Es tut sich viel im internationalen Frauenfußball. Kaum ein europäischer Spitzenclub ist inzwischen ohne ein Frauen-Team. Auch bei uns ist einiges passiert: Alle Spiele der Bundesliga werden im TV gezeigt. Gestern auch das Spiel im Achtelfinale des DFB-Pokals zwischen dem VfL Wolfsburg und dem MSV Duisburg. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit, wenn der amtierende Pokalsieger gegen den Bundesliga-Absteiger kickt – aber der hat viel Geld investiert und Spitzenspielerinnen aus Irland und den USA verpflichtet. So war das alles andere als ein Spaziergang, weiß Frank Kornath.

Zurück zur Mediathek