Der Begriff „Knigge“ gilt heute als Synonym für Benimmregeln und gute Manieren. Sein Namenspatron Adolph von Knigge wurde seinerzeit aber gründlich missverstanden – denn eigentlich wollte der Schriftsteller aufzeigen, wie sich das Bürgertum vom Adel emanzipieren konnte. Ob er jemals in Braunschweig war, ist nicht sicher. Er hat aber einen Roman geschrieben, in dem Braunschweig eine gewichtige Rolle spielt. Verena Radkau hat die ganze Geschichte.

Zurück zur Mediathek