Hamburg-St. Pauli in den Siebziger Jahren: Auf den ersten Blick ist Fritz Honka, genannt „Fiete“, ein harmloser Typ. Seine Nächte durchzecht der Mann mit dem kaputten Gesicht in der Kiezkaschemme „Zum Goldenen Handschuh“ und stellt einsamen Frauen nach. Keiner der Stammgäste ahnt, dass Fiete in Wahrheit ein Monster ist. Fatih Akin hat aus Heinz Strunks Romanvorlage einen Horrorfilm gemacht. „Der Goldene Handschuh“ – empfohlen von Sylvia Scholz.

Zurück zur Mediathek