Wo würden sich Fernsehkrimi-Forensiker wie Grissom, Abby Siuto oder Bones im wirklichen Leben wohl gern mal umsehen? Wahrscheinlich im Braunschweiger Leibnitz-Institut DSMZ. Dort ist eine der größten Sammlungen für Zellkulturen und Mikroorganismen zu finden. Tausende Bakterien, Pilze, Pflanzenviren und Genstrukturen sind dort aufbewahrt, werden untersucht und konserviert. Im wahren Leben ist Mark Benecke der europaweit bekannteste Forensiker. Der Mann mit dem Spitznamen „Dr. Made“ löst auch internationale Kriminalfälle an Hand winziger biologischer Spuren. Frank Kornath war dabei, als Benecke jetzt zum ersten Mal das DSMZ besuchte.

Zurück zur Mediathek