Die Anwohner und atomkritischen Initiativen in der Asse-Region blicken gespannt nach Hannover: Umweltminister Olaf Lies hat angekündigt, in den nächsten Wochen endlich den längst versprochenen konkreten Zeitplan für das weitere Vorgehen im maroden Atommüll-Lager vorzulegen. Schon die Einlagerung der radioaktiven Abfälle im früheren Salzbergwerk hatte gegen etliche Vorschriften verstoßen. Die Kollegen vom Okerwelle-Partnersender tv38 waren kürzlich in Remlingen dabei, als Lies bei einer Veranstaltung vom „größten Umweltskandal in Nachkriegsdeutschland“ sprach. Und der Minister zeigte Verständnis dafür, dass viele Anwohner den schleppenden Fortgang der 2010 beschlossenen Rückholung jetzt als ebenso skandalös empfinden. Das liege aber vor allem an unzureichender Information.

Zurück zur Mediathek