Der Neustart in die Fußball-Bundesliga war für den VfL Wolfsburg durchwachsen. Gegen den FC Augsburg konnten die Wölfe das Spiel noch drehen, aber gegen Borussia Dortmund setzte es am Wochenende eine 0:2- Heimniederlage. Größtes Manko war die Abschlussschwäche. Das sollte am Dienstagabend beim Tabellendritten in Leverkusen endlich wieder anders werden – und das wurde es auch, freut sich VfL-Cheftrainer Oliver Glasner.

Zurück zur Mediathek