrid und Ingo Hilmer gesprochen.

Zurück zur Mediathek