Kurz vor Weihnachten versetzte eine Nachricht vielen Braunschweigern einen Stich ins heimatliche Herz: Die Heinrichslinde vor dem Dom war krank. Schwer krank. Alle Bemühungen der Baumdoktoren waren vergeblich, der mehr als 120 Jahre alte Baum hatte Stockfäule und war nicht mehr zu retten. Seitdem fehlt etwas vor dem Dom – oder besser: fehlte. Bis gestern Mittag. Da griff Braunschweigs Oberbürgermeister Thorsten Kornblum mit Stadtratskollegen selbst zur Schippe, um das Erdreich für die neue Heinrichslinde aufzufüllen. Denn die ist nicht einfach nur irgendein Baum, so der OB am Mikrofon von Frank Kornath.

Zurück zur Mediathek